Yoga & Routine? So klappt’s…

yoga-routine

Auch wenn der Jahresstart bereits wieder etwas her ist, ist es nicht zu spät für gute Vorsätze und frischen Wind in unserem Alltag! Auch wenn sich der eine oder andere die guten Vorsätze zurecht gelegt hat und mit voller Motivation durchgestartet ist, kann es natürlich sein, dass die ordentlich geplanten Termine für Yoga, Fitness oder regelmäßige Meditation durch Events wie Geburtstage, Hochzeiten oder lange Büronächte gestört werden.

Regelmäßige Zeit für uns ist in einer sich schnell ändernden Welt, die viel von uns abverlangt, ein rares Gut. Wir müssen zu jeder Zeit erreichbar sein und immer on Point funktionieren. Durch diese enormen Herausforderungen kann es schwer fallen abzuschalten. Um dem Alltagsstress zu entkommen, empfehlen sich regelmäßige Auszeiten. Diese können unterschiedlichster Art sein.

Wie wäre es mal wieder mit einem ausgiebigen Frühstück mit der besten Freundin? Du wolltest dich schon immer mal bei einem Marathon anmelden? Mache es zu deiner persönlichen Challenge! Du wolltest schon immer den Handstand perfekt beherrschen? Mit einer regelmäßigen Praxis wirst du es schaffen!

Hier haben wir auch schon das kleine Wort, was es alles ausmacht: regelmäßig. Nimm dir Zeit für dich und was dir Spaß macht. Lasse die Zeit für dich und deine Interessen zu deinen persönlichen wiederkehrenden Ritualen werden.

Yoga eignet sich in seiner vielfältigen Breite an unterschiedlichen Stilen und Motivationen perfekt, um sich darin zu verlieren. Probiere doch mal aus, daraus deine eigene Zeremonie entstehen zu lassen. Verbinde deine Yoga Stunde mit anschließender Meditation. Lass es zu einem Teil deines routinierten Alltags werden. Wenn du erst einmal angefangen hast einer regelmäßigen Praxis nachzugehen, wirst du sehen, dass es dir sowohl körperlich als auch geistig gut tut.

yoga-routine-teatox

Suche dir am besten auch etwas, was dir hilft am Ball zu bleiben. Etwas regelmäßiges. So banal es klingen mag, können dich regelmäßige Tee-Zeremonien auch dabei unterstützen. Mit einer Tee-Zeremonie ist es ähnlich wie mit Yoga. Man sollte sich die Zeit nehmen, um es vollends zu zelebrieren und genießen zu können. Morgens, abends, vor oder nach dem Yoga: Du kannst die Tee-Zeremonie nicht nur zu deinem persönlichen Helfer deines Yoga Rituals machen, sondern diese kann dich auch dabei unterstützen energievoll und motiviert in den Tag oder in die Yoga-Praxis zu starten.

Abschließend haben wir noch ein paar geheime Zutaten für deine Yoga-Praxis und deinen Alltag: Sei aktiv, fühl dich gut, kümmere dich um dich selbst und habe Spaß bei allem, was du machst.

by Anne Steinbach

Anne ist Reisejournalistin, Bloggerin und schon seit vier Jahren in Indonesien verliebt. Manchmal teilt sie diese Liebe auch mit anderen Ländern in Südostasien, dann packt sie ihren Schrammel-Backpack und zieht los. Yoga macht sie schon seit 5 Jahren und hat gerade Bikram für sich entdeckt. Nur an das Schwitzen muss sie sich noch gewöhnen.

One thought on “Yoga & Routine? So klappt’s…

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.