7 Gründe, warum Männer eine Yogini daten sollten

Yogini Daten

7 Gründe, warum Männer eine Yogini daten sollten

1Sie ist entspannt

Eine Frau, die Yoga macht, geht buchstäblich mit dem Flow. Sie trägt lockere Kleidung, strebt nach Balance und ist flexibel Veränderungen gegenüber. Yoga-Girls sind zufrieden, wenn sie einfach in einem Raum sitzen und mit geschlossenen Augen atmen können. Auch wenn man(n) gerade Champions League schaut.

2Sie besitzt ein weises Wesen

Yoginis verschreiben sich einem gesunden Lebensstil – im Körper und Geiste. Durch ihre einfühlsamen Übungen bleibt sie auf dem Boden und sind viel relaxter.

Angebot
Lotuscrafts Yogamatte Mudra Studio [5mm Dicke] - Hautfreundlich & Schadstoffgeprüft - für...
  • UNIVERSELL EINSETZBAR - Die qualitativ hochwertige Yogamatte ist gleichermaßen für Einsteiger und...
  • HAUTFREUNDLICH & SCHADSTOFFGEPRÜFT - Unsere Sportmatte ist frei von Latex, schädlichen Weichmachern...

3Sie ist geduldig

Seine Flexibilität zu erweitern passiert natürlich nicht über Nacht. Eine Yogini versteht, dass Beziehungen Zeit brauchen, um sich zu entwickeln und tiefgründiger zu werden und sie ist bereit daran zu arbeiten. Ebenso wie sie geduldig mit ihrem eigenen Körper ist und auf seine Bedürfnisse hört, wird sie auch deine Bedürfnisse respektieren.

Exklusiver Bonus: Lade diese kostenlose Checkliste herunter und lerne mehr über die 8 (weitgehend unbekannten) Vorteile von Yoga auf deinen Körper und Geist.

4Sie ist pünktlich

Ein Yoga Frau weiß, dass sie immer mindestens 15 Minuten vor Beginn der Yogastunde da sein muss. Daher ist sie Expertin, wenn es darum geht, pünktlich und vorbereitet zu sein. Du kannst also davon ausgehen, dass sie auch bei eurem ersten Date pünktlich sein wird (du hoffentlich auch 😉 ).

5Sie kann effektiv mit Stress umgehen

Yoga zentriert deinen Geist und Körper und ist daher ein toller Weg, Stress zu reduzieren. Mit jedem Einatmen kannst du alles in dir aufsaugen, was du brauchst, und mit jedem Ausatmen all das loslassen, was du hinter dir lassen willst. Diese Frau weiß wie sie mit ihren Sorgen und Ängsten umzugehen hat, kriegt ihre Sachen auf die Reihe und blickt nach vorn. Sehr entspannt!

6Sie kann für sich selbst sorgen

Abgesehen davon, dass sie in der Lage ist ihr eigenes Körpergewicht zu halten, ist eine Yogini auch geistig eine Powerfrau. Yoga hilft ihr, sich zu fokussieren und sich auf sich selbst verlassen, wenn sie emotionalen Beistand braucht. Daher ist es super eine Beziehung mit einer Yoga Lady zu führen, weil sie unabhängig und aus sich selbst heraus motiviert ist.

7Sie ist aufmerksam

Yoga lehrt in jedem Moment präsent zu sein, also auch wenn sie mit dir zusammen ist. Außerdem wird sie sehr bemüht sein, aufmerksame und liebenswerte Dinge für dich zu tun, wie zum Beispiel, dir deine eigene Yogamatte zum Valentinstag zu schenken!

 

Hey, fehlt da nicht noch ein Punkt?

Ich weiß welchen Punkt du hier in der Liste vermisst 😉 Aber den Gefallen werde ich keinem machen, denn ein Gentleman genießt und schweigt 🙂

Robin Pratap

Robin ist Co-Founder von ASANAYOGA.DE und schreibt regelmäßig über Themen, welche die Yoga Community bewegen. Mit seinem indischen Background ist er schon früh mit Yoga in Berührung gekommen. Nach dem Sustainable Development Studium in Indien und England, ist sein Ziel eine innovative Plattform zum Wissensaustausch für Yogis zu gestalten.

4 thoughts on “7 Gründe, warum Männer eine Yogini daten sollten

  1. Stefanie Marquetant says:

    Lieber Robin,
    mir gefällt dein Artikel! Danke dafür 🙂
    Jetzt wäre auch mal interessant, warum frau einen Yogi daten sollte.
    Zugegeben, da muss ich passen: Ich hatte bisher noch kein Date mit einem. Warum eigentlich nicht?! Wäre ja einen »Feldversuch« wert 😉
    Namasté, Stefanie

    • Team asanayoga says:

      Hallo Stefanie, vielen Dank für deine Idee. Das wäre wirklich mal ein guter Artikel, nur leider gibt es prozentual viel weniger Yogis als Yoginis 🙂

      Ich frag mal bei unseren Gastautoren nach, vielleicht hat da jemand Erfahrungen und posted die im Blog.

  2. Michael HerzSeeleEmphatie says:

    hallo Robin,

    interessanter Artikel „eine Yogini“ daten(schon etwas her,der Eintrag!) mit all ihren „schönen,wundervollen“ Eigenschaften…wäre zu schön,da du schreibst es gibt so viele davon,wo sind die,wo findet man so jemanden!?

    emphatische Grüße & schönes WE…Michael

Schreibe einen Kommentar zu Team asanayoga Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.