Ayurveda Lifestyle: Das sind die Vorzüge

Der Ayurveda Lifestyle ist mittlerweile zum Synonym für ein gesundes und glückliches Leben geworden. Die altindische Philosophie baut auf ganzheitlichen Methoden auf – sei es in der Küche, bei Kuren oder auch im Alltag. Die individuelle Konstitution jedes Menschen ist dabei ausschlaggebend, um unsere körperlichen, sowie seelischen Bedürfnisse wieder in Balance zu bringen. Ayurveda ist in diesem Sinne nicht nur eine einmalige Behandlungsmethode, sondern die Basis für einen positiveren Lebensweg.

1Ayurvedische Ernährung und Küche

Das Wichtigste, das du vorab über die ayurvedische Ernährung wissen solltest: Nahrung ist unser Freund! Diesem Prinzip folgt die indische Heilphilosophie des Ayurveda. Denn Essen soll genossen und mit Achtsamkeit aufgenommen werden. Die Zubereitung erfolgt deshalb auch mit viel Hingabe und Aufmerksamkeit. Das ist besonders zentral, um das Gleichgewicht unserer Doshas zu wahren.

Je nachdem, welcher Typ Mensch du bist, nimmst du Nahrung natürlich unterschiedlich auf und verwertest sie auch anders. Beispielsweise tendieren manche Personen eher dazu, Fettdepots oder Wassereinlagerungen anzusammeln, als andere. Auch das hängt damit zusammen, welcher Dosha-Typ du bist. Die 3 bioenergetischen Grundprinzipien nennen sich Vata, Pitta und Kapha.

Ayurveda Lifestyle Kurkuma

Eine besondere Variante von Ayurveda stellt das neue Konzept „European Ayurveda®“ dar. Entwickelt von den Ayurveda-Experten vom Ayurveda Resort Sonnhof in Hinterthiersee, verbindet „European Ayurveda®“ die Komponenten Diagnose & Behandlung, Ayurvedische Ernährung und Yoga & Spiritualität und optimiert diese für europäische Bedürfnisse.

Gesundheitliche Probleme, verschiedenartige Krankheiten oder negative Gemütszustände ergeben sich immer dann, wenn ein Ungleichgewicht zwischen den Doshas besteht. Bist du zum Beispiel ein Kapha-Typ, bist du anfälliger für Übergewicht. Vata-Personen leiden häufig an Verdauungsstörungen und stressbedingten Problemen. Ein Pitta-Mensch neigt hingegen zu Sodbrennen und cholerischen Zügen. Auch Charakterzüge lassen sich anhand der Doshas nachvollziehen.

Einer Dysbalance kannst du mit ayurvedischer Ernährung wunderbar entgegenwirken. Finde zuerst heraus, welchem Dosha-Typ du entsprichst – dann kannst du dir auch einen individuellen Ernährungsplan zusammenstellen, der dir Ausgeglichenheit für Körper und Geist bringt. Die Grundprinzipien der ayurvedischen Ernährung sind folgende:

Ayurveda Lifestyle Ghee

  • Möglichst warm und frisch essen: vermeide kaltes und tiefgefrorenes Essen, sowie alle Rohkost – außer zu Mittag. Die Mikrowelle sollte überflüssig sein.
  • 3 Mahlzeiten am Tag: und das regelmäßig, lass Zwischenmahlzeiten weg.
  • Die 6 Rasas beachten: um richtig ayurvedisch zu kochen, solltest du die 6 Geschmacksrichtungen (süß, bitter, salzig, sauer, scharf, herb) immer regelmäßig in deine Speisen integrieren. Das funktioniert super in Masalum, einer wichtigen ayurvedischen Gewürzsauce.
  • Gute aromatische Gewürze und Kräuter: Ingwer, Pfeffer, Senfsamen, Hing, und Meerrettich.
  • Mit Salz sparen: wenn, dann nur Steinsalz.
  • Ghee verwenden: ein zentraler Bestandteil der ayurvedischen Küche. Dieses indische Butterschmalz kannst du statt Butter oder Öl einsetzen – es reinigt dein Körpergewebe, aktiviert Leber, Galle und Bauchspeicheldrüse und beruhigt deinen Geist. Kann man prima selbst herstellen oder einfach kaufen.
  • Auf tierische Eiweiße verzichten: dazu gehören etwa Fleisch, Käse und Eier – die sorgen häufig für Verschleimung und führen zur Gewichtszunahme. Besser Hülsenfrüchte essen.
  • Heißes Wasser oder Ingwerwasser trinken: am besten jede halbe Stunde. Zum Frühstück empfiehlt sich warmes Wasser mit Honig.
  • Anti-Zucker-Tipp: Süße gelingt beim Kochen besser mit Honig oder Ahornsirup. Vermeide ansonsten süße und schwere Speisen, wie fettige, frittierte Gerichte oder Teigwaren.
  • Top-Zutaten: Gerste, Chili, und Blattgemüse wie Spinat, Mangold, oder Chicorèe, sowie auch Mungobohnen. Ausleitendes Gemüse wie Spargel oder Sellerie machen sich ebenfalls gut auf dem Teller.
  • Bewusst essen: iss langsam und in angemessenen Mengen. Indem du bewusster isst, verwertet dein Körper die Nahrung auch besser.

