Circle of Life des Yin Yoga: Der Spätsommer

circle-of-life-spaetsommer

Diese Serie von kleinen Yin Yoga Sequenzen laden dazu ein, die einzelnen Etappen im Jahr wieder bewusster wahrzunehmen, um so wieder ein Stück weit den eigenen Rhythmus zu entdecken. Wir leben in einer Gesellschaft, die uns immer mehr fordert. Unser Alltag ist von Terminen, hohen Anforderungen, Hektik, Stress und allerlei neuen Erscheinungsformen wie Burn-out geprägt. Doch die bewusste Erfahrung, die wir aus der Stille und Kraft des Yin Yoga schöpfen können, hilft es uns, wieder eine Balance in unserem Alltag zu bringen.

Die einzelnen Positionen des Yin Yoga korrespondieren mit den 12 Meridianen und 5 Elementen der chinesischen Medizin. Jedes Element, auch Wandlungsphase genannt, ist einer der Jahreszeiten zugeordnet und so haben wir durch Yin Yoga die Möglichkeit wieder in einen Rhythmus zu finden, der uns unterstützt und nährt. So können wir wieder in den Einklang mit den Kräften von Mutter Natur kommen – im Inneren wie im Außen. In der Chinesischen Medizin sprechen wir von Qi, was soviel bedeutet wie Lebensenergie, diese verläuft in Bahnen, den Meridianen. In den Faszien verlaufen die Meridiane und Yin Yoga dehnt das Faszien-System, das Bindegewebe (= Yin), und bringen das Qi – die Lebensenergie – wieder ins Fließen. Durch das längere Verweilen in den Yin Positionen werden gestaute Energien im Körper aktiv harmonisiert. So wird wieder ein Gleichgewicht in Körper, Emotionen und Geist hergestellt.

Die Stille ermöglicht ein aufmerksames Hineinhorchen in unseren Körper und unsere Gefühlswelt, dadurch entsteht nach einer Yin Yoga Praxis eine tiefe innere Ruhe und Achtsamkeit.

1Der Spätsommer, das Erde Element – Das goldene Zentrum in dir

Die Erde. Früher stand die Erde in der Mitte des Wandlungsphasen-Zyklus. Was auf ihre Sonderstellung hinweist. Sie ist die Kraft der Mitte. Ihre Jahreszeit ist der Spätsommer. Keine Jahreszeit im eigentlichen Sinn, sondern eine Übergangszeit. Auch heute noch werden die letzten 18 Tage einer jeden Wandlungsphase der Erde zugeordnet. So ist sie im späten Frühling, Sommer, Herbst oder Winter enthalten in den Übergangsphasen. Probleme mit den Übergängen im Leben deuten auf das Erdelement hin.
Um jedoch auf unser Bild im Zyklus zurückzukommen: Feuer verbrennt Holz zu Asche. Die Asche des Holzes wandelt sich zur fruchtbaren Erde.

Der Lebensabschnitt der Erde ist die Lebensmitte. In der es gilt, Vorsorge für das Alter zu treffen. Es ist die Zeit in der Wünsche wie die Gründung einer Familie und die Schaffung eines eigenen Heimes im Vordergrund stehen. Waren die Kräfte des Holzes und des Feuers aktiv und nach außen gerichtet, erfolgt in der Erde der Wandel nach innen. Das lässt sich bei einem Spaziergang im Spätsommer sehr gut spüren. Die Glut der Hitze wird zur milden Wärme, die Früchte der Erde sind reif und stehen vor der Ernte. Erntedankfeste sind getragener und besinnlicher als die ausgelassenen Vergnügungen des Sommers.

In unserem Körper manifestiert sich das Element Erde in unserem Bauch, den Organen Magen und Milz und dem Mund. Es geht ums Ernähren. Nur wenn ich gut für meine Erde sorge, kann ich auch für andere gut sorgen. Im Gefühlsbereich erzeugt die Energie der Erde die Sorge, im Geist Gelassenheit, Einsicht und Vernunft.

Die Farbe der Erde ist ein sattes Gelb, der ihr entsprechende Geschmack ist süß. Im menschlichen Körper wirkt das Qi (Energie) der Erde am stärksten von 7.00 – 11.00 Uhr vormittags.

2Praxis des Erde-Element

Grundsätze der Yin Yoga Praxis Achtsamkeit – Stille – Hingabe – Mitgefühl

  • Achtsamkeit: Wähle deine Haltung bis zu einer angemessenen Grenze, nicht neutral, die Intensität auf einer Skala bei max. 6 von 10, keine brennenden oder stechenden Empfindungen
  • Stille/Hingabe: Entspanne deine Muskeln, lass die Wirbelsäule rund werden
  • Mitgefühl: Verweile für 3 bis 20 Minuten in der Haltung, beobachte deine Gedanken
  • Verankere dein Bewusstsein in deiner gleichmäßigen natürlichen Bauchatmung und/oder deinen Gefühlen – nimm sie wahr und erlaube ihnen, wieder ins Fließen zu kommen.
  • 3Yin Yoga Erde Sequenz

    child-twist

    • Beginne mit Child-Twist → jede Seite 2 min Beginne Oberkörper zum linken Bein ablegen
    • Half Saddle → jede Seite 2 min Beginne rechtes Bein ausstrecken, mit einem Klotz unter der rechten Hüftseite → Oberkörper nach hinten in 3 Stufen ggf ablegen
    • half-saddle

    • Dragon → jede Seite 2 min Beginne Links Ausgleichsposition komm in die Bauchlage 1 min
    • dragon

    • Psoas Release → 4 min oder alternativ 2 min pro ausgestrecktem Bein
    • psoas-release

    • Schlussentspannung/Shavasana → 4 min oder länger nach belieben

    schlussentspannung

    Ihr wollt mehr über Yin Yoga erfahren? Schaut doch mal im https://www.asanayoga.de/blog/circle-of-life-sommer/von Wolfgang vorbei. Oder kontaktiert ihn ganz einfach: Praxis W. Riedl, Wolfgang Riedl, Zimmermannstr. 15, 12163 Berlin / Steglitz, mail@wolfgang-riedl.de, www.wolfgang-riedl.de

    Ich wünsche Euch viel Freude & Leichtigkeit beim Ausprobieren! Mein Dank geht an Beate Willers fürs Modeln. Sie ist die Inhaberin Mandala Yoga Studio Fürstenwalde/Spree.

Wolfgang Riedl

Wolfgang Riedl certf. Rebalancer (tiefenstrukturelle fasziale Körperarbeit), OM Vinyasa & Yin Yogalehrer 500YA, orthopädische Yogatherapeut, Dozent für angewandte Anatomie liebte, lebt und arbeitet in Berlin. Er absolvierte eine 3-jährige Ausbildung in traditioneller chinesischer Medizin mit Schwerpunkt Akupunktur am Shou Zhong Ausbildungszentrum Ost für TCM und ist seit 1991 praktizierender Vajrayana Buddhist. Seine größte Leidenschaft in den Yin Yoga Workshop & Ausbildungen ist es, das Wissen über die Zusammenhänge der westlichen und östlichen Aspekte in einer leichten anwendbaren Form zu vermitteln. Für ein Leben mit mehr Leichtigkeit, Erfüllung und Selbstliebe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.