Das Erlebnis Partner Yoga

Erlebnis Partneryoga

Mit der ganzen Kraft meines Körpers,
mit der geballten Intelligenz meines Geistes,
mit der grenzenlosen Liebe meines Herzens,
schenke ich Deiner, sowie meiner Seele tiefen Respekt!

– Mishabae

Partneryoga im SonnenuntergangYoga ist etwas, was man praktizieren muss, um es wirklich verstehen zu können. Es wächst ganz langsam von innen nach außen, um Dich dann mit seiner vollen Pracht in wärmender Harmonie zu ummanteln.

Keine Lehre, kein Gespräch und kein geschriebenes Wort wird Dir jemals die tiefgründige Kraft des Yogas so nahe bringen, wie Deine eigene Erfahrung.

Allein durch das Praktizieren können verschiedene Energien miteinander verschmelzen und Blockaden aufgelöst werden.

Wenn wir die Einheit in uns selbst spüren, können wir beginnen die Verbindung mit „allem was ist“ zu erfahren.

Alles in unserem Leben wächst auf dem Grundstein der Verbindung!

Die Verbindung zu Dir selbst, die Verbindung zu Körper, Geist & Seele, zur Liebe, aber auch die Verbindung zur Außenwelt, zur Natur, zum Partner, zur Familie, zu Freunden, Geschäftspartnern und vielem mehr.

Selbst ein einsamer Eremit kann nicht ohne die Verbindung leben, nur sucht er sich vielleicht andere Verbindungen.

Partneryoga im Bett Jede Verbindung kann für uns eine Bereicherung sein, wenn wir es denn zulassen.
Jeder Kontakt hat etwas Eigenes und Einzigartiges, von dem wir lernen und erfahren können, was uns alle gemeinsam entwickeln lässt.

In einer Welt, in der immer neue Yogaarten wie Pilze aus dem Boden sprießen, erreichte mich nun vor einigen Jahren – über den weiten Ozean – der Begriff Partneryoga.

Bisher hatte ich in Deutschland noch wenig davon vernommen und so machte ich mich auf die Suche nach mehr Informationen, Bildern und Literatur. Im ersten Moment verband ich durch zahlreiche Bilder Partneryoga mehr mit der Form des Acroyogas, wo es um akrobatische, körperlich sehr herausfordernde Stellungen ging, die man gemeinsam gestaltete.

Doch umso tiefer ich in das Thema eintauchte, stellte ich fest, dass auch ganz klassische Stellungen aus dem Hatha Yoga durchaus dafür geeignet sind, ihn sogar noch durch wundervolle Weise deutlich bereichern und ergänzen können. Auch spürte ich direkt die lieb gewonnene Verbindung, die man auf diese Weise, in beeindruckender Form ausweiten kann.

Partneryoga schenkt uns die Möglichkeit uns ganz bewusst füreinander zu öffnen und eine tiefe Verbindung herzustellen.

Da spielt es auch keine Rolle, ob Du Partneryoga mit einer Freundin, oder einem Freund, Bekannte oder Bekannten oder aber wirklich mit Deinem eigenen Lebenspartner praktizierst.
In jedem Fall wird es ein Erlebnis der ganz besonderen Art werden, wobei letzteres natürlich noch eine ganz eigene intensive Erfahrung verspricht.

Partner zärtlich

Während im allgemeinen Yoga die Verbindung zu Dir selbst im Vordergrund steht, lernst Du im Partneryoga die bewusste Verbindung zu Deinem Partner.


Ich glaube es gibt kaum eine bessere Art des Yogas in der man so schnell begreifen kann, dass es im Yoga eben nicht um Wettbewerb, Konkurrenzdenken und Perfektion geht.

Der Einklang und die Verbindung mit Körper, Geist & Seele, war und ist es noch, womit mich Yoga immer wieder in einen tiefen Bann reißt. Der Einklang mit sich selbst, aber auch mit seiner Umwelt und genau da beginnt Partneryoga. Hier geht es nicht nur alleine darum die Stille in sich selbst zu finden, sondern die Kraft aufzubauen Stille gemeinsam zu erreichen und gemeinsam zu genießen, während sich die Energien verbinden und miteinander verschmelzen.

