10 geniale Fakten über Rohkosternährung

rohkost

Ich bin kein kompletter Rohköstler. Mir ist es wichtig das meine Ernährung nicht nach einem strengen Muster verläuft und ich auf keinen Fall gegen irgendwelche Regeln verstossen darf. Meiner Meinung nach soll Ernährung Spaß machen und vor allen Dingen gut schmecken. Es gibt nur eine kleine Einschränkung bei mir: Ich esse kein Fleisch!

Die Rohkosternährung hat viele, viele positive Eigenschaften. Für mich ist das unverändertste Lebensmittel fast immer das gesündeste und deshalb gibt es bei mir auch das eine oder andere Rohkostrezept und natürlich Grüne Smoothies.

Aber was ist an Rohkosternährung nun so toll?

10 geniale Fakten über Rohkosternährung

  1. Rohkostnahrung sind all die Lebensmittel die weder bei der Produktion noch bei der Verarbeitung über 40 Grad erhitzt worden sind.
  2. Man kann Rohkost auch erwärmen: Wenn ihr zum Beispiel eine Rohkostsuppe macht und ein Lebensmittelthermometer habt, könnt ihr die Suppe so erhitzen, dass sie nicht über 40 Grad warm wird. Wenn ihr sie dann direkt serviert, habt ihr eine warme Rohkostsuppe.
  3. Viele Menschen vertragen Rohkost nicht so gut. Rohe flüssige Nahrung, wie zum Beispiel ein grüner Smoothie kann von unserem Körper aber viel leichter aufgenommen und verarbeitet werden.
  4. Rohkost hat einen viel intensiveren Geschmack. Die Geschmacksnerven vieler Menschen sind heutzutage überstimuliert. Es gibt viele Fertigprodukte die sehr stark gesalzen oder gewürzt sind, so dass der wirkliche Geschmack eines Lebensmittels nicht mehr richtig wahrgenommen werden kann.
  5. Es gibt sehr viele gesunde und natürlich Fettquellen. Damit unser Körper diese überhaupt nutzen kann sollten wir diese Lebensmittel roh zu uns nehmen. Zu diesen Lebensmitteln gehören: rohe geschälte Hanfsamen, Avocado, rohe Nüsse und rohe Oliven.
  6. Ernährung wirkt auch auf unser Psyche, haben vor einiger Zeit Wissenschaftler herausgefunden. Wenn wir also rohe Nahrung zu uns nehmen, haben wir pure Lebensenergie und gesunde Nährstoffe die auch positiv auf unser Psyche wirken können.
  7. Rohkost hält jung und fit. Einer der ältesten Männer in Amerika ernährt sich seit seinem 4. Lebensjahr hauptsächlich von rein pflanzlicher Rohkost. Er ist mit 110 Jahren immer noch geistig und körperlich fit.
  8. Rohkost enthält viele Nährstoffe, Vitamine, Mineralstoffe und Enzyme die im vollen Umfang von unserm Körper aufgenommen werden können.
  9. Eingefrorene Früchte gehören ebenfalls zur Rohkost. Auch wenn durch das Einfrieren bis zu 30 % des Nährstoffgehaltes verloren gehen.
  10. Rohkost stärkt das Immunsystem. Rohkost enthält viel Vitamin C, Betakarotin und Zink, alle drei wirken positiv auf das Immunsystem und stärken es.

Nun wisst ihr was Rohkosternährung für positive Eigenschaften hat, ich hoffe mein Beitrag hat euch gefallen. Und denkt dran: Das Leben ist schön!

Noch mehr inspirierende Rezepte und Infos rund um eine vegane und vegetarische Ernährung gibts in unserer Happy Kitchen Rubrik.

Svenja Asmus

Hallo, ich bin Svenja. Ernährung und Reisen spielen in meinem Leben eine große Rolle und kochen bringt mir unglaublich viel Spaß. Ich konnte schon viele Menschen in meinem Umfeld für gesunde Ernährung begeistern und weil ich die schönen Dinge des Lebens so gerne mit anderen Menschen teile, ist <a href="http://iss-wie-es-is.de/">Iss wie es is</a> entstanden.

2 thoughts on “10 geniale Fakten über Rohkosternährung

  1. Pingback: Canggu Tipps: Der ultimative Food und Café Guide für Canggu

  2. Saskia Braun says:

    Liebe Svenja,
    Rohkost ist sicherlich die gesündeste Ernährung, die es gibt, da stimme ich mit Dir völlig überein. Allerdings nicht für jedermann. Wenn das Verdauungsfeuer (agni) nicht sehr groß ist, ist Rohkost gefährlich, denn die Verdauungsorgane können die Stoffe nicht aufschließen und vereinfacht ausgedrückt, es fault im Körper. Die Folge sind Probleme mit der Milz… Auch die Ernährungslehre des Ayurveda lehnt Rohkost eher ab, da sie als unverdaulich gilt, ebenso die Hildegard von Bingen Ernährungslehre. Dort gilt Rohkost als Küchengift.
    Also für gesunde Menschen top, für Menschen mit Verdauungsproblemen oder viel Stress, bitte nicht.
    Viele Grüße,
    Saskia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.