GEWINNSPIEL: Naturkosmetik – ja oder nein?

Naturkosmetik

Parabene, Alkohol, Parfüm, Chemie, Tierversuche – es gibt sicher genug Gründe, um sich im Drogeriemarkt Gedanken über den vollen Einkaufswagen zu machen. Ist das wirklich gut, was da jetzt in meinem Wagen ist? Sollte ich das kaufen? Ist es gut für meinen Körper? Gedanken über Gedanken. Dabei ist es mittlerweile weder schwierig, noch kostenintensiv, wenn man sich für den Weg in die Naturkosmetik entscheidet. Mittlerweile ist der starke Geruch von strenger Kernseife auch nur noch selten in den Produkten zu finden. Ganz im Gegenteil: Viele Naturkosmetik-Produkte riechen angenehm nach Kokos, Minze, Limette oder gar Wildkräutern. Aber ist Naturkosmetik wirklich eine gute Alternative zur „normalen“ Kosmetik? Naturkosmetik – ja oder nein?

Pssst… Für alle, die es kaum erwarten können: Hier geht’s direkt direkt in unser Gewinnspiel.

1Naturkosmetik: „Der Umstieg ist total hart!“

Ein Blick in das geliebte Bad und schon wird es klar: „Oh je, das ganze Regal steht voll Chemie!“ Das ist sicher wahr, denn wer nicht wirklich darauf achtet, was in der Creme, im Abschminkwasser oder im Haarshampoo steckt, der gibt sich wahrscheinlich schon seit Jahren die echte Chemiekeule. Aber gut, die Augencreme strafft eben wirklich, das Shampoo bringt ordentlich Volumen ins Haar und naja, die Tagescreme mit Aufploppkügelchen und leichtem Glitzerschimmer ist einfach kaum aus dem Tagesablauf wegzudenken.

Wer sich also dazu entschließt, nun komplett auf Naturkosmetik umzusteigen, der wird ganz schnell ein leeres Regal im Bad haben. Dennoch: Der Umstieg bedeutet nicht, dass von nun an die Haare fettig sind, das Gesicht glänzt und der Schweiß so riecht, wie er schon lange nicht mehr gerochen hat.

2Naturkosmetik: „Naturkosmetik ist super gut für die Haut!“

Dass Naturkosmetik gut für die Haut ist, das mag stimmen, aber eben auch nicht für alle Hauttypen. Jeder muss für sich selbst festlegen, welchen Hauttyp er oder sie hat und dann eben die passenden Produkte auswählen. Des Weiteren legt sich auf der Haut alles ab, was in der näheren Umgebung jedes Einzelnen passiert: Ernährung, Alkohol, Zigaretten, Stress. Auch dafür sind Naturkosmetik und andere Pflegeprodukte keine Allheilmittel.

Naturkosmetik Seife

Auch kommt dazu, dass es häufig beim Umstieg auf Naturkosmetik, so wie es bei einem Umstieg auf eine andere, normale Creme auch häufig ist, zu Hautunreinheiten kommen kann. Das ist ganz normal. Die Haut, das Haar, die Nägel, etc. brauchen eben erst ein wenig Zeit, um sich auf die neuen Produkte einzustellen.

3Naturkosmetik: Was heißt das überhaupt?

Naturkosmetik zeichnet sich dadurch aus, dass weder Konservierungsstoffe, noch Mineralöl, synthetischer Duft oder aber Farben und Emulgatoren in der Tube oder im Glas stecken. Außerdem hat sich das jeweilige Unternehmen vorgenommen, achtsam mit der Umwelt und den dort lebenden Lebewesen umzugehen – seien es Menschen oder Tiere.

Erkennen kann man Naturkosmetik meist durch zwei gängige Siegel: dem französischen Bio-Siegel „Ecocert“ und dem Siegel „Kontrollierte Naturkosmetik“ des Interessenverbandes BDIH.

