Winterspeck loswerden mit Yoga

winterspeck-loswerden

Der Winter ist immer auch die Zeit, in der wir ruhiger werden, uns in die warmen vier Wände und unter die Decke verkrümeln. Das Aufstehen fällt schwer, die Energie und die Motivation, uns zu bewegen, nimmt ab. Das Wetter kannst du nicht ändern, aber du kannst beeinflussen, wie gesund, vital und fit dein Körper und dein Geist in dieser oft trüben Zeit bleiben. Du möchtest deinen Winterspeck loswerden? Wir haben vier yogische Tipps für dich, damit klappt es ganz schnell:

1Zum Wachwerden

Nach der ayurvedischen Lehre ist es zur Winterzeit sinnvoll, etwas später aufzustehen (gegen 7 Uhr). Anschließend die Zunge schaben und die Zähne putzen (gut ist eine Mischung aus Zimt, Nelken, Bilva und Haritaki). Dann ein Glas warmes Wasser, vielleicht gönnst du dir auch eine kleine Massage mit Öl, bevor du unter die Dusche steigst.

winterspeck-lowerden-aufwachen

Zum Morgenyoga eignet sich der Sonnengruß perfekt, außerdem ein paar Atemübungen, die deine Brust und deine Lunge öffnen. Dein Frühstück sollte vollwertig sein, etwa ein Müsli mit Haferflocken, Obst und bei Bedarf etwas Zimt.

Genieße es, wenn die Sonne aufgeht und die Dunkelheit der Nacht vertreibt. Nimm dir die Zeit, um die Morgenstunden auszukosten. Tage, an denen die Sonne strahlt, solltest du nutzen, um das im Winter so rare Vitamin D zu tanken.

2 Zum Warmwerden

Im Winter, wenn das Wetter nass und kalt, ungemütlich und trübe ist, wird auch das Leben langsamer. Es ist die Zeit des ayurvedischen Kapha. Es kann bewirken, dass du eher krank wirst, an Gewicht zunimmst und schlechte Laune bekommst.

winterspeck-loswerden-laufen

Der Winter ist eine sehr gute Zeit zum Laufen. Übrigens kannst du damit super Winterspeck loswerden. Am besten natürlich draußen, das erhöht die Sauerstoffzufuhr. Die anfängliche Kälte ist schnell überwunden, wenn dein Kreislauf erst einmal in Schwung ist. Wenn du dich sträubst, geht natürlich auch das Laufband im Fitnessstudio.

Prinzipiell solltest du es vermeiden, in kalter Zugluft zu sitzen. Trage Kleidung, die dich vom Zeh bis zu den Haarspitzen warm hält.

Eine wunderbare Warmwerd-Kombination für Zwischendurch ist folgende:

Du startest nach einigen konzentrierten Momenten in der sitzenden Position (etwa Lotussitz) mit Balasana (Stellung des Kindes). Sie vertreibt sanft deine Müdigkeit, streckt deinen Rücken und entlastet deinen Kopf. Dann wechselst du in Anjaneyasana (der Halbmond). Dank der nach hinten gebeugten Haltung entlastest du deinen Rücken, öffnest die Lunge und stärkst deine Flexibiliät. Nun geht es in die stehende Haltung des Virabhadrasana II (Krieger ll), bei der dein Rücken kerzengerade ist, deine Arme gestreckt sind. Diese Kriegervariante stärkt deinen Körper und verbessert deine Balance und deine Konzentration. Dein Geist und dein Körper werden ruhig, deine Winterdepression verschwindet. Langsam kannst du anschließend wieder in die Stellung des Kindes gehen (Balasana) und zum Abschluss in Savasana (die Totenstellung). Savasana erdet dich, gibt deinem Körper neue Energie und reguliert deinen Blutdruck. Außerdem bestens gegen Verspannungen und Konzentrationsschwäche.

