Ingwer, Nelken & Co.: Unsere liebsten Gewürze für die Verdauung

Gewürze für die Verdauung

Jetzt, wo es so langsam kalt und ungemütlich draußen wird, verziehen wir uns wieder mit einem leckeren Tee auf die Couch. Mal ist es Minztee, mal Kamille und mal etwas ganz anderes, wie ein Tee mit Nelken, Kardamom oder anderen Gewürzen – und das ist auch gut so. Denn Gewürze regen unseren gesamten Körper an und ganz besonders jenen Teil, der häufig Probleme machen. Wir stellen euch heute Gewürze für die Verdauung vor und verraten euch, wie ihr mit ein paar Gewürzen im Tee schon echte Wunder bewirken könnt.

Gewürzkunde stammt zu großen Teilen auch aus dem Ayurveda, der „Wissenschaft des Lebens“. Hier werden Gewürze häufig als Chauffeure der Mahlzeiten gesehen, denn sie haben die Kraft, Nahrung leicht durch den Körper zu bewegen. Gewürze fördern die Aufnahme nützlicher Nährstoffe und regen gleichzeitig den Körper dazu an, jenen Abfall loszulassen, der im Prozess der Verdauung erstellt wird.

Wenn ihr jemals mit einer trägen Verdauung zu kämpfen hattet, könnten Gewürze euer Leben verändern. Viel Spaß beim Ausprobieren!

1Gewürze für die Verdauung: Ingwer

Gewürze für die Verdauung: Ingwer

Gerade jetzt in einer Zeit, in der die Nase wieder läuft und der Hals ganz trocken ist, darf Ingwer in kaum einer Küche fehlen. Die Superwurzel ist die erste Anlaufstelle, wenn es um die Regulierung der Verdauung geht. Sie regt den Appetit an, wirkt gegen Übelkeit, reduziert Blähungen und hilft bei der Aufnahme von Nährstoffen aus der Nahrung.

Dazu kommt, dass Ingwer verwendet werden kann, um Magenkrämpfe zu reduzieren und Verstopfungen der Nasennebenhöhlen zu lindern. Dafür kannst du den Ingwer schälen und in der Pfanne braten, als Marinade nutzen oder zum Salatdressing dazu geben. Alternativ kannst du vor oder nach dem Essen jeweils einen Ingwertee trinken.

Noch mehr über Ingwer erfährst du in unser Übersicht: Heilmittel Ingwer

2Gewürze für die Verdauung: Kardamom

Die kleinen Kardamom-Kugeln sind wahre Wunderheiler, denn sie enthalten ätherische Öle, die sich wunderbar auf den Körper auswirken. Kardamom wird verwendet, um Geschwüre im Mund zu beruhigen und chronischen Mundgeruch einzudämmen. Als krampflösendes Mittel kann Kardamom den Folgen von Magenkrämpfen und Schluckauf entgegenwirken. Am besten könnt ihr das verdauungsfördernde Gewürz großzügig für den Frühstücksjoghurt oder den Chai Masala (Gewürztee) nutzen, da es beim Abbau von Milcheiweiß hilft.

3Gewürze für die Verdauung: Zimt

Gewürze für die Verdauung: Zimt

Ob am Morgen auf dem Haferbrei, Mittags im Smoothie oder am Wochenende im Glühwein – Zimt ist einfach in allen Formen super lecker und dazu auch noch total gut für den Körper und das Wohlbefinden. Zimt ist reich an natürlichen Stoffen, den sogenannten Polyphenolen, die in unserem Körper wie Insulin wirken und dabei helfen, den Blutzuckerspiegel zu regulieren. Wenn ihr also gern zuckerhaltige Desserts esst oder Gerichte mit viel Stärke zu euch nehmt, dann fügt ein bisschen Zimt hinzu, um die Verdauung nicht zu überfordern.

4Gewürze für die Verdauung: Fenchel

Fenchelsamen sind zwar klein, haben aber eine große Wirkung: sie vernichten jeden noch so starken Geschmack im und Geruch aus dem Mund. Nehmt am Ende der Mahlzeit einfach eine Prise der Samen zusammen mit Salz in die Hand und zerkaut sie, um den Geschmack von Knoblauch, Zwiebeln oder Curry aus dem Gaumen zu entfernen.

Fenchel hat reichlich Ballaststoffe und begrenzt die Rückresorption von Cholesterin in die Arterien. Der hohe Anteil von Kalium in den Samen hilft außerdem bei der Regulierung des Blutdrucks.

Kennt ihr schon unsere Liste der Reise Gewürze?

5Gewürze für die Verdauung: Koriander

Gewürze für die Verdauung: Koriander

Koriander stammt aus den Samen der Korianderpflanze. Dieses Gewürz enthält Antioxidantien, die die Muskeln unseres Verdauungstraktes entspannen und Beschwerden durch Verdauungsprobleme reduzieren.

Koriander liefert außerdem Ballaststoffe, Eisen, Magnesium und Mangan, die wiederum die Stoffwechselprozesse im Körper unterstützen. Gebt einfach ein paar Samen in einen kochenden Topf Reis. Das gibt dem ganzen nicht nur ein besonderes Aroma, sondern hilft auch bei der Verdauung von diesem.

6Gewürze für die Verdauung: Nelken

Wer schon einmal richtig fiese Zahnschmerzen hatte, der hat sich ganz sicher mal eine Nelke in den Backenzahn gesteckt. Diese kleinen Gewürze haben aber noch weitaus mehr Power als die lindernde Wirkung bei Zahnschmerzen zu beeinflussen. Gewürznelken bringen die Speicheldrüsen in Schwung.

Gewürznelken sind ein natürlicher Partner für Zimt, da beide Gewürze wärmend wirken und die Bewegung von Nahrungsmitteln im Verdauungstrakt fördern. Wenn ihr im Wintern zum Beispiel gern Haferflocken zum Frühstück esst, dann gebt doch mal ein paar Nelken dazu, um sie besser zu verdauen und ein schweres Magengefühl zu vermeiden.

Ihr seht Gewürze für die Verdauung gibt es eine ganze Menge. Jetzt liegt es an euch, diese auch in eure Mahlzeiten einzubauen.

Verratet uns in den Kommentaren, in welchen Gerichten ihr die Gewürze für die Verdauung gemischt habt. Wir freuen uns drauf!

Anne Steinbach

Anne ist Reisejournalistin, Bloggerin und schon seit vier Jahren in Indonesien verliebt. Manchmal teilt sie diese Liebe auch mit anderen Ländern in Südostasien, dann packt sie ihren Schrammel-Backpack und zieht los. Yoga macht sie schon seit 5 Jahren und hat gerade Bikram für sich entdeckt. Nur an das Schwitzen muss sie sich noch gewöhnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.