Kreativität durch Yoga – So wirst du kreativer

kreativ-yoga

Die kalte Jahreszeit hat uns eingeholt, die Weihnachtsmärkte eröffnen, der 3. Advent steht bereits vor der Tür – und bei dir stellt sich langsam der Geschenkestress ein: Eltern, Schwester, beste Freundin, Freund – so viele Menschen sind zu beschenken und du hast keine einzige Idee…

Keine Panik: Wir haben dir hier ein paar Tipps und Yoga-Tricks zusammengestellt, die dir dabei helfen, deine Kreativität zu fördern. So fällt es dir leichter, deine Gedanken zu ordnen und dir die besten Einfälle zu entlocken. Damit du entspannt die Adventszeit genießen kannst.
Am besten startest du schon heute, damit du frühzeitig alles Notwendige zusammen bekommst.

1Zum Aufwärmen: Tipps für deinen Einfallsreichtum

Unsere Kreativität und Schaffenskraft liegt tief in uns drin. Sie kann nur zum Vorschein kommen, wenn wir zu den Tiefen unserer Psyche hervordringen. Es kommt also darauf an, deinen kreativen Geist mit deiner Seele, deiner Intuition und deinem Körper zu verbinden.

  • Suche die Stille: Konzentrieren wir uns auf unsere Ängste und Sorgen, wird unser Innovationsbewusstsein gestört. Versuche, dich von Ablenkungen zu befreien und deinen Geist zu beruhigen.
  • Öffne dein Sakralchakra. Das Swadhisthana ist der Sitz deiner Leidenschaft, Kreativität und Zärtlichkeit. Mit gezielter Energiearbeit, Meditationsübungen und Ernährung kannst du Blockaden lösen. Wie das geht, erfährst du hier .
  • Nimm deine Umgebung bewusst wahr! Hast du dich mal bewusst auf einen Sonnenuntergang konzentriert? Oder auf das Rascheln der Blättern im Wind? Oder auf den Laut deiner Schritte beim Spaziergehen? Solche Konzentrationsübungen trainieren dein Bewusstsein und deine Wahrnehmung auf ganz bestimmte Aspekte. So kannst du zusätzlich deine kreativen Fähigkeiten steigern
  • Künstler und Musiker besitzen die wunderbare Fähigkeit, sich voll und ganz einem Objekt hinzugeben – sei es das Werk, das sie erschaffen, oder das Instrument, das sie spielen. Jeder von ihnen ist ein besonders schöpferischer, einfallsreicher Mensch. Überlege, welche Beschäftigung auf dich einen solchen Effekt hätte, und teste sie aus.
  • Betrachte Bilder von hinduistischen Gottheiten, von Sagen und Geschichten. Sie strahlen einen Optimismus, eine Freude aus, die auch auf dich ansteckend wirken kann. Auch Mandalas können einen positiven Effekt haben.
  • Gezielte Asanas und Pranayama (Atemtechniken) helfen dir, dein Prana (Lebensenergie) freier fließen zu lassen.

2Yogaübungen, die deine Kreativität steigern

Yoga hat die wunderbare Wirkung, uns zur Ruhe kommen zu lassen, gleichzeitig neue Energie zu schöpfen und kreative Blockaden zu lösen – beste Voraussetzungen für einen klaren Kopf, Konzentration auf das Wesentliche und einen freien Fluss an Kreativität. Hier ein paar Energie- und Inspirations-Übungen:

Der Schneidersitz – Sukhasana

sukhasana-schneidersitz

Mit dem Schneidersitz kommst du ganz zu dir selbst, deine Konzentration ballt sich, gleichzeitig wirst du innerlich ruhiger und du lotst deine Aufmerksamkeit auf die aktuell wichtigen Dinge. Also schließ deine Augen und atme ein und atme aus…

Das Kamel – Ustrasana

ustrasana-kamel-infografik

Das Kamel entspannt dich nicht nur körperlich, sondern auch deine inneren Energien. Du öffnest deine Organe, was deinen Kreislauf anregt und ein konzentriertes Atmen ermöglicht. Das wiederrum bringt neuen Schwung in dein Gehirn, stärkt deine Konzentration und deine Aufmerksamkeit. Außerdem hebt es deine Laune und macht dich dadurch empfänglicher für die schönen Gedanken.

Die Haltung des Kindes – Balasana

balasana-yoga-kind-infografik

Denk nur daran, welch großartige und unendliche Fantasie Kinder haben! Sie können sich jederzeit auf ihre Traumwelten konzentrieren, wenn sie aus dem Alltag flüchten wollen. Als Erwachsene haben wir das größtenteils verlernt, wir sind einfach zu beschäftigt mit unseren realen Sorgen und anstehenden Erledigungen. Nimm dir die Kinder als Vorbild! Leg deine Stirn entspannt auf dem Boden ab, höre auf den Rhythmus deines Atems und vergiss für einige Momente die Welt um dich herum.

Der Handstand – Salamba Sirsanana

Die Übung ist natürlich nur für Fortgeschrittene geeignet, aus dem „FF“ heraus ist der Handstand eher schwierig zu bewältigen. Doch schaffst du diese Übung, wird sie dich beflügeln: Du wirst die Welt „mit anderen Augen“ sehen, sie ändert deinen Blickwinkel, deine Blickrichtung und Perspektive. Der Handstand gibt dir zudem neue Energie und kann Blockaden lösen.

3Cool down: Meditation für klare Gedanken

Schon einige Minuten Meditation habe erstaunliche Wirkung, sie beruhigen dich und jede Faser deines Körpers, sie lassen die Gedanken selbst dann zur Ruhe kommen, wenn sie wild in deinem Kopf umherschwirren. Um den Kreativitätsprozess zu fördern, kannst du einige Meditationsmomente wunderbar in deinen Alltag integrieren.

  • Das Wiederholen von Silben (Mantra) fokussiert die Gedanken und steigert die Energiezufuhr. Du kannst sie sprechen, flüstern, singen oder auch nur denken, wenn du dich gut auf sie konzentrieren kannst. Unterstützend kann dabei ein Mala sein, als Halskette oder Armband.
  • Bewusstes Atmen will gelernt sein. Mit jedem Ausatmen lässt du deine Belastungen Stück für Stück aus deinem Körper und deiner Seele, bei jedem Einatmen ziehst du neue Energie ein.
  • Auch ruhige, entspannte Musik kann deine Innovationskraft beim Meditieren stärken.

Verspannungen – ob nun innerlich oder körperlich – sind der größte Hemmer unserer Kreativität. Yoga und gezielte Entspannung sind daher der beste Weg, deine Blockaden zu lösen. Und deiner Innovation und deinen Gestaltungsprozessen freien Lauf zu lassen. Also höre zunächst auf dich selbst, dann kannst du deine Konzentration auch viel besser und gezielter auf andere fokussieren.

Wir wünschen dir viel Spaß beim Finden, Kreieren und Überreichen deiner schönsten Geschenke!

by Melissa Schumacher

Ich bin Reisebloggerin, Yogi-Wannabe, Rettungstaucherin und Backpacking-Enthusiastin mit viel Liebe für Umwelt und Natur. Meine endlose Energie fließt in meine Projekte und Studien, ins Yoga und Tauchen und in die Erweiterung meiner Komfort-Zone durch das Entdecken der Welt mit dem Rucksack. Mein Yoga-Stil setzt sich aus unterschiedlichen yogischen Philosophien von Indonesien, Süd-Korea, der Türkei und Deutschland zusammen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.