18 Signale dafür, dass Yoga und Meditation bei dir wirken

18 Signale dafür, dass Yoga und Meditation bei dir wirken

Ist Yoga mehr als Dehnung und Flexibilität? Mehr als Sport- und Kraftübungen?
Die positive Wirkung von Yoga auf unseren Körper und Geist ist in medizinischen Kreisen unbestritten.

Aber war’s das schon?

Hmmm, stimmst du überein wenn ich sagen würde, dass Yoga und Meditation uns dabei helfen glücklichere, erfülltere und friedlichere Menschen zu werden?

Das geht natürlich nicht von heute auf morgen, sondern ist ein Prozess der ein ganzes Leben lang andauert. Aber fragst du dich trotzdem machmal, was dir deine Yoga- und Meditationsübungen wirklich bringen? Und wie sich das alles auf dein Leben auswirkt?

Hier findest du 18 Signale, die dir beweisen, dass dein Yoga Engagement auch im Alltag seine Früchte trägt. Die Liste ist natürlich nicht vollständig, aber dafür gibt’s ja die Kommentarfunktion.

Beeinflussen Yoga und Meditation wirklich dein Leben?

Hier sind persönlichen Erfahrungen, aber auch die aus meinem Umfeld befreundeter Yogis, Spiritjunkies und Menschen mit bewusster Lebenseinstellung.

  1. Du konzentrierst dich auf die Lösung, anstatt das Problem.
  2. Du kannst deiner Persönlichkeit Ausdruck verleihen, ohne andere dabei zu verletzen.
  3. Dein Glück entspringt aus der Entwicklung von Körper, Geist und Seele – es basiert nicht auf anderen Personen oder materiellen Gütern.
  4. Im Alltag fühlst du dich entspannter und gehst gelassen mit Situationen um, die früher Ärger verursacht haben.
  5. Du achtest regelmäßig darauf das Bewusstsein in die Gegenwart, ins hier und jetzt zu bringen.
  6. Du hast Mitgefühl (nicht gemeint Mitleid) für andere Menschen und die Erde an sich.
  7. Du denkst mehr darüber nach, was auch anderen helfen kann, nicht nur dir selber.
  8. Du beginnst Dinge wertzuschätzen, die du früher als gegeben hingenommen hast.
  9. Du betrachtest Veränderungen als eine Chance dich weiterzuentwickeln.
  10. Du bist dir bewusst, dass du nicht perfekt bist und akzeptierst das.
  11. Du spürst wenn du die Balance verlierst und pflegst eine positive Einstellung.
  12. Du bist bereit deine Abneigung gegenüber anderen Menschen abzulegen.
  13. Du nimmst dir Zeit für erfüllende Aktivitäten, die dich glücklich machen.
  14. Du suchst nach Wegen, um dich immer wieder zu motivieren und inspirieren.
  15. Erfolge anderer Menschen machen dich glücklich und du unterstützt sie dabei.
  16. Du akzeptierst deine gegenwärtige Situation, bist dankbar für alles was du hast und versuchst dich auf dieser Basis zu verbessern.
  17. Du liebst und akzeptierst dich selber.
  18. Du kannst auch mal über dich selber lachen.

Diese Punkte deuten darauf hin, dass Yoga und Meditation nicht am Ausgang des Yogastudios aufhört – Sondern sich wie karmischer Teppich mit unserem Leben verflechten.

Welche dieser Signale beeinflussen dich?

Robin Pratap

Robin ist Co-Founder von ASANAYOGA.DE und schreibt regelmäßig über Themen, welche die Yoga Community bewegen. Mit seinem indischen Background ist er schon früh mit Yoga in Berührung gekommen. Nach dem Sustainable Development Studium in Indien und England, ist sein Ziel eine innovative Plattform zum Wissensaustausch für Yogis zu gestalten.

2 thoughts on “18 Signale dafür, dass Yoga und Meditation bei dir wirken

  1. Pingback: Mein ganz besonderer Meditationslehrer » verwandert.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.