Fruchtbarkeitsyoga – Entspannt zum Wunschkind

Fruchtbarkeitsyoga

Fruchtbarkeitsyoga ist ein System aus Körper- und Atemübungen, Meditation, Entspannung und Tipps zur Lebensführung, welches Frauen auf ihrem Weg zum Wunschkind unterstützen kann.

Mit der bewussten Entscheidung für ein Kind möchten sich immer mehr Frauen optimal auf die Schwangerschaft vorbereiten. Sie haben den richtigen Partner an ihrer Seite und den optimalen Zeitpunkt für ein Kind gewählt, abgestimmt auf ihre Berufs- und Lebensplanung. Nun möchten sie Körper und Seele fit machen für die Herausforderungen von Schwangerschaft und Geburt – mit sanften und zugleich stärkenden Übungen aus dem Yoga.

Wenn du dich schon in der Schwangerschaft befindest, schaue am besten in diesen Artikel rein: Yoga für Schwangere

Doch ein Kind zu empfangen ist bei aller biologischen und medizinischen Machbarkeit immer noch ein Geschenk. Oftmals ist der Zenit der naturgegebenen Fruchtbarkeit, deren Höhepunkt etwa bei Mitte 20 liegt, schon überschritten und der Wunsch, schwanger zu werden, erfüllt sich nicht so schnell. Bevor medizinische Hilfe in Anspruch genommen wird, kann Fruchtbarkeitsyoga helfen – natürlich auch als Ergänzung dazu.

Einer der Grundsätze beim Yoga ist, dass die Energie der Aufmerksamkeit folgt. Daher kann Yoga die Fruchtbarkeit anregen und steigern, indem die Durchblutung in den dafür wichtigen Organen und Drüsen über Bewegungs- und Atemübungen verbessert wird. Das regelmäßige Praktizieren von Yogaübungen stärkt außerdem Wahrnehmung und Körpergefühl und hilft, aus dem Kopf in den Bauch zu kommen. Als Nebeneffekt können bei der Frau Beschwerden wie das prämenstruelle Syndrom oder schmerzhafte Regelblutungen gelindert werden. Zudem werden die Eierstöcke angeregt und die Gebärmutter optimal aufgerichtet.

Welche Wirkungen Yoga auf die Fruchtbarkeit hat

FruchtbarkeitsyogaDauerhafter Stress sowie negative Gewohnheiten bringen die Hormonbalance der Frau durcheinander, beim Mann leidet die Spermienqualität. Yoga, Atmung, Meditation und Entspannung wirken ganzheitlich, heilend und ausgleichend. Anders als westliche Medizinsysteme richtet sich Yoga dabei nicht am Pathologischen aus, sondern am Gesunden und fördert damit die natürliche Fruchtbarkeit. Anders auch als reine Gymnastik, deren Bewegungsabläufe rein technisch vollzogen werden, werden beim Yoga Körper, Geist und Seele einbezogen, so dass Hingabe und Achtsamkeit geübt werden – für den eigenen Körper als künftigen Spender neuen Lebens. Besonders deutlich wirkt Yoga auf der energetischen Ebene, indem es die Chakras stärkt und reinigt, den Energiefluss anregt sowie Drüsen- und Nervensystem harmonisiert und damit die Voraussetzungen für die Erfüllung des Kinderwunsches schafft.

Lotuscrafts Yogakissen Meditationskissen Rund Lotus - Sitzhöhe 15cm - Waschbarer Bezug aus...
  • YOGA MEDITATIONSKISSEN BESTSELLER - Das praktische und vielseitige Yoga Bodenkissen von Lotuscrafts ist...
  • INDIVIDUELLE SITZHÖHE - Das Meditationskissen ist 15cm hoch. Die Füllung aus Bio Dinkelspelz kann bei...

Die Übungen aus dem Fruchtbarkeitsyoga regen die Durchblutung der Beckenorgane an. Sie können einen regelmäßigen Zyklus und Eisprung unterstützen. Auch Männer können ihre Fruchtbarkeit verbessern. Die Fruchtbarkeit des Paares als Summe zweier Individuen steigert sich, indem sowohl beide Yoga praktizieren als sich auch gemeinsam auf der körperlichen und seelisch-geistigen Ebene weiterentwickeln.

Das Yoga der Bewusstheit

Die Quelle für Fruchtbarkeitsyoga ist Kundalini Yoga, das 1968 von Yogi Bhajan in den Westen gebracht wurde. Es gilt als das Yoga der Bewusstheit für Menschen, die mitten im Leben stehen, denn es hilft, die täglichen Anforderungen tatkräftig, gelassen und besonnen zu meistern. Das Ziel dieser Sensibilitäts- und Selbstschulung ist die nachhaltige Balance von Körper, Geist und Seele durch alle Aspekte des Yoga: Haltung, Bewegung, Konzentration, bewusste Atemführung, Meditation sowie gesunde Lebensweise. Durch die Verbindung dieser Elemente führt Kundalini Yoga auf einzigartige Weise zu einer feinfühligen Wahrnehmung, einem belastbaren Körper und einem klaren Geist.