Naturkosmetik Haarserum

4Naturkosmetik: „Alles viel zu teuer!“

Es ist ein wenig, wie die Diskussion, um den Einkauf in einem Bio-Markt. Auf den ersten Blick mögen die Produkte teurer erscheinen. Langfristig jedoch ist es bei der Umstellung nur eine Frage der Zeit, bis die Lieblingsprodukte zu einem angenehmen Preis gefunden werden. Die Umstellung auf Naturkosmetik bedeutet auch nicht zwingend, dass direkt der nächste Bio-Markt oder die Apotheke angepeilt werden müssen. Auch die gängigen Drogeriemärkte, wie DM oder Rossmann, bieten mittlerweile kostengünstige Naturkosmetik-Produkte an. Hier empfiehlt es sich allerdings noch einmal kurz vor dem Kauf auf die Inhaltsstoffe auf der Rückseite zu schauen, um sich zu vergewissern, dass auch wirklich Natur drinsteckt.

Naturkosmetik Box

Mittlerweile gibt es neben den Drogeriemärkten aber auch viele tolle Alternativen, um günstige Naturprodukte zu kaufen. Das Portal SPAtacular bietet zum Beispiel eine super Auswahl von vielen natürlichen und organischen Beauty-Produkten aus der ganzen Welt. Das Portal wurde 2014 in Düsseldorf gegründet und steht seitdem für Reinheit, Qualität und ein anspruchsvolles Schönheitspflegekonzept.

Abgesehen von dem Online-Shop, der unter anderem Marken, wie „Stop the Water while using me“, Apoterra oder SpaRitual anbietet, gibt es eine Art Abo, das jeden Monat süß verpackt und voll schöner und liebevoll ausgewählter Produkte im Briefkasten landet: der Purity Bag. Darin verstecken sich schöne Produkte in, natürlich, den normalen Größen. Den Purity Bag gibt es schon für 59,95 € – im Abo oder einmalig.

Naturkosmetik Lippenbalsam

Wir haben die Produkte von SPAtacular selbst getestet und können sagen, dass das Angebot vielfältig und wirklich toll ist. Ausprobiert haben wir die folgenden Produkte:

  • Muddy Body Refrech Clay Mask (Gesichtsmaske)
  • Apoterra Skincare Pumpkin + Wild Carrot Complexion Soap (Körperseife)
  • Hello Body CoCo Rich Lip Balm (Lippenbalsam)
  • Lovely Day Botanicals COCO Gloss Hair Serum (Haar-Serum)
  • Stop the Water while using me: Conditioner & Shampoo (Haarshampoo und Kur)
  • True Organic of Sweden Undercover Agent (Deo)

Alle Produkte haben das gehalten, was sie versprochen haben. Dazu kommt, dass die Düfte unglaublich angenehm sind. Der Deo-Roller hinterlässt weder einen weißen Film auf schwarzen T-shirts, noch riecht er nach beißender Chemie. Große Fans sind wir mittlerweile von dem Haar-Serum, das sich immer wieder neu wie ein Kurzurlaub in den Tropen anfühlt (mhhh, Kokos-Duft) und trotz Öl-Partikel keinen Fettfilm auf dem Haar hinterlässt. Auch die Gesichtsmaske ist wirklich super – wir haben sie einfach schnell mit Wasser angerührt, kurz einwirken lassen und fühlten uns danach frisch. Die Haut hat weder gespannt, noch hat sie nachgefettet.

Verpasse nicht die Chance, das Paket von SPAtacular für dich zu Hause zu gewinnen. Hier geht’s direkt in unser Gewinnspiel!

Naturkosmetik Deo

5Naturkosmetik: Unser Fazit

Naturkosmetik sollte jeder einmal ausprobieren und wenn möglich, dann dort auch hängenbleiben. In unserer Umwelt und unserem Essen steckt schon genug Chemie, da können wir bei unseren Kosmetikprodukten ein wenig aufpassen. Dennoch heißt dies nicht, dass nun alle Produkte gekauft werden sollten, die über dem eigenen Budget liegen. Der Mix macht’s – und selbst darüber freut sich der Körper – Versprochen!