3 Zum Abnehmen

Es ist ganz natürlich, dass du im Winter einen größeren Appetit hast. Das liegt vor allem daran, dass sich die Poren auf deiner Haut verengen, um den Wärmeverlust zu verringern. Die geringere Körpertemperatur sorgt dafür, dass dein Appetit zunimmt: Er fordert Energie ein, um die Temperatur zu halten.

winterspeck-loswerden-suppen

Daher braucht und verbraucht der Körper im Winter auch mehr Energie, um dich zu wärmen und warm zu halten. Das heißt natürlich nicht, dass du Unmengen futtern solltest. Angebracht ist nun eine gezielte und vitaminreiche Ernährung, kombiniert mit Bewegung.

Statt Kuchen und Schokolade, die deinen Winterspeck noch fördern, ist nun die Zeit für warme Suppen. Selbstgemacht oder im Café zum Mittagessen (sehr viele bieten das inzwischen an). Am Wochenende kannst du auch auf Vorrat kochen und – gerade pürierte, cremige Suppen – gut einfrieren.

Auch mit Kleidung kannst du einiges an deiner Bewegungsmotivation beeinflussen: Statt weiten, molligen Klamotten solltest du eher – vor allem beim Yoga und Sport – zu hellen, engeren und natürlich atmungsaktiven greifen.

Und wenn dir das Winterwetter doch einmal zu viel wird, dann schließe deine Augen und stelle dir vor, wie in einigen Monaten die Sonne wieder deine Haut wärmen wird, wie die Sonnenstrahlen durch die Blätter strahlen werden, wie du wieder dein Lieblings-Sommerkleid oder Shorts tragen kannst.

Und denk daran, dass du in ein paar Monaten auch noch in die Shorts passen solltest!

Willst du mehr dazu wissen, wie du mit gezielt mit Yoga Winterspeck loswerden kannst? Einen weiterführenden, interessanten Beitrag zum Thema Abnehmen mit Yoga kannst du
hier nachlesen.

4 Zur Stärkung deines Immunsystems

winterspeck-loswerden-immunsystem

Aktiviere dein Wurzelchakra ! Vom Muladhara Chakra aus wird unter anderem dein Immunsystem gesteuert. Ist es blockiert, fehlt dir Energie, Gelassenheit und Ruhe. Eine Stärkung des Chakras kann dein Durchhaltevermögen verbessern, deine Abwehrkräfte fördern. Mit einigen Yoga- und Meditationsübungen, mit der entsprechenden Ernährung und bestimmten Verhaltensweisen kannst du positiv auf diesen Energiewirbel in deinem Körper einwirken.

Schlechten Einfluss auf dein Immunsystem hat trockene Luft, die durch das viele Heizen im Winter besonders verbreitet ist. Achte daher immer darauf, dass du für genügend Luftfeuchtigkeit im Raum sorgst. Vermeide außerdem einen zu engen Kontakt zu Menschen, um dich nicht anzustecken. Alles, was Menschen anfassen, kann Überträger von Viren sein: Türklinken, Halterungen in der U-Bahn, Handläufe bei Rolltreppen. Vermeide daher möglichst, mit den Händen durch das Gesicht zu fahren und mit den Händen zu essen, bevor du sie dir gewaschen hast. Achte auch darauf viel zu trinken und nach dem Yoga oder Sport deine verschwitzte Kleidung sofort zu wechseln, bevor du zu frieren beginnst.

Als Mahlzeiten, um den Winterspeck weg zu bekommen, eignen sich nun besonders gut Vollkornbrot, warme Suppen, Obst (vor allem mit Vitamin C) und viel (gedünstetes) Gemüse, außerdem Tofu, Ingwer, Tee und heißes Wasser. Zitronenmelisse wirkt zudem antibakteriell und antidepressiv. Neue Energie bringt dir zum Beispiel eine heiße Brühe mit Pilzen (Shiitaki), Artischocken, Tee aus Reishi-Pilzen, Zitronensagt, ein wenig Balsamicoessig und Rosmarin.

Der Winterspeck muss weg? Du hast noch weitere Tipps und Ideen? Dann lass doch ein paar da und poste sie unten in die Kommentare!

Robin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.