Acro Yoga: Inspirierendes Yoga und dynamische Akrobatik

acro-yoga

1Was ist der Yogastil Acro-Yoga?

Weisheit und Kraft + Spiritualität und Dynamik: Acro Yoga ist eine Komposition aus Akrobatik und Yoga.

Dieser Yogastil ist für diejenigen perfekt, die gemeinschaftliche Aktivitäten lieben, Spaß an Bewegung haben und gleichzeitig Wert auf entspannende und spirituelle Elemente legen. Auch als Yogaanfänger ist es kein Problem, gleich mit Acro Yoga durchzustarten.

Das folgende Video zeigt die Magie des Acro Yogas. Danach wirst du es direkt ausprobieren wollen!
 

Acro Yoga besteht, grob gesagt, aus drei Hauptelementen:

  1. Solar Akrobatik: Freude, Kraft und Vertrauen; der akrobatisch-gymnastische Part
  2. Lunar Healing: Loslassen und Zuhören; oft verbunden mit Thai-Massagen und therapeutischen Elementen
  3. Yoga-Praxis: Bewusstseinserweiterung, Atemtechniken, Spiritualität

Acro Yoga wird paarweise praktiziert und enthält oft Tanz-Elemente.

Der Stil ist noch relativ jung, daher gibt es weltweit nur vergleichsweise wenige Yogalehrer, die ihn unterrichten. Doch die Acro-Yoga-Gemeinschaft wächst zusehends. Bei Facebook findest du beispielsweise unter “Acro Yoga (Name deiner Stadt)” oftmals Gruppen, in denen sich Acro Yogis für regelmäßige Acro Yoga Jams in Parks treffen. Probier es doch mal aus.

Das folgende Video zeigt Acro Yoga in urbaner Umgebung. Absolut sehenswert!
 

2Was kann ich von Acro-Yoga erwarten?

Anfangs wird Acro Yoga in der Regel am Boden praktiziert, damit du ein erstes Gefühl für die Bewegungen und Haltungen bekommst. So trainierst du deine Kraft, das gibt dir Stabilität und Sicherheit.

Im Lauf der Zeit löst du dich vom Boden. Als Paar praktiziert ihr Übungen, bei denen der eine die Balance hält und in der Luft „schwebt“ (Flyer) und der andere den stützenden Part übernimmt (Base). Hier kommt es auf ein gutes Vertrauensverhältnis und ein eingespieltes Team an. Ihr werdet viel Körperkontakt haben, müsst euch aufeinander verlassen können, loslassen und berühren können.

flyer-base

Sharing is caring – mit diesem Code kannst du das Bild gerne auf deiner Website verwenden

Oft gibt es noch eine dritte Person, die zusätzlich Hilfestellung gibt (Spotter). Der Spotter ist sehr wichtig beim Acro Yoga um die Verletzungsgefahr zu senken und noch mehr Vertrauen beim Üben zu schaffen.

3Wirkungen, Vorteile und Schwerpunkte

Acro Yoga verlangt viel Sportlichkeit von dir, doch es lohnt sich: Es hat grandiose Auswirkungen auf deine physische wie psychische Gesundheit. Mit anderen Worten: Du wirst körperlich topfit werden und zugleich geistig gelassen und stark.

Viele Übungen basieren auf Gleichgewichtshaltungen, was zudem dein Balancegefühl und deine Konzentrationsfähigkeit enorm verbessert. Die Massagenelemente machen zudem deinen Körper geschmeidig und reduzieren deinen Stress.

Dadurch, dass Partnerübungen praktiziert werden, stärkst du dein Selbstvertrauen und dein Selbstbewusstsein. Du lernst, dich auf andere zu verlassen, ihnen zu vertrauen und auch mal loslassen zu können. Das löst Verspannungen, beflügelt deine Kreativität und deinen Mut.

Acro Yoga

Sharing is caring – mit diesem Code kannst du das Bild gerne auf deiner Website verwenden

  • Sportlich und zugleich spirituell, dynamisch und entspannend
  • Akrobatik wird fließend mit spirituellen Elementen wie Yoga, Pranayama und Massage kombiniert
  • Du stärkst deinen Körper, deinen Gleichgewichtssinn und deine Konzentration
  • Der sozialste Yogastil: Acro Yoga ist Partneryoga!
  • Du lernst, dich auf den anderen zu verlassen, loszulassen und zu vertrauen
  • Sorgt für großartige Laune während der Stunden

4Welche Yogaübungen werden praktiziert?