6GEWINNSPIEL: Gewinne UNSER Naturkosmetik Paket von SPAtacular

Ihr habt Lust, die Produkte selbst zu testen? Wir verlosen unter alle unseren Lesern ein Asanayoga meets SPAtacular Paket.

Das steckt im Paket:

  • Muddy Body Refrech Clay Mask (Gesichtsmaske)
  • Apoterra Skincare Pumpkin + Wild Carrot Complexion Soap (Körperseife)
  • Hello Body CoCo Rich Lip Balm (Lippenbalsam)
  • Lovely Day Botanicals COCO Gloss Hair Serum (Haar-Serum)
  • True Organic of Sweden Undercover Agent (Deo)

Das musst DU tun:
JETZT bist DU dran: Verrate uns dein geheimsten Beauty-Rezept. Hast du eine spezielle Creme? Eine Maske? Oder gar einen Tipp aus der heimischen Küche, der die fiesen Pickel oder Falten wegzaubert? Dann hinterlass uns einen Kommentar. Der Gewinner bzw. die Gewinnerin wird Anfang der Woche (31.07.2017) bekannt gegeben. Viel Erfolg!

Danke an SPAtacular! Wir durften die Produkte testen – und haben uns direkt verliebt!

Anne Steinbach

Anne ist Reisejournalistin, Bloggerin und schon seit vier Jahren in Indonesien verliebt. Manchmal teilt sie diese Liebe auch mit anderen Ländern in Südostasien, dann packt sie ihren Schrammel-Backpack und zieht los. Yoga macht sie schon seit 5 Jahren und hat gerade Bikram für sich entdeckt. Nur an das Schwitzen muss sie sich noch gewöhnen.

70 thoughts on “GEWINNSPIEL: Naturkosmetik – ja oder nein?

  1. Marilena says:

    Toller Beitrag! Ich selbst verwende so gut wie keine Kosmetik und Schminke. Zum Reinigen nutze ich sehr gerne Kokosöl. Habe damit bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Würde aber gerne einmal andere Produkte, die nachhaltig sind, ausprobieren. 🙂

  2. Jacqueline says:

    Hey ihr Lieben,
    Ich habe nicht direkt einen Geheimtipp gegen Pickel oder Falten, dafür einen für tolle Haare.
    Durch meine Locken sind meine Haare immer sehr strapaziert und eine Haar-Maske aus Honig und Bier hilft bei mir immer wahre wunder. Die kann ich nur jedem empfehlen.

    Liebste Grüße,
    Jacqueline

  3. Chelmi says:

    Ich habe Neurodermitis und eine extreme trockene Haut.

    Mein geheim Rezept ist:
    Einmal in der Woche ein Bad mit Apfelessig und Totesmeersalz mit ein paar spritzern Lavendelöl 🙂

  4. Lisa says:

    Ich verwende am liebsten eine selbstgemachte Augencreme mit den Hauptbestandteilen aus Kokosöl, Jojobaöl, Sheabutter und Wildrosenöl (Rezeptur aus „The Glow“ von A. Bechloch). Sie pflegt vor allem meine sensible Augenpartie- ausprobieren lohnt sich hier wirklich!

  5. Tanja says:

    Ich verwende gerne mal einen TL Honig als Kur für trockene Gesichtshaut und Traubenkernöl für die tägliche Gesichtspflege. Ein Gemisch aus Teebaumöl und Aloe Vera-Gel funktioniert prima bei Hautunreinheiten und wenn die Haare mal wieder spröde sind, gibt’s eine Essigspülung oder ein paar Tropfen Jojobaöl. All die Dinge gibt’s ohne Plastik, vieles davon könnte man auch eher in die Kühlschrank- als in die Badezimmerschranksparte packen. 😀
    Da ich aber unglaublich gerne mal Stop the Water testen möchte, häng ich mich hier beim Gewinnspiel an und hoffe auf mein Glück. 🙂
    Liebe Grüße

  6. Annika says:

    Kokosöl verwende ich liebend gerne fürs Haar, da ich zu trockenen spitzen neige. Selbstgemachtes duschgel aus kokosöl, Salz und ätherischem öl sorgt für geschmeidige Haut. Im Winter nehme ich gerne ein Bad mit einer selbstgemachten Honig mit ätherischen ölen – Mischung. Alltagsorgen uns stress adé!