Stell dir außerdem die Frage: warum esse ich? Häufig ist nicht Hunger der Grund, sondern Langeweile, Stress oder auch Traurigkeit. Such dir neue Wege, wie du Essen mit Freude konsumieren kannst – deine Einstellung tut deiner Gesundheit und auch der Figur gut. Tipp: in Kombination mit Bewegung wie Yoga, ist ayurvedische Ernährung eine nachhaltige Methode, um abzunehmen!

2Ayurveda Lifestyle als Ausgleich gegen Stress & Burnout

Ayurveda ist auch eine Antwort auf die Frage: wie kann ich wieder zu mehr Entspannung finden? Unsere heutige Leistungsgesellschaft ist ein Vorzeigebeispiel dafür, wie Stress und Druck uns so lange belasten, bis wir nicht mehr weiterkönnen. Chronische Beschwerden wie Rückenerkrankungen, oder Kopfschmerzen, oder auch einfach ein allgemeines Unwohlsein, sind mit Ayurveda heilbar.

Ayurveda Lifestyle Stress

Ayurveda Kuren erzielen immer wieder erstaunliche Heilerfolge – sowohl auf körperlicher, als auch auf spiritueller Ebene. Als Vorsorge vor Stress bzw. Burnout, helfen schon 2-3-wöchige Reinigungskuren. Mithilfe von wohltuenden Körperbehandlungen, Akupunktur, Dampfbädern und Ayurveda Massagen, gelingen die Stärkung des Immunsystems und eine Entgiftung des Körpers. Den Körper belastende fettlösliche Schlacken und Gifte werden mit Hilfe von Ghee aus dem Körper ausgeleitet – so kann sich anschließend die Selbstheilungskraft des Körpers wieder zu 100 % entfalten.

Yoga genießt einen besonderen Platz im Ayurveda. Durch Atem- und Entspannungsübungen, sowie Meditation, wird auch dein Geist „entschlackt“ und wieder frei. So wird deine Regeneration unterstützt – innere Unruhe und ähnliche Symptome, können dadurch erfolgreich ausbalanciert werden. Deine Gelenke werden wieder geschmeidig, deine Nerven entspannter, und du findest wieder mehr zu dir selbst und deiner Umwelt. Die neue Kraft und Energie, die sich aus dieser entspannenden Zeit ergeben, können dann mit in den Alltag genommen und weitergelebt werden. So hast du auch in turbulenten Zeiten immer ein Glücksreservoir beiseite.

3Ayurveda Lifestyle: Fazit

Die ayurvedische Lebensweise bietet zahlreiche Benefits und Bereicherungen. Durch eine gesunde Ernährung und harmonisierende Praktiken wie Yoga, stärken und befreien wir Körper und Geist. Ayurveda hilft nachweislich bei Stress und physischen Beschwerden – es ist eine langfristige Methode, um uns zu entschlacken, zu entgiften und auszubalancieren. Finde zu neuer Zufriedenheit mit dem Ayurveda Lifestyle!

Auf 900 Metern Seehöhe hat sich das Ayurveda Resort Sonnhof ganz und gar der fernöstlichen Lebensphilosophie verschrieben und integriert diese mit außergewöhnlicher Sorgfalt in die europäische Kultur. Tirol meets India, so lautet das Motto. Und so erlebt man im Herzen der Tiroler Alpen auch die Kraft der ayurvedischen Ganzheitlichkeit, ohne den langen Weg auf den fernen Kontinent auf sich nehmen zu müssen – mit dem Konzept des Europäischen Ayurveda. Wer sich ein wenig darauf einstellen möchte, der kann mal durch den Youtube-Kanal des Resorts stöbern.

Elisabeth Mauracher

Elisabeth Mauracher ist Geschäftsführerin vom European Ayurveda® Resort Sonnhof in Hinterthiersee, Tirol. Zu ihren Aufgaben gehören neben der operativen Hotelführung, auch die Personalführung und Gästebetreuung. Als Ausgleich gibt sie außerdem Yoga- und Coachingstunden und vermittelt ihr Wissen in spannenden YouTube Videos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.