Luna Yoga – Selbstheilungskräfte aus den Tiefen unserer Wurzeln

Luna-Yoga

Luna Yoga ist eine Kombination aus traditioneller Yogapraxis mit Methoden zur eigenen intensiven Körperwahrnehmung. Praktiziert wird dieser Yogastil in erster Linie, um heilende Wirkungen zu erzielen, seine Grundlagen schöpfen sich aus den Weisheiten und dem Wissen unterschiedlichster Kulturen aus aller Welt. Das Zentrum von Luna Yoga liegt in den Bereichen des Beckens, der Geschlechtsorgane, dem Sitz der Fruchtbarkeit, des Svadhistana Chakras, des Sakral- oder auch Sexualchakras. Die Praxis setzt, vor allem bei Frauen, neue Kräfte und Energien frei, steigert ihre Fruchtbarkeit und Sexualität, löst kreative Blockaden und hilft dabei, den eigenen Körper besser zu spüren.

1Was ist der Yogastil Luna Yoga?

Nicht alles haben wir in der Hand, doch manchmal mehr als wir glauben. Selbstheilungskräfte sind in allen Lebewesen angelegt, diese gilt es zu stärken.“ – Adelheid Ohlig, Gründerin von Luna Yoga

Bei Luna Yoga steht meist die Frau im Mittelpunkt, ihre Fruchtbarkeit, ihre innere Kraft und die Weisheit, die ihr innewohnt. Durch die Übungen und die innere Einkehr wirst du vor allem lernen, deinen Körper bewusster wahrnehmen, Harmonie von Körper und Seele herzustellen und auf diese Weise mehr innere Ruhe und Wohlbefinden zu erfahren.

Luna Yoga_Harmonie

Die Praxis richtet sich nach dem individuellen Zyklus und den eigenen Lebensumständen. In der Regel steht die Frau im Mittelpunkt, ihre körperliche Verfassung, ihre Potentiale und Besonderheiten. „Körperkunst und Heilweise“ nennt es Adelheid Ohlig, die den Yogastil in den 1980er entwickelt und seitdem international verbreitet hat. Doch auch bei Männern soll Luna Yoga helfen, ihre Fruchtbarkeit und Spermienvitalität zu erhöhen.

2Was kann ich von Luna Yoga erwarten?

Von der Körpermitte ausgehend, setzen die Übungen und Bewegungen Energien frei, denen eine heilende Wirkung nachgesagt wird. Viele Frauen praktizieren Luna Yoga zur Anregung oder Steigerung ihrer Fruchtbarkeit, wenn sie Beschwerden im Bereich ihrer Sexualorgane haben, bei Problemen in den Wechseljahren, Regelschmerzen, PMS oder auch zur Anregung der Kreativität. Entspannung und ein bewusstes „In-sich-Hineinhorchen“ stehen bei Luna Yoga im Mittelpunkt.
Das tiefe Spüren in den eigenen Körper, die Entspannung und bewussten Atemtechniken werden dir eine Menge Konzentration abverlangen und ungewohnte Energieflüsse spürbar machen. Dein Körper wird entspannen, du wirst dich zufriedener fühlen und ein größeres Wohlbefinden erreichen.

3Wirkungen, Vorteile und Schwerpunkte

Luna Yoga_ Spirituell

Selbstheilungskräfte entfalten, seinen Körper und die tief sitzenden Weisheiten des eigenen Körpers entdecken, wahrnehmen und nutzen – Luna Yoga ist die sanfte Form für Frauen zur Erweckung ihrer Weiblichkeit.

  • Luna Yoga setzt die Selbstheilungskräfte der Frau frei
  • Steigert die bewusste Wahrnehmung des eigenen Körpers
  • Stimuliert das Svadhistana Chakra
  • Fördert die Fruchtbarkeit und Kreativität
  • Hilft bei Frauenleiden: im Bereich der Sexualorgane und des Beckens, bei Beschwerden während der Regel oder der Wechseljahre

4Welche Yogaübungen werden praktiziert?


Sharing is caring – mit diesem Code kannst du das Bild gerne auf deiner Website verwenden

Im Luna Yoga werden Yoga und bestimmte Techniken zur bewussten Atmung, Ayurveda und Tantra miteinander kombiniert, hinzu kommen Momente der Entspannung und Meditation sowie Fruchtbarkeitstänze. Hinter Luna Yoga steht immer das Prinzip, durch spezielle Formen von Atmung und Bewegungen die Selbstheilungskräfte des Körpers zu wecken und zu stimulieren.

Die Übungen im Luna Yoga sind zwar ungewohnt, aber einfach und leicht nachvollziehbar. „Sie aktivieren unseren Energiekreislauf und auch alle anderen Körperfunktionen und geben uns die Möglichkeit ‚neue Räume‘ im eigenen Körper zu finden und wieder zu entdecken“, sagt Romana Steinhuber. Die Yoga-Lehrerin absolvierte vor zwölf Jahren ihre Luna-Yoga-Ausbildung bei Adelheid Ohling und bietet seitdem unter anderem spezielle Yogareisen an, auf denen Luna Yoga praktiziert wird.

5Was brauche ich für die Stunde? Was soll ich anziehen?

Im Luna Yoga wird sich nicht ausgepowert, sondern mit langsamen und bewussten Bewegungen gearbeitet. Daher brauchst du vor allem bequeme und locker sitzende Kleidung, der Jahreszeit entsprechend.

Auch wenn die Übungen teilweise klein und unscheinbar wirken: Es kann auch sehr anstrengend werden in einer Yogastunde.

Welches Yogazubehör zusätzlich notwendig oder empfehlenswert ist, erfragst du am besten direkt im Yogastudion oder bei deinem Yogalehrer.

6Wer hat diesen Yogastil entwickelt?

Die Deutsche Yogini Adelheid Ohlig, die Ende der 1960er Jahre als Journalistin und Übersetzerin zahlreiche Länder bereiste, erforschte und entwickelte den inzwischen weltweit praktizierten Yogastil maßgeblich. Den Anstoß gab eine eigene schwere Erkrankung: Adelheid Ohlig, auf der Suche nach alternativen Heilmethoden, traf in Israel auf die Tänzerin Aviva Steiner, bei der sie in die Lehre ging. Steiner hatte eine spezielle Methode bei Problemen des Unterleibs entwickelt. Die Erkenntnisse, die sie durch Aviva Steiner gewann, ergänzte Adelheid Ohlig mit zusätzlichen Ausbildungen auf der ganzen Welt: in Yoga, Akupunktur, Ayurveda sowie verschiedenen alternativen Therapie- und Heilformen. Das Ergebnis nannte sie „Luna Yoga“, dessen Methoden sie nun bereits seit den 1980er Jahren unterrichtet und stets weiterentwickelt.

Anne Steinbach

Anne ist Reisejournalistin, Bloggerin und schon seit vier Jahren in Indonesien verliebt. Manchmal teilt sie diese Liebe auch mit anderen Ländern in Südostasien, dann packt sie ihren Schrammel-Backpack und zieht los. Yoga macht sie schon seit 5 Jahren und hat gerade Bikram für sich entdeckt. Nur an das Schwitzen muss sie sich noch gewöhnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.