Bieryoga: Nur ein Trend oder wahres Wunder?

bieryoga-was-steckt-dahinter

Zwei Flaschen Bier, eine Yogamatte und eine wechselnde Location. Das ist der neueste Yogatrend in Deutschland. Jhula aus Berlin, Gründerin von Bieryoga, kam das erste Mal auf die Idee, als sie sich mit dem „ Burning Man“ Festival in den USA beschäftigte. Dort wird seit einiger Zeit Yoga mit Bier kombiniert und sie war direkt von der Idee angetan. Warum also als Yogalehrerin und begeisterte Biertrinkerin die beiden Dinge nicht auch in Deutschland kombinieren. Die Kurse in der Hauptstadt wechseln regelmäßig die Location (meist sind es Kneipen) und sind mittlerweile mehr als ausgebucht. Hier verrate ich euch, was es mit der neuen Trendsportart auf sich hat!

1Bieryoga, was steckt dahinter?

Sowohl Yoga als auch Bier führen beim Menschen seit Jahrhunderten zu regelmäßiger Entspannung. Kombiniert aus einer Stunde Yoga und zwei Flaschen Bier, soll der Kurs zwar Spaß bringen, gleichzeitig aber auch in aller Ernsthaftigkeit die Philosophie des Yogas näher bringen und zur Entspannung führen.

Beides sind Entspannungsmethoden! Endlich können wir sie kombinieren.Bieryoga ist geselliger. Danach ist man ein kleines bisschen betrunken. (Gründerin Jhula)

Oftmals finden bei Bieryoga im Kurs auch Übungen zu zweit statt. Kritiker behaupten zwar, dass der Alkohol das Yoga Training negativ beeinflussen würde aber Jhula betont auch, dass es nicht darum geht, einen Kopfstand zu schaffen, sondern einfache Basis Übungen zu trainieren und dabei Spaß zu haben. Wer keinen Alkohol trinken möchte, ist bei Bieryoga trotzdem herzlich willkommen und kann seinen Durst durchaus mit alkoholfreiem Bier stillen. Die Übungen in ihrem Kurs vereinen Kraft mit Koordination, gespickt mit regelmäßigen Bier Pausen.

Es gibt natürlich manchmal Kritik einzelner Hardcore-Yogi, die sagen, was wir hier machen sei kein echtes Yoga. Aber ich meine, man sollte das Ganze nicht allzu ernst nehmen.

Die Freude, sowie der Gemeinschaftsgedanke stehen im Vordergrund und wer am Ende angeheitert nach Hause geht und mit Muskelkater am nächsten Morgen aufwacht, hat alles richtig gemacht.

1Für wen ist Bieryoga geeignet?

Der Kurs ist für begeisterte Biertrinker die Lust auf Yoga haben, genauso wie für Yogis die Lust aufs Bier trinken haben geeignet. Die Kursteilnehmer müssen über 16 Jahre alt sein und Lust auf Yoga sowie Durst mitbringen. Yogamatte und passende Sportkleidung dürfen natürlich trotzdem nicht fehlen.

„Bier bewusst genießen“… spätestens nach diesem Kurs macht der Aufdruck auf den Flaschen Sinn.
Also Prost und Namaste!

Seid ihr schon einmal in den Genuss von Bier-Yoga gekommen? Teilt eure Erfahrungen mit uns!
Für alle die jetzt durstig sind und auf die Matte wollen….Infos über die nächsten Kurse in Berlin findet ihr hier!

Ronja Iden

Ronja ist eigentlich Erzieherin aus Leidenschaft. Werden ihr die kleinen Racker dann aber doch mal zu viel, schaltet sie am liebsten beim Pilates ab. Ein Glück ist ihre Mutter pilates Lehrerin und pusht sie mit Vorliebe an ihr Limit. Und wenn es dann doch mal eine größere Auszeit sein soll, packt Ronja ihre sieben Sachen und reist auf eigene Faust in der Welt herum.

One thought on “Bieryoga: Nur ein Trend oder wahres Wunder?

  1. Pingback: Bieryoga … darf Yogi das? | Prasada Yoga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.