Gerade in der Yogawelt begegnet mir oft das Thema „Ego“ und wie erstrebenswert es doch ist, dieses „Ego“ abzubauen und loszulassen.

2 Frauen am Strand „Wir sind ein vollkommener Teil – in einem vollkommenen Ganzen! Es gibt keine Trennung, wir sind Eins!“

Doch erlebe ich in vielen Yogastunden, wie der ein oder andere doch mal in die Runde blinzelt, um den Vergleich anzustellen, und zu schauen, wer nun wohl am weitesten in die Stellung kommt.

Auch begegne ich immer wieder durchtrainierten Akrobaten, die in Positionen gleiten, die nur ein Bruchteil der Bevölkerung – schon allein aus anatomischen Gründen – ausführen kann.

Es folgen bewundernde Blicke ihrer Schüler zum einen und eine beginnende Resignation in den Augen der anderen, die völlig mutlos weiter praktizieren, mit dem Gefühl es sowieso nie perfekt ausführen zu können.

Auch auf meinen zahlreichen Indien Reisen, treffe ich immer wieder auf ganz verbissene Yogis, die durch ihre schon fast fanatische Praxis gar nicht mehr merken, dass das „Ego“ sich in ihnen immer weiter ausbreitet, obwohl ihr Ziel genau das Gegenteil davon war. Hier haut Partneryoga eine Bremse rein.

Es geht wieder um Leichtigkeit, Lachen, wirklicher Abbau des Egos und das wahre Gefühl von: „Wir sind Eins!“
Partneryoga besteht nicht nur aus dem Genuss, sich das ein oder andere mal gegenseitig in die Stellung zu helfen, die Dehnung zu erhöhen oder mehr Stabilität zu geben. Gemeinsam Anspannung und Entspannung zu genießen.

Während Du bewusst in Kontakt mit Deinem Partner trittst, durch Atemtechniken und Berührungen kreiert Ihr eine Harmonisierung, die nicht nur auf der körperlichen Ebene stattfindet, sondern Ihr berührt auch die emotionale Ebene und umarmt die Seele.

Der Hauptunterschied zwischen Yoga in der Einzelpraxis und Partner Yoga besteht darin, nicht nur für sich selbst verantwortlich zu sein und seine eigene Weiterentwicklung vor Augen zu haben, sondern das Mitgefühl und die Offenheit füreinander zu entwickeln, sich gemeinsam zu stärken und sich gegenseitig beim Aufbau der noch weniger entwickelten Fähigkeiten zu unterstützen.

Interessiert am Yoga für zwei? Hier findest du 5 Gründe, warum du Partneryoga machen solltest.

Meine erste Partneryoga DVD habe ich den Paaren dieser Welt gewidmet, obwohl das Praktizieren der Programme natürlich auch durchaus mit einem Freund oder einer Freundin möglich sind.

Mein Gedanke war den Partner vom Sofa zu locken, sich gemeinsam zu bewegen, füreinander zu öffnen, ein Vertrauen zu schaffen um sich auf ganz neuen Ebenen zu begegnen.

Während der Verflechtung von Körper, Geist & Atem wird ein ganzheitlicher Bewusstseinszustand erreicht, die Essenz von Yoga.

Durch die Schnelligkeit unserer Tage, bleibt uns oft wenig Zeit für wahre Zweisamkeit. Trotzdem haben wir den Anspruch uns weiterzuentwickeln, nicht stehen zu bleiben und die Liebe auch über einen langen und manchmal routinierten Zeitraum am Leben zu erhalten.

Diese DVD soll als Hilfsmittel dienen.

Liebe und Intimität hat viele Gesichter, alle stark, alle bereichernd und alle wunderschön!