Eine zentrale Rolle spielt der Energiefluss: Die Kundalini gilt als ruhende Kraft an der Basis der Wirbelsäule. Wird sie durch regelmäßiges Yoga aktiviert, kann sie die Gegensätzlichkeit von Körper und Geist ausgleichen und zu einem umfassenden Gefühl der Harmonie führen. Typisch für Kundalini Yoga sind dynamische oder fließende Übungsfolgen neben ruhigen Halteübungen und rhythmischen Mantra-Meditationen. Dabei ist Kundalini Yoga nicht dogmatisch, sondern wirkungsorientiert, voller meditativer Elemente und Techniken, die leicht im Alltag Platz finden.

Tägliches Fruchtbarkeitsyoga fürs Wunschkind

Fruchtbarkeitsyoga ist ein Übungsprogramm, das Lebenskraft und Vitalenergie anregt – anders als medizinische Kinderwunschtherapien, die den Patientinnen oftmals Energie rauben, sie schwach, bedürftig und unselbständig werden lassen. Fruchtbarkeitsyoga hingegen macht die Frauen zu Akteuren, zu Erschaffern ihrer eigenen Kreativität und Fortpflanzungsfähigkeit.

Regelmäßig, am besten täglich, solltest du dich auf deine Yogamatte begeben, um deinen Körper besser kennenzulernen, ihn zu stärken, zu dehnen, um die Lebensenergie aufnehmen und fließen lassen. Du wirst fitter, entspannter und elastischer werden, dich besser und gesünder fühlen. Indem du die Kinderwunschzeit nutzt, um dich aktiv auf eine Schwangerschaft vorzubereiten und deine Fruchtbarkeit anzuregen, übernimmst du mehr und mehr Eigenverantwortung.

ASANAS IM FRUCHTBARKEITSYOGA

1Schmetterlinge und Schwäne

Effekt

Diese Stellung dehnt die Hüften und den unteren Rücken und wirkt kräftigend und harmonisierend auf Eierstöcke und Unterleib. Sie wird auch bei Menstruationskrämpfen empfohlen sowie als Vorbereitung auf die Geburt.

Schritt 1

schmetterling1

Schritt 2

schmetterling2

Ausführung

  • Lege deine Fußsohlen auf dem Boden sitzend aneinander und ziehe die Fersen so nah wie möglich an den Körper heran.
  • Halte dabei die Wirbelsäule möglichst aufrecht.
  • Umfasse deine Zehen und bewegen die Knie eine Minute lang sacht auf und ab, um die Hüften zu entspannen.
  • Beuge nun den Oberkörper beim Ausatmen in einer wellenförmigen Bewegung nach unten, vorn und wieder hoch. Der Kopf taucht dabei wie ein Schwanenhals erst hinab und dann wieder hoch.
  • Wenn du wieder aufrecht sitzt, atme erneut ein, um mit dem Ausatmen ein weiteres Mal „abzutauchen“.
  • Wiederhole die Sequenz eine Minute lang.
  • Dann bleibe unten, schiebe die Füße ein wenig weiter vom Körper weg und halte die Stellung ein paar Atemzüge lang.
  • Schicke deinen Atem heilend und entspannend in die Hüften, das Becken und die Fortpflanzungsorgane.
  • Lasse mit dem Ausatmen alle Spannung in diesem Bereich los.

2Beckenheber

Effekt

Diese Übung entspannt den Unterleib – besonders die Eierstöcke, in denen sich psychischer Stress leicht als Spannung festsetzt. Regelmäßig praktiziert führt die Übung zu einem ausgeglichenen Zyklus mit weniger Menstruationskrämpfen. Nebenbei stärkt die Übung den Ischiasnerv.

Schritt 1

beckenheber1

Schritt 2

beckenheber2

Ausführung

  • Lege dich auf den Rücken.
  • Stelle deine Füße auf und ziehe deine Fersen zum Po.
  • Greife, wenn möglich, die Fußgelenke. Falls das nicht geht, bring deine Hände in die Nähe der Füße.
  • Rolle mit dem Ausatmen den Oberkörper vom Boden ab und hebe dabei den Nabel so hoch wie möglich.
  • Halte die Position mit langem, tiefem Atem für zwei Minuten.
  • Lege den Rücken langsam wieder auf den Boden ab, strecke die Beine aus und entspanne.

In der dynamischen Variante der Übung heben Sie mit dem kraftvollen Einatmen das Becken und legen es mit dem Ausatmen wieder auf dem Boden ab.

3Krähe – als Paarübung

Effekt

Diese Übung öffnet das Becken und dehnt die Oberschenkel. Energetisch wirkt die Krähe auf erstes und zweites Chakra, die Zentren von Erdverbundenheit, Sexualität und Lebensfreude. Außerdem stärkt die Übung die Verbundenheit untereinander und das gegenseitige Vertrauen.