Die Partnerübungen orientieren sich an den klassischen Yoga-Asanas und integrieren dynamische Akrobatik-Elemente. In der Regel liegt der Mann auf dem Rücken und gibt seiner Partnerin mit Händen und Füße Stütze, damit sie „fliegen“ kann. Eine dritte Person (Spotter) kann Hilfestellungen geben. Hier einige Beispiele:

Der Thron

Beim Thron hat der Base auf dem Rücken liegend die Beine nach oben gestreckt, während der Flyer mit den Oberschenkeln auf den Füßen sitzt. Die Knie sind nach außen gestreckt, die Füße schlingen sich um die Waden des Base. Die Hüfte des Flyers wird gestreckt und der Rücken gestärkt. Eine Variation ist der „Easy Throne“, bei dem der Flyer die Füße auf den Händen des Base ablegt und so wie auf einem Stuhl sitzt.

Candle Stick

Bei dieser Haltung ist der Körper gerade nach oben gestreckt. Der Flyer liegt mit den Schultern auf den Händen des Base und schwebt so im Kopfstand in der Luft. Der Base streckt die Beine in die Höhe, der Flyer stützt sich mit den Händen an seinen Knöcheln ab.

Acro Yoga Candle Stick

Quelle: yogaposeweekly.letsglo.com

Front Bird

Eine der Basis-Asanas im Acro Yoga. Der Flyer liegt mit der Hüfte auf den Fußsohlen des Base, die beiden schauen sich an. Der Körper des Flyers ist gerade wie ein Brett. Mit den Händen stützt er sich auf denen des Base ab. Beim Free Bird lässt der Flyer die Hände los und hält selbst das Gleichgewicht. Aus dieser Haltung kann er auch in den Bogen wechseln, indem er seine Knöchel mit den Händen umfasst.

Stern

Der Stern ist eine sehr fortgeschrittene Asana. Der Flyer liegt zunächst kopfüber mit der Hüfte auf den Füßen des Base, die Beine um 90 Grad abgewinkelt, die Hände der beiden liegen aufeinander. Langsam hebt der Base den Flyer anschließend an den Schultern in die Höhe, der Flyer streckt die Beine gerade nach außen aus, um besser die Balance zu halten. Die Hände halten sich weiterhin. Voraussetzung ist, dass sich der Flyer stabil im Kopfstand halten kann.

Acro Yoga Star

Quelle: findbalance.net

Folded Leaf

Das „gefaltete Blatt“ ist eine therapeutische und entspannende Haltung. Ganz langsam hebt der Base den Flyer an der Hüfte nach oben, bis er kopfüber an den gestreckten Beinen hängt. Die Beine streckt der Flyer gerade nach außen weg und hält sich an den Beinen des Base fest. Wenn die beiden stabil sind, kann der Flyer auch die Arme nach unten hängen lassen. Zum Twist kann er den Oberkörper etwas zur Seite drehen.

Folded-Leaf

Quelle: acropedia.org

5Was brauche ich für die Stunde? Was soll ich anziehen?

Wie du dir schon denken kannst: Es wird schweißtreibend! Du brauchst für Acro Yoga auf jeden Fall atmungsaktive Yogakleidung, die eng sitzt, auch intensive Bewegungen mitmacht und nicht verrutschen kann. Wichtig ist zudem eine super dämpfende und rutschfeste Yogamatte.

Voraussetzung ist weiterhin natürlich ein Partner, der Lust hat, Acro Yoga mit dir zu praktizieren.

6Wer hat diesen Yogastil entwickelt?

Im Prinzip gibt es zwei große Acro-Yoga-Schulen: Die eine befindet sich in Montreal und wird seit 1999 geleitet von Jessie Goldberg und Eugene Poku.

In sunny Kalifornien ist die andere beheimatet, seit 2006 geführt von Jason Nemer und Jenny Sauer-Klein. Die zwei sind auch die Begründer dieser Yogapraxis. Die Stunden der beiden Schulen unterscheiden in einigen Details und Ausführungen. Bei beiden kann man jedoch schon Yogalehrer-Zertifikate erwerben.

Melissa Schumacher

Ich bin Reisebloggerin, Yogi-Wannabe, Rettungstaucherin und Backpacking-Enthusiastin mit viel Liebe für Umwelt und Natur. Meine endlose Energie fließt in meine Projekte und Studien, ins Yoga und Tauchen und in die Erweiterung meiner Komfort-Zone durch das Entdecken der Welt mit dem Rucksack. Mein Yoga-Stil setzt sich aus unterschiedlichen yogischen Philosophien von Indonesien, Süd-Korea, der Türkei und Deutschland zusammen.

3 thoughts on “Acro Yoga: Inspirierendes Yoga und dynamische Akrobatik

  1. Anne says:

    Liebe Melissa,

    vielen Dank für den schönen Beitrag! Ich schreibe derzeit eine wissenschaftliche Arbeit über diverse Yogakonzepte / Businessmodelle. Hast du zufällig eine oder mehrere fundierte Quellen über Acro-Yoga die sich zum wissenschaftlichen Arbeiten eignen?
    Ich würde mich sehr über deine Rückmeldung freuen!
    Danke und liebe Grüße
    Anne

  2. Pingback: Neuer Fitness-Hype: Acro Yoga – fit life

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.