Aerial Yoga – Asanas in der Luft

Aerial Yoga

Eingeschmiegt in weiche Stoffe. Völlige Schwerelosigkeit. Entspannungsmusik im Hintergrund. Willkommen bei Aerial Yoga.
Der Yoga-Trend aus den USA, ist mittlerweile auch in den deutschen Yogastudios angekommen und findet regen Zulauf. Warum Aerial Yoga besser als Fliegen und eine ganz neue Erfahrung von Yoga ist? Antworten findet ihr hier!

1Aerial Yoga – Yoga meets Acrobatic

Aerial Yoga vereint klassische Yoga-Elemente mit Übungen aus der Luftakrobatik und normalen Fitnessübungen. Das Besondere an dem noch relativ jungen Yoga-Trend ist, dass fast alle Übungen in der Luft stattfinden. Hierfür wird lediglich ein trapezförmiges Lycra-Tuch benötigt, welches an der Decke befestigt ist. Beim Luft Yoga kann also die Matte getrost zu Hause bleiben.

Im Vordergrund stehen Kraftaufbau, Flexibilität und Entspannung. Viele Asanas wirken umso intensiver auf die Muskulatur, da die Schwerkraft hier mit ins Spiel kommt und die Muskeln durch die Instabilität des Tuchs enorm gefordert werden. Aerial Yoga wirkt gleichzeitig entspannend, da dass Tuch durchgängig leicht hin und her schwingt. Man kann sich auch einfach nur in das Tuch reinsetzen und meditieren. Aerial Yoga zielt nicht nur darauf ab, die Muskulatur zu stärken, sondern auch ein Gefühl von Geborgenheit und Spiel zu geben. Durch das stetige Schwingen, entsteht eine neue Art der Gelassenheit und Leichtigkeit. Man fühlt sich wie ein Kind auf der Schaukel. Beim Ausführen der Asanas, gibt man sein Körpergewicht an das Tuch ab, was viel mit Vertrauen in sich und seinen Körper zu tun hat.

Auch wenn Aerial Yoga Kurse durchaus von Einsteigern besucht werden können, sollte trotzdem eine gewisse Grundkondition vorhanden sein. Das Tuch wird beim Ausführen einiger Asanas um die Handgelenke, Hüfte oder Füße gewickelt, bei anderen legt man sich in das Tuch hinein oder hängt sogar Kopfüber von der Decke. Bei diesen Umkehrhaltungen wird die Wirbelsäule entlastet und der Rücken entspannt. Das Tuch kann vielen Einsteigern dabei helfen, zum Beispiel in den Handstand zu kommen oder manche Dehnungen intensiver auszuführen.
Durch das „Über-Kopf-hängen“ wird die Tiefenmuskulatur gestärkt und die inneren Organe massiert.

Yoga auf der Matte kann manchmal sehr anspannend sein, man fokussiert sich oftmals auf die korrekte Auführung, der Geist wird nicht entspannt. Yoga in der Luft soll genau diesen Effekten entgegen wirken. Begleitet von Entspannungsmusik geht es um Sinnlichkeit, um die Wahrnehmung des eigenen Körpers und des sich Fallen lassen.

So schön kann Aerial Yoga aussehen:

2Was sind die Vor- und Nachteile von Aerial Yoga

Aerial Yoga stärkt die gesamte Körpermuskulatur, die Wahrnehmung und das Gleichgewichtsgefühl. Durch die einwirkende Schwerkraft werden die Muskeln intensiver gedehnt als beim Yoga auf dem Boden. Gerade die Arm– und Bauchmuskulatur wird ordentlich gefordert.

Durch die tragende Funktion des Tuchs, können traditionelle Asanas länger und intensiver durchgeführt werden. Die Gelenke sowie Wirbelsäule werden entlastet bzw. sanfter beansprucht. Die Asanas in der Umkehrhaltung (also über Kopf) kräftigen die Blutgefäße und ziehen die Bandscheiben auseinander. Diese werden dadurch besser mit Nährstoffen und Flüssigkeit versorgt, die Hüftgelenke werden entlastet. Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich können durch diese Position gelöst werden.

Wer unter hohem Blutdruck oder erhöhtem Augeninnendruck leidet, sollte auf die Asanas über Kopf verzichten. Auch können sie zu Beginn leichte Kopfschmerzen auslösen. Ebenfalls sollten Menschen mit Schäden an der Wirbelsäule oder Herz-/Kreislauferkrankungen auf Aerial Yoga verzichten. Wer schwanger ist, sollte vorher unbedingt seinen Arzt konsultieren.

Ansonsten kann Aerial Yoga von Jedem ausprobiert werden. Egal ob Jung oder Alt, Anfänger oder Profi.

3Was wird für Aerial Yoga benötigt?

Entscheidet ihr euch für einen Aerial Yoga Kurs in einem Yogastudio, dann sind die Tücher schon vorhanden. Wer sich solch ein Tuch für Zuhause anschaffen möchte, der sollte eine Deckenhöhe von ca. 2,30 Metern zur Verfügung haben und um die 50-100€ für ein Tuch einplanen.

Endless summer days 🌻 //📸@xianstokes //🌴@arthleticwear

A post shared by Siobhan Johnstone Aerialist (@siobhanapril) on

Ansonsten benötigt ihr nichts weiter, als bequeme Kleidung, die sich nicht im Tuch verheddern kann. Trinkt ausreichend vor und nach dem Training und nehmt vor der Stunde nur eine kleine, leichte Mahlzeit zu euch. Glaubt mir, kopfüber mit vollem Magen hängen, dass wollt ihr nicht! Benutzt vorher keine Handcreme, da ihr sonst am Tuch abrutschen könntet. Ebenfalls sollte auf Schmuck oder eine Armbanduhr verzichtet werden, da ihr damit das Tuch aufreißen könnt.

4Wo wird Aerial Yoga angeboten?

Mittlerweile findet man Aerial Yoga Klassen in sämtlichen Großstädten Deutschlands. Das hier sind nur einige, aber fragt doch am besten einfach mal in eurem Yogastudio nach, vielleicht baumeln dort sogar schon die ersten Yogis von der Decke!

Habt ihr schon einmal Aerial Yoga getestet? Wir freuen uns über einen regen Erfahrungsaustausch!

Ronja Iden

Ronja ist eigentlich Erzieherin aus Leidenschaft. Werden ihr die kleinen Racker dann aber doch mal zu viel, schaltet sie am liebsten beim Pilates ab. Ein Glück ist ihre Mutter pilates Lehrerin und pusht sie mit Vorliebe an ihr Limit. Und wenn es dann doch mal eine größere Auszeit sein soll, packt Ronja ihre sieben Sachen und reist auf eigene Faust in der Welt herum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.