Es geht hier nicht um akrobatische Übungen vorzustellen, das Basisprogramm ist ein Programm welches jeder mitmachen kann, auch wenn man vorher keine oder wenig Erfahrung mit Yoga hatte und die letzte Bewegung schon etwas länger zurück liegt.
Geübte Yogis finden in den Specials noch ein paar besondere Herausforderungen.

Die Atemübungen sind schon etwas inniger gestaltet, es geht darum sich voll und ganz auf den anderen einzulassen, der Sonnengruß und die Asanas selbst sind dann wieder eher recht “sportlich” gehalten.

Bei den Asanas sollte sich der stärkere Partner an dem Schwächeren orientieren, um diesen nicht zu überfordern – der schwächere Partner sollte es als Herausforderung ansehen, seine eigenen Grenzen zu erweitern.

Yoga bedeutet Einheit und die Partner bilden nach etwas Übung eine Einheit, dies ist das Ziel von diesem Programm.

Inga Stendel

Seit früher Jugend, durch zahlreiche tiefgreifende Erlebnisse geprägt, entdeckte Inga Jagadamba Stendel ihren Wunsch in Tiefen zu gehen, nach dem Sinn zu suchen & sich mit dem Sein zu beschäftigen. 1999 entdeckte sie Yoga für sich & da sie der ganzheitliche Ansatz, die vollkommene Harmonie von Körper, Geist & Seele sofort faszinierte, absolvierte sie 2002 ihre Yogalehrerausbildung. Yoga & Meditation haben ihr Leben auf so wunderbare Weise bereichert, dass sie sich wünscht, dass alle Menschen diese wundervollen Hilfsmittel kennenlernen, um gesund & glücklich, voller Freude & Zufriedenheit durchs Leben zu gehen. Seit 2007 konzipiert sie, unter anderem zahlreiche DVDs & CDs mit verschiedenen Schwerpunkten, die das BewussSein unterstützen & den Wachstum fördern. Kontakt & weitere Informationen zu Inga Jagadamba Stendel: www.yogaist.de

10 thoughts on “Das Erlebnis Partner Yoga

  1. Bianca says:

    Ich habe vergangene Woche zum ersten Mal Partner-Yoga gemacht und bin begeistert von der Energie, die dabei fließt. Ich hoffe, dass ich regelmäßig Gelegenheit dazu haben werde. Viele Grüße, Bianca

  2. Julia Herrmann says:

    Leider habe ich diese wunderbare Erfahrung des Partneryogas noch nicht gemacht. Partnermeditationen habe ich selbst erfahren und muss sagen das es eine besondere Stimmung hervorhebt.
    Die Yoga DVD wäre der perfekte Einstieg um das Partneryoga kennen zu lernen 😀

  3. Franziska says:

    Ich habe noch keine Erfahrung mit PartnerYoga machen können, bin aber durch diesen Artikel sehr neugierig geworden und würde gerne erfahren, welche Verbindungen und Gefühle das PartnerYoga auslöst.

  4. Marlen von YOMA says:

    Yeah… habe heute den herbstlichen Nachmittag genutzt und mit einer neuen Freundin Partner Yoga in der Wiese gemacht. Sehr lustig. Die innige Verbindung mit dem Partner ist dann aber wohl noch einmal ein ganz anderer Level – ganz à là Brice & Briohny Smith 😉

  5. Pingback: YOGA FOR OTHERS – CHARITY YOGA VEREIN | yogalisa

  6. Pingback: Sport für Paare – 4 geniale Möglichkeiten um zusammen fit zu bleiben!

    • Inga says:

      Liebe Verena, die solltest Du eigentlich bei Amazon oder so bekommen, falls nicht, schreibe mich gerne noch mal über yogaist@gmx.de an & ich schau mal, ob ich noch eine für Dich habe. Ich befinde mich gerade im Umzug, aber Ende Februar sollten die Kisten ausgepackt sein, dann kann ich Dir gerne eine schicken 🙂 Liebe Grüsse & einen wunderschönen Tag für Dich Inga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.