0kraehe3

Ausführung

  • Ihr stehst euch hüftbreit mit geöffneten Beinen gegenüber.
  • Fasst euch bei den Händen, wobei die Handflächen des Mannes nach oben und die der Frau nach unten zeigen.
  • Seht euren Partner fest und liebevoll in die Augen.
  • Atmet gemeinsam tief ein und beugt mit dem Ausatmen die Knie. Die Fußsohlen bleiben dabei flach am Boden, das Gesäß kommt so tief wie möglich.
  • Lehnt euch nun langsam zurück, balanciert euch dabei aus. Findet eure gemeinsame Mitte. Einer hält den anderen und jeder zugleich sich selbst.
  • Bleibt in dieser Position, haltet Hand- und Augenkontakt und atmet lang und tief.
  • Nach zwei Minuten atmet noch einmal tief ein, beugt die Arme wieder und richtet euch mit dem Ausatmen zum Stehen auf.
  • Löst eure Hände und schüttelt eure Arme und Beine aus.

MANTRA-MEDITATION FÜR DANKBARKEIT

Dankbar sein? Wofür denn?

Das fragst du dich vielleicht, wenn alle um dich herum schwanger werden und nur du selbst Monat für Monat wieder deine Tage bekommst. Jedes Mal rückt das Wunschbaby wieder in weite Ferne. Verständlicherweise verlierst du im Laufe der Zeit Geduld und Gelassenheit, obwohl du weißt, dass solche Empfindungen eigentlich gute Voraussetzungen für eine Empfängnis wären. Was tun?

Versuche es mit Hingabe, Dankbarkeit und positivem Denken, indem du deine Aufmerksamkeit auf das richtest, was gut und schön in deinem Leben ist. Vielleicht eine liebevolle, unterstützende Partnerschaft oder gute Freunde. Möglicherweise einen tollen Beruf und genug Geld, um ein sorgenfreies Leben zu führen. In jedem Leben lassen sich Gaben finden. Dankbarkeit kannst du auch für die Herausforderungen und Krisen empfinden, durch die du gereift bist und die dich letztlich zu dem Menschen gemacht haben, der du heute bist.

Fruchtbarkeitsyoga

Haltung

  • Haltung: Nehme eine einfache Haltung ein.
  • Mudra: Leg die Hände entspannt auf die Knie.
  • Atmung: Lasse den Atem fließen, ohne ihn zu beeinflussen.

Das Mantra

Das Mantra für diese Meditation lautet:

„Ek ong kar sat gur prasad – sat gur prasad ek ong kar.“

Übersetzt bedeutet es: „Alles, was geschieht, ist ein Segen des Einen Schöpfers. Diese Erkenntnis geschieht durch Gnade.“ Es ist ein Mantra aus dem Jap-ji, dem Morgengebet der Sikhs, abgefasst in der Gelehrtensprache Gurmukhi, das mit dem Sanskrit verwandt ist.

Ausführung

  • Flüstere das Mantra oder wiederhole es stumm in Gedanken. Alternativ kannst du es mit einer Yoga-CD auch mitsingen.
  • Visualisierung: Stelle dir vor, wie du mit Segnungen überhäuft wirst, die in Form eines Sternschnuppenregen vom Himmel fallen. Glitzernde Sterne sinken auf dich herab, umhüllen dich wie ein Umhang aus Sternenstaub. Fühle dich beschenkt mit Gesundheit, Glück, Wohlstand, innerem Reichtum.
  • Spüre, wie alles Gute zu dir kommt und wie du bereit bist, zu empfangen.
  • Zeit: Meditiere auf diese Weise fünf bis elf Minuten.
  • Abschluss: Beende die Rezitation des Mantras und werde dir der Segnungen deines Lebens bewusst.

Hast du Fragen zum Thema Fruchtbarkeitsyoga? Dann her damit in den Kommentaren!

Mehr zum Thema Fruchtbarkeitsyoga, sowie das komplette Übungsprogramm für Frauen, Männer und Paare gibt es in dem Buch „Fruchtbarkeitsyoga – Natürlich schwanger werden“. Im Buch gibt es viele Tipps zur fruchtbarkeits-fördernden Ernährung, körperlichen Gesundheit und Bewusstseinsschulung, die dabei helfen, die bestmöglichen Bedingungen für eine Schwangerschaft zu schaffen.

Kerstin Ravi Kirn Kaur Leppert

Kerstin Leppert, geboren 1967, praktiziert Yoga seit ihrer Kindheit. 1990 begann sie mit Kundalini Yoga, 1995 ließ sie sich zur diplomierten Kundalini Yogalehrerin ausbilden und absolvierte wenig später eine Ausbildung zur Geburtsvorbereiterin und Yogalehrerin für Schwangere. Heute leitet sie Yogakurse für Anfänger und Fortgeschrittene und schreibt Bücher. Als verantwortliche Redakteurin betreut sie das deutschlandweite Vereinsmagazin der Kundalini Yogalehrer. Sie lebt in Hamburg und hat zwei Kinder.

4 thoughts on “Fruchtbarkeitsyoga – Entspannt zum Wunschkind

Schreibe einen Kommentar zu Kerstin Ravi Kirn Kaur Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.