Über das perfekte Ayurveda-Leben – Interview mit Janna Scharfenberg

ayurveda-leben

Janna Scharfenberg ist die Schirmherrin des Ayurvedic Friday auf ASANAYOGA und deswegen haben wir uns mit ihr zum Interview getroffen. Janna lebt ihr Leben nach Ayurveda und hat eine Menge Tipps parat.

Ayurveda – Ein ganzheitliches Gesundheitskonzept

Janna ist selbstständige Ärztin mit ayurvedischer Weiterbildung und Gründerin von IN GOOD HEALTH. Ihre Schwerpunkte sind Ernährung und Gesundheitscoaching, Prävention und Yoga. Außerdem unterstützt sie Einzelpersonen und Gruppen dabei einen gesunden Lifestyle und eine passende Ernährungsweise zu finden.

Besonders spannend findet sie übrigens den Bereich Medical Yoga Education und ist zudem als Dozentin und Ausbildnerin bei verschiedenen Yoga Teacher Trainings für die Bereiche Anatomie, Physiologie, Faszien Yoga und Ayurveda tätig.

1. WIE KAMST DU DAZU DEN AYURVEDA FRIDAY BEI ASANAYOGA ZU SCHREIBEN?

Janna: Ich habe schon lange den tollen Blog und die vielen Angebote bei ASANAYOGA verfolgt und regelmäßig gelesen. Das Schreiben ist eine große Leidenschaft von mir und ich verfasse, sowohl für meinem eigenen Blog, als auch für andere Yoga-Blogs und Printmagazine, regelmäßig Texte. Irgendwann hat sich der Kontakt zu Robin, einem der Gründer von ASANAYOGA, ergeben. Wir haben festgestellt, dass wir beide eine große Passion für den ayurvedischen Lebensstil haben und daraus ist dann schnell die Idee entstanden regelmäßig über Ayurveda zu schreiben.

2. WIE BIST DU MIT DEM AYURVEDISCHEN LEBENSSTIL IN KONTAKT GEKOMMEN?

Janna: Die größte Motivation warum ich Medizin studieren wollte, war immer der Aspekt der Salutogenese, der Gesunderhaltung und der Prävention. Recht schnell habe ich aber gemerkt, dass die Schulmedizin da ihre Grenzen hat. Sie ist in vielen anderen Bereichen unschlagbar, aber traditionelle Medizinsysteme sind uns in Einstellung und Know-How bezüglich Prävention ganz klar voraus.

Über meine Yogapraxis bin ich auch mit Ayurveda in Kontakt gekommen und fand es zunehmend spannend. Als ich dann mit Helfern der ayurvedischen Medizin meine Migräne sehr gut lindern konnte, stand für mich fest, dass ich da unbedingt mehr wissen möchte.

Janna

3. WIE HAST DU DIR DAS WISSEN RUND UM AYURVEDA ANGEEIGNET?

Janna: Mir war sehr wichtig eine hochwertige und medizinisch-orientierte Ausbildung zu machen. Diese habe ich dann auch bei einem tollen Ayurveda-Arzt an den Kliniken Essen-Mitte, die zur Universität Duisburg-Essen gehören, absolviert. Es besteht ein enger Kontakt zur Schulmedizin, anderen Heilsystemen und Partnerkliniken in Indien.
Ich stehe immer noch mit meinen Mentoren in einem engen Austausch und bilde mich regelmäßig weiter. Ayurveda ist einfach ein riesiges Feld!

4. WARUM SOLLTEN WIR UNS ALLE EIN WENIG MEHR MIT AYURVEDA BEFASSEN?

Janna: Ayurveda ist einfach soviel mehr als Medizin. Es ist eine ganze Philosophie, die uns im alltäglichen Leben unterstützt und hilft. Ayurveda ist frei von jeglichen Dogmen, setzt auf Genuss und den Einklang mit der Natur und natürlichen Rhythmen. Schon kleine Veränderungen haben einen großen und spürbaren Effekt auf Gesundheit und Zufriedenheit. Ich finde es toll, wenn man selbstbestimmt etwas für die eigene Gesundheit tun kann.

5. WELCHE 3 TIPPS HAST DU FÜR AYURVEDA NEWBIES ZUM THEMA AYURVEDISCHE ERNÄHRUNG?

    Janna:

  • Ein warmes und nährendes Frühstück in Form eines Getreidebreis mit passenden Gewürzen. Gerade im Winter ist das ideal!
  • Ingwer-Zitronenwasser am Morgen um den Körper zu rehydrieren und zu entgiften.
  • Anregende Gewürze (z.B. Kurkuma und Ingwer) in der täglichen Küche verwenden. Sie haben unglaublich viele positive Effekte.

