Yoga Pyramide (Parsvottanasana)

Yoga Pyramide

1Die Yoga Pyramide kurz erklärt

Die Yoga Pyramide (Sanskrit: पार्श्वोत्तानासन) symbolisiert eine stabile und unerschütterliche Basis, sie strahlt Energie und Macht aus. Und genau das bewirkt auch Parsvottanasana: Diese im Stehen ausgeführte Yoga-Übung lässt deine Energie fließen, verleiht dir Stabilität und Festigkeit, streckt deinen Körper und erweitert deine Grenzen. Praktisch ist, dass sie sowohl deine Beine als auch deinen Oberkörper stärkt: Kniesehnen, Oberschenkel, Becken, Hüfte, Rücken und Bauch.

Quelle: Pinterest
 

Um in die richtige und intensive Parsvottasana-Haltung zu kommen, braucht es anfangs etwas Geduld. Nach ein paarmal wirst du aber intuitiv diese Asana ausführen können und feststellen, dass deine Beine und Sehnen immer gelenkiger werden.

2Positive Wirkung und Vorteile

  • Gut für deine körperliche und geistige Stabilität, Kraft und dein Gleichgewicht
  • Stärkt Lendenmuskeln, Oberschenkel, Hüfte und Schultern
  • Dehnt deine seitlichen Brustmuskeln
  • Stretcht deine Achillessehne, deine Adduktoren und Wade (am hinteren Bein)
  • Stärkt und dehnt deinen Rücken, besonders im unteren Bereich, und strafft den Bauch
  • Regt den Kreislauf und die Organfunktionen von Leber, Magen und Gehirn an
  • Öffnet sowohl dein Kronenchakra als auch dein Wurzelchakra

3So funktioniert’s Schritt für Schritt

Bei der Yogahaltung Parsvottanasana sind deine Beine gestreckt, während du deinen Oberkörper bis hinunter zum Bein streckst.

Pyramide Infografik
 
Sharing is caring – mit diesem Code kannst du das Bild gerne auf deiner Website verwenden
 

  1. Stell dich aufrecht hin, beide Füße nebeneinander (Tadasana). Entspanne deinen Körper.
  2. Mach einen großen Ausfallschritt mit dem rechten Fuß nach vorn, sodass deine Füße etwa ein Meter auseinanderstehen und leg die Hände an die Hüften. Dreh den linken Fuß um 45 bis 60 Grad nach rechts, der rechte zeigt mit den Zehenspitzen nach vorn. Deine Beine bleiben gerade.
  3. Die Füße drückst du nach unten, um die Fersen zu erden.
  4. Drück deinen rechten Oberschenkel von außen nach innen, als ob du einem Widerstand standhalten müsstest.
  5. Deine Schulterblätter bewegen sich aufeinander zu, damit sich dein Brustkorb öffnet. Dabei bewegst du deinen Oberkörper leicht nach hinten, sodass er auf einer Linie mit dem Steißbein ist.
  6. Dann lehne deinen Oberkörper nach vorne über das rechte Bein, bis er parallel zum Boden ist. Berühre mit den Fingerspitzen den Boden. Die Spannung im Oberschenkel bleibt, dein Brustbein zeigt nach vorne. Deine Fersen bleiben fest auf dem Boden.
  7. Bleib in dieser Haltung für einige Atemzüge. Dann beweg den Oberkörper aus der Hüfte heraus an den Oberschenkel heran. Wenn du magst, leg deine Hände hinter deinem Rücken zusammen. Verbleib maximal 30 Sekunden so, bis du dich langsam wieder nach oben ziehst.
  8. Lockere kurz deine Beine, bevor du das gleiche auf der anderen Seite wiederholst.

In diesem Video zeigt dir Rose Step by Step, wie du Parsvottanasana richtig ausführst und auf was du achten solltest:

Tipp 1: Unterstützung
Wenn du Schwierigkeiten hast, bei geradem Rücken mit den Fingern den Boden zu erreichen, nimm zwei Yogablöcke zur Hilfe.

Tipp 2: Erdung
Wenn deine Sehnen am Fuß zu kurz sind, und du mit den Fersen nicht runter zum Boden kommst, drück die Ferse gegen eine Wand. Das hilft dir, deine Fußsohle gerade zu halten.

4Anatomische Schwerpunkte

  • Rückseite der Beine
  • Fußgelenke und -sehnen
  • Hüfte und Lendenbereich
  • Kreislauf und Bauchorgane
  • Waden
  • Brust- und Bauchmuskeln
Quelle: Pinterest
 

5Darauf solltest du achten

Verzicht: Auf Parsvottanasana solltest du verzichten, wenn du eine Rückenverletzung oder zu hohen Blutdruck hast. Wenn du Probleme im Bauchraum hast, solltest du dich nicht komplett nach unten beugen.

Überstreckung: Da Parsvottanasana mit geraden Beinen ausgeführt wird, besteht das Risiko, die Knie zu überdehnen. Achte darauf, dass du deine Knie nicht unnatürlich nach unten drückst, sondern Oberschenkel, Kniegelenk und Unterschenkel bilden eine gerade Linie.

6Andere Varianten der Yoga Pyramide

  • Ardha Parsvottanasana
  • Parsvakonasana
  • Parivritta Trikonasana
  • Prasaritta Padottanasana

Robin Pratap

Robin ist Co-Founder von ASANAYOGA.DE und schreibt regelmäßig über Themen, welche die Yoga Community bewegen. Mit seinem indischen Background ist er schon früh mit Yoga in Berührung gekommen. Nach dem Sustainable Development Studium in Indien und England, ist sein Ziel eine innovative Plattform zum Wissensaustausch für Yogis zu gestalten.

One thought on “Yoga Pyramide (Parsvottanasana)

  1. Simone says:

    Schade, dass es eure App nicht auch für Android gibt. Schade 🙁
    Aber deshalb ein IPhone kaufen ist keine Option.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.