Sivananda Yoga – Harmonie von Körper, Geist und Seele

sivananda-yoga

Frieden, Gesundheit und Freude zu verbreiten, und zwar durch die Kraft des Yoga – das ist die große Mission der Sivananda-Yogis. Durch die Praxis soll zum einen die körperliche Gesundheit erhalten und zum anderen die alte, traditionelle yogische Philosophie in den eigenen Alltag, in das Leben integriert werden. Letztendlich kommen so Geist und Seele zur Ruhe.

1Was ist der Yogastil Sivananda Yoga?

In die Praxis des Sivananda Yogas werden, nach der Lehre seines Gründers Swami Sivananda, verschiedene bekannte Yogastile integriert. Darüber hinaus war es sein Ziel, das spirituelle Wissen der alten und weisen Yogis in der Welt zu verbreiten. Fünf Elemente zählen zu einer ganzheitlichen Sivananda Yoga-Praxis. Durch sie soll der Yogi sowohl geistige als auch körperliche Gesundheit erlangen, erhalten und verbessern:

  • die richtige Bewegung (Asanas)
  • die richtige Atmung (Pranayama)
  • die richtige Entspannung (Savasana)
  • die richtige Ernährung (vegetarisch)
  • positives Denken (Vedanta) und Meditation (Dhyana)

Zudem helfen dem Yogi die vier Pfade des Yogas (Karma, Bhakti, Raja, Jnana), eine ausgeglichene Spiritualität (Sadhana) zu erreichen.

„Tauche tief ein in die innersten Winkel deines Geistes und genieße die überwältigende Stille.“ – Swami Sivananda

2Was kann ich von Sivananda Yoga erwarten?

Sivananda Yoga hat dank seiner fünf Prinzipien einen umfassenden, ganzheitlichen Ansatz, bei dem sowohl das Körperliche und das Innere als auch die ganze Lebensweise und die Spiritualität mit einbezogen werden: Asanas, Pranayama, Meditation und Philosophie.

Eine Stunde im Sivananda Yoga kannst du dir eher als ruhig, entspannt und harmonisierend vorstellen, gleichzeitig werden deine Energien geweckt sowie deine körperlichen und geistigen Kräfte aktiviert.

3Wirkungen, Vorteile und Schwerpunkte

In der ganzheitlichen Yogapraxis werden mehrere Yogastile miteinander kombiniert. Die Effekte umfassen somit deinen Körper, deinen Geist und deine Art zu leben, zu denken und zu handeln.

  • Gesundheitliche Aspekte stehen an oberster Stelle
  • Deine Muskeln und Gelenke werden gleichmäßig, sanft und ganzheitlich gefördert
  • Verbesserung der Konzentration, der inneren Balance und der spirituellen Energien
  • Du erlangst tiefe seelische und geistige Ruhe, Ausgeglichenheit und Frieden
  • Du lernst wichtige philosophische und spirituelle Aspekte des traditionellen Yogas kennen.
  • Die richtige Ernährung als elementarer Teil für Sivananda Yogis

4Welche Yogaübungen werden praktiziert?

Grundlage des praktischen Teils sind Asanas aus dem Hatha Yoga, dem Raja Yoga und dem Ashtanga Yoga. Der Fokus liegt auf langsamen, entspannenden Yogaübungen, bei denen die tiefe Atmung elementar ist.
Jede Stunde startet in der Regel mit der Totenstellung (Savasana) und dem Sonnengruß. Das Standard Programm beinhaltet 12 Basis-Asanas, darunter etwa die Stellung des Kindes (Balasana), der Schulterstand (Salamba Sarvangasana), der Fisch (Matsyasana) sowie die Krähe (Bakasana). Wobei jeder Yogalehrer in der Gestaltung der Stunde frei und flexibel ist.

In diesem Video aus einem kalifornischen Zentrum kannst du dir die zwölf Basis-Asanas des Sivananda Yogas anschauen:

5Was brauche ich für die Stunde? Was soll ich anziehen?

Da Sivananda Yoga eine eher ruhige Praxis ist, sind für die Stunden bequeme, unverrutschbare und elastische Yogakleidung empfehlenswert. Denke (je nach Jahreszeit) auch an wärmere Kleidung für die Entspannung- und Meditations-Sessions. Du brauchst natürlich eine hochwertige Yogamatte sowie gegebenenfalls ein Meditationskissen. Gerade am Anfang kann dir zur Unterstützung einiger Asanas, Dehnungen und Streckungen entsprechendes Yogazubehör weiterhelfen. Frag am besten im Yogazentrum bzw. dem Yogalehrer nach, was du benötigen könntest.

6Wer hat diesen Yogastil entwickelt?

Der indische Arzt und Yogi Swami Sivananda (1887–1963) hatte das Ziel, möglichst vielen Menschen inneren Frieden zu vermitteln. Denn dann überträgt sich der innere Frieden auf das Verhalten, auf die äußeren Handlungen. Seine Lehre des Yoga und Vedanta „Diene, liebe, gib, reinige Dich, meditiere und verwirkliche“ wollte er in der ganzen Welt verbreiten. 1936 gründete er das Divine Life Society Ashram in Rishikesh, Himalaya. Mehr als 200 Bücher hat er in seinem Leben geschrieben.

Mitte der 1950er Jahre schickte er seinen Schüler Swami Sivananda nach Amerika, damit er die Lehren auch im Westen verbreitete. Das erste westliche Zentrum, das nach den Lehren von Swami Sivananda ausgerichtet ist, gründete Swami Vishnudevananda dann im Jahr 1959 im kanadischen Montreal. Inzwischen gibt es etwa 60 offizielle Sivananda-Zentren und Ashrams, in denen vor allem Ehrenamtliche aktiv sind. In Deutschland befinden sich solche Zentren etwa in Berlin und München. 26.000 Yogalehrer wurden nach der Sivananda-Philosophie bisher geschult. Swami Vishnudevananda verfasste zudem einige Bücher zum Thema, etwa das „Große Illustrierte Yogabuch“ und „Meditation und Mantras“.

Anne Steinbach

Anne ist Reisejournalistin, Bloggerin und schon seit vier Jahren in Indonesien verliebt. Manchmal teilt sie diese Liebe auch mit anderen Ländern in Südostasien, dann packt sie ihren Schrammel-Backpack und zieht los. Yoga macht sie schon seit 5 Jahren und hat gerade Bikram für sich entdeckt. Nur an das Schwitzen muss sie sich noch gewöhnen.

3 thoughts on “Sivananda Yoga – Harmonie von Körper, Geist und Seele

  1. Shanti says:

    Mitte der 1950er Jahre schickte er seinen Schüler Swami Vishnudevananda nach Amerika…..
    Muss es richtig heißen 🙂

  2. Helmut Weber says:

    Hallo und Namaste. In diesem Zusammenhang ist vielleicht auch erwähnenswert, dass sich ein Besuch des Gründungsashrams in Sivanandanagar bei Rishikesh / Nordindien lohnt. Er liegt direkt am Ganges und ist von tiefer spiritueller Kraft durchdrungen. Leider ist Swami Sivananda’s direkte Nachfolge und Schülerschaft auch schon in die Jahre gekommen, bzw haben ihre Körper verlassen. Dennoch, die starke durchdringende und aufladende Schwingung der Meister ist deutlich zu spüren, besonders am Samadhi Shrine des Meisters.
    Ebensfalls für ernstahfte spiritueller Sucher zu empfehlen ist die Literatur zur Philosophie Indiens, den Yoga Wegen und der Meditation von seinem direkten Schüler Swami Krishnananda.
    Liebe Grüße und HARI OM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.