Janna-Scharfenberg

6. WELCHE 3 TIPPS HAST DU FÜR ABSOLUTE AYURVEDA NEWBIES ZUM THEMA MEDIZIN BZW. GESUNDHEIT?

    Janna:

  • Morgendliches Ölziehen. Es reinigt die Zähne, schützt das Zahnfleisch, beugt Karies und fiesen Verfärbungen vor. Und natürlich das anschließende Zungenschaben.
  • Abhyanga-Ölmassagen
  • Der Umgang mit Lebensmitteln nach ayurvedischen Grundsätzen. Denn eine gute Ernährung ist das beste Heilmittel überhaupt.

Wenn man sich näher und individueller mit der ayurvedischen Medizin auseinandersetzen möchte lohnt es sich in eine persönliche Konsultation mit einer Fachperson zu investieren.

7. WELCHE AYURVEDISCHEN PRODUKTE SOLLTEN IN KEINEM HAUSHALT FEHLEN?

    Janna:

  • Kokosöl, Sesamöl und Ghee
  • Kurkuma, Ingwer, Zimt, Kardamom, Minze
  • Honig
  • Zitronen

Also eigentlich all das, was du in deiner Küche findest!

Janna 2

8. WIE SIEHT DEIN TAGESRHYTHMUS AUS?

Janna: Ich versuche mich so gut es geht dem ayurvedischen Tagesrhythmus anzupassen, da ich merke, dass es mir sehr gut tut und ich so am meisten Energie habe.

Ich stehe morgens zwischen 6-7 Uhr auf, mache meine Morgenroutine: Ölziehen & Zungenreinigung, Trinken von warmen Zitronenwasser, ein paar Yogaübungen und Meditation. Je nach Jahreszeit esse ich einen warmen Brei oder im Sommer auch einen grünen Smoothie.

Den Vormittag nutze ich meistens für die wichtigsten Aufgaben wie Coachings und Beratungen, Verfassen von Texten oder Projektarbeiten. Diese Kapha Zeit eignet sich sehr gut für Kopfarbeit.

Wenn es in den Tagesplan passt, nehme ich Mittags die größte Mahlzeit zu mir. Hier ist das Verdauungsfeuer, Agni, am größten und es kann am besten verdaut werden.

Nachmittags habe ich dann Zeit für weitere Termine oder Zeit für Sport und Yoga.

Abends gibt es noch eine Kleinigkeit zum Essen und ein paar Yin Yoga Asanas oder etwas Faszien Yoga um gut schlafen zu können.

Durch meine Selbstständigkeit gibt es aber keinen typischen Tag und es ist immer etwas anderes los. Ich versuche trotzdem so gut wie möglich eine Routine herzustellen.

9. WELCHE AYURVEDISCHE MASSAGE IST DEIN LIEBLING UND WARUM?

Janna: Ich bin ein Fan von allem, was ich selbst zu Hause im Badezimmer machen kann. Daher liebe ich die ayurvedische Garshan Massage. Das ist eine Trockenmassage mit einem Rohseide-Handschuh. Sie regt die Durchblutung und den Stoffwechsel an und hilft sehr gut bei trockener Haut.

10. WAS SIND DEINE PLÄNE UND ZIELE FÜR DIE NÄCHSTE ZEIT?

Janna: Ich möchte meine Selbstständigkeit gerne noch weiter ausbauen, um mehr Menschen auf ihrem Weg in ein gesundes Leben durch Coachings, Gesundheitsveranstaltungen und De-Stress-Programme zu unterstützen. Zudem konzipiere ich gerade einen Ayurveda-Onlinekurs speziell für Yoga Teacher.

Melissa Schumacher

Ich bin Reisebloggerin, Yogi-Wannabe, Rettungstaucherin und Backpacking-Enthusiastin mit viel Liebe für Umwelt und Natur. Meine endlose Energie fließt in meine Projekte und Studien, ins Yoga und Tauchen und in die Erweiterung meiner Komfort-Zone durch das Entdecken der Welt mit dem Rucksack. Mein Yoga-Stil setzt sich aus unterschiedlichen yogischen Philosophien von Indonesien, Süd-Korea, der Türkei und Deutschland zusammen.

2 thoughts on “Über das perfekte Ayurveda-Leben – Interview mit Janna Scharfenberg

  1. S. Kramer says:

    Hallo zusammen, ich habe das Interview mit Jana sehr interessiert gelesen und bin von der Ausführung begeistert. Ayurveda ist für mich ein Bestandteil für mein Leben und setze auf drei Säulen. Ich koche sehr viel mit Ingwer und lebe fast komplett Vegan. Ich genieße Ayurveda Anwendungen und ich nehme Auszeiten z.B. mit Yoga. Ein Tipp von mir: Bei meinem letzten Urlaub im Bayerischen Wald habe ich ein Hotel gefunden, dass Vegane Speisen, Ayurveda Massagen und Yoga anbietet. Es ist oft sehr schwer ein passendes Hotel für meinen Lebensstil zu finden. Ich finde die Lebenseinstellung von Jana super!

  2. Pingback: Meine 7Days-Ayurveda-Beginner-Challenge - uniquecorn-maedchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.