  7. Katharina F says:

    Ich verwende hauptsächlich Naturprodukte – weil ich es mir wert bin und wir sonst sowieso schon vielen Schadstoffen ausgesetzt sind. Auf mein Gesicht kommt nur Creme der Marke arcaya.

  8. Vanessa says:

    Schöner Beitrag! Ich nutze oft Kokosöl für meine trockenen Spitzen. Ich freue mich am Gewinnspiel teilzunehmen. Liebste Grüße!
    Vanessa

  9. Manuela says:

    Meine Oma und meine Mama schwören auf Quark-mit-Gurke im Gesicht. Selbst bei meiner trockenen Haut gut verträglich. Und wenn dann drei Generationen mit Quark im Gesicht am Küchentisch sitzen und Geschichten erzählt werden …. unbezahlbar!!

  10. Antje Kahnt says:

    Ich schwäre auf reines Aloe Vera und Kokosöl.
    Am liebsten direkt aus der Frucht am Baum /aus dem Boden ( was leider in Europa nicht immer möglich, aber manchmal doch machbar ist ;))
    Für raue Haut, ausgeblichene, trockene Haare, frische Tattoos oder wunde Füße… diese beiden Nature Hacks sind wahre Wunderwaffen

  11. Swenja says:

    Hallo,
    Mir ist es wichtig dass ich meine Haare nicht zu oft Mit Shampoo wasche. Das mag sich vielleicht komisch anhören, aber seitdem sind meine Haare viel, viel dicker geworden, glänzen schön und sehen nicht mehr so kaputt und fad aus. Am Anfang war das zwar mega schwierig, weil meine Haare ständig fettig aussahen, bis sie sich einmal dran gewöhnt haben. Aber es hat sich gelohnt.
    Und gegen Pickel (die ich zum Glück sehr selten habe) hilft bei mir sehr gut Aloe Vera. Und zwar direkt von der Pflanze.
    Liebe Grüße
    Swenja

  12. Karla says:

    Hallöchen ihr Lieben 🙂
    Das hört sich wirklich alles super an!
    Ich verwende manchmal ein selbstgemachtes Körperpeeling aus Olivenöl, Zitronensaft und Zucker. Danach ist meine Haut wunderbar weich und genährt. Ich sollte es definitiv öfters machen, wenn ich so darüber nachdenke 😀
    Liebe Grüße!

  13. Julia Winter says:

    Ich verwende Kokosöl für die Reinigung, aber auch für die Haarspitzen. Für unreine Haut mache ich mir gerne eine Maske mit Salz aus dem Toten Meer und Milch oder Quark vermischt. Gerade für stressige Phasen, wo viele Unreinheiten auf der Haut sind, ist diese Maske sehr empfehlenswert!

  14. Heike Brandt says:

    Ich bin 50 und da sind schon ein paar Fältchen sichtbar, seit ich Kokosöl mit Weihrauchröl als tagespflege benutze sind viele Fältchen verschwunden und meine Haut strahlt 😍

  15. Lena says:

    Ich bin gerade riesen Fan von einer Maske für die Augen, von der auf Ilovespa berichtet wurde: 1 Löffel Kokosöl mischen mit einem Löffel Kaffeepulver (ungebrüht), unter den Augen auftragen, 10 min wirken lassen. Soooooo guuuuut!!!!! Rest in den Kühlschrank und weiter verwenden…

  16. Pauline Waldersee says:

    Schöner Beitrag! Ich bin ein großer Fan von Naturkosmetik. Ich selbst verwende die Marke Yves Rocher. Doch die bewährten Hausmittel dürfen auch in meiner Beauty-Routine nicht fehlen. Kokosöl verwende ich zum Abschminken und ab und zu auf trockene Hautstellen. Und ganz neu schwöre ich auch auf Sesamöl. Ich creme meine Füße abends vor dem Schlafen damit ein und wache mit geschmeidig weichen wieder auf. Echt klasse und probiert es aus. Ganz ayurvedisch :). Love, P.

  17. Gaby_ ananda says:

    Fast jeder kennt Aloe vera, auch echte Aloe genannt, tatsächlich ist die langsam wachsende Pflanze auf ziemlich vielen heimischen Fensterbänken zu finden. Kaum jemand kennt jedoch die zahlreichen Vorzüge, die das Aloe-vera-Gel zu bieten hat! Dank ihrer Inhaltsstoffe ist die Aloe vera nämlich in der Lage, fast alle Hautpflegeprodukte zu ersetzen. Mancheiner bezeichnet sie deshalb auch als den “Schrecken der Kosmetikindustrie”, denn die Aloe vereint viele positive Eigenschaften teurer Hautpflege- und Kosmetikprodukte in nur einer einzigen, noch dazu völlig natürlichen Zutat. Ich schneide ein Blatt meiner Pflanze ab und benutze das darin enthaltene Gel für verschiedene Probleme der Haut !
    Augenringe,Falten,Pickel,trockene Haut usw.
    Bitte aüsführlichere Anwendungshinweise im Internet nachlesen!!!

  18. Conny says:

    Ohhhhhh was für ein tolles Gewinnspiel!

    Ich bzw wir (meine Töchter, mein Mann und ich) verwenden total gerne Rosenhydrolat! Das kann man eigentlich für so ziemlich alles einsetzen! 😉
    Bei wundem Babypopo, bei gereizter Haut oder wenn man einfach mal ein bisschen Frische ins Gesicht zaubern will!
    Achtung Nebenwirkungen: man duftet wunderbar nach Rosen 🌹 und extrem hohe Suchtgefahr 😉

  19. Nicola says:

    Auch hier wird Honig, Kokosöl und Meersalz für alles mögliche benutzt… Haut und Haare…
    ganz liebe Grüße aus Luxemburg

  20. Bernhard Primus says:

    Für ein gutes Aussehen nehme ich neben viel alkoholfreier Flüssigkeit und ausreichend Schlaf gerne gutes Olivenöl für strapazierte Hautstellen. Für meine Glatze nehme ich gerne Speisenatron das hemmt die übermäßige Talgproduktion und die Haut glänzt nicht so. Zudem gibt’s täglich ein kleines Glas Aroniasaft natürlich Bio. Hatte deshalb schon seit über einem Jahr keine Erkältung mehr.

  21. Denise says:

    Vielleicht kein Geheimtipp, aber Kaffeesatz hilft wunderbar bei geschwollenen Augen und Augenringen! Also nicht wegwerfen 👆🏻

  22. Sissi says:

    Ich bin inzwischen schon über 50 und die Wechseljahre beginnen bereits, an der Haut zu zehren. Meine Gegenwehr: ich stelle Haut-Öle aus Frauenmantel und Zinnkraut selbst her. Frauenmantel soll gut für den Hormonhaushalt der Haut sein und Zinnkraut „repariert“ sie… Morgens mische ich einen Tropfen Frauenmantelöl und abends einen Tropfen Zinnkrautöl in der Hand in meine Hautpflegecreme und massiere damit Gesicht und Dekollete. Ich bin mit dem Ergebnis bisher sehr zufrieden!

  23. Stefan Frohnapfel-Ganion says:

    Teebaumöl gegen Pickel
    Olivenöl und grobes Meersalz als Peeling- macht wunderbare weiche Füße und Hände
    Honig für die Lippen

  24. Silvia Kirchhof says:

    Hallo zusammen,
    Leider kenne ich die Naturproduckte nicht und würde diese gerne testen.
    Liebe Grüße
    Silbia

  25. Sarenio, Sandra says:

    Ich nehme für ein natürliches Peeling gerne mal eine kleine Menge Kaffeesatz aus meinem Mokkakocher.
    Zum Peelen reicht oft auch schon nur das Auflegen des Peelings ohne großes „rubbeln“.
    Hinterher ist meine Haut viel zarter und besser durchblutet.

    Tja, Kaffeesatz ist für vieles gut. 😉

  26. Simone says:

    Ich bin seit einiger Zeit auch auf Naturkosmetik umgestiegen … und das tut meiner Haut soooo gut …
    Ich reinige mein Gesicht mit einem Mikrofasertuch und Wasser, das ist einfach großartig. Und dann verwende ich morgens eine Sheabutter und abends ein Gesichtsöl … einfach super!
    Ich probiere aber auch wahnsinnig gerne mal neue Naturprodukt aus! 🙂

  27. Angela says:

    Hallo Asanayogis,
    ich habe eine empfindliche Mischhaut ,die zu Unreinheiten im Kinnbereich neigt da hilft mit am besten eine Heilerde Maske die kann man sich selbst anrühren .Für ein Bad benutze ich nur basisches Badesalz ,es neutralisiert den Säuren/ Basenhaushalt und du fühlst dich danach wieder voller Energie.Für meine Haare benutze ich ausschließlich zum tönen reine Pflanzenfarbe also Henna seitdem sind meine Haarme super glänzend, fülliegt und ohne Spliss.:)

  28. Yasemin says:

    Meine beiden Produkte für alle Fälle sind Aloe Vera und Kokosöl. Aloe Vera ist super für meine empfindliche Gesichtshaut, da verwende ich auch gerne ganz frische Aloe Vera, die ja an meinem Fenster steht 🙂 und Kokosöl ist ja quasi ein Allrounder. Trockene Haut am ganzen Körper oder strohige Haare. Einfach gutes Bio-Kokosöl drauf und über Nacht wirken lassen. Ein Traum 🙂

  29. Sylvia says:

    Ich habe Kokosöl für mich entdeckt. Nutze es als Augencreme, Bodylotion ( mit Aromaöl verfeinert) und zum Ölziehen.

  30. U. Roßmann says:

    Gegen meine trockene Haut püriere ich eine Avocado. Mische einen Teelöffel des Pürees mit Joghurt und Honig und verrühre alles zu einer sämigen Masse, die ich anschließend aufs Gesicht auftrage. Ich lasse alles ca. 10 Minuten einwirken und entferne es schließlich wieder mit lauwarmem Wasser. Meine Haut fühlt sich danach samtweich an.

  31. Laura says:

    Zurück zu den Basics ist immer gut – ich kann es kaum glauben, was man sich früher alles ins Gesicht und auf den Körper geschmiert hat. Und es ist wunderbar, dass wir aufwachen und uns darüber klar werden, was diese fiesen Inhaltsstoffe eigentlich alles mit uns machen.
    Ich bin mittlerweile bei einer Gesichtsseife von Manna (mit Aktivkohle) angekommen und nur noch Gesichtsöl (entweder mit Rosenblüten oder Granatapfel), dazu eine Bio-Augencreme.
    Ab und zu gibt’s dann eine Maske aus Heilerde (einfach mit ein paar Tropfen Wasser mischen und auftragen, abwaschen, wenn es trocken ist) oder eine Heilerde-Maske von Kiehl’s (die war aber echt teuer und tut eigentlich nicht Not).

  32. Verena says:

    Ich verwende manchmal Kokosöl für meine eher trockenen Haare. Ich würde mich riesig über das SPAtacular Paket freun um diese tollen Produkte auszuprobieren.

  33. Sabine says:

    Honig, heißes Wasser und Schlaf 🙂
    Ein unglaublich zartes Hautgefühl gibt es, wenn du in der Sauna, wenn man bereits ein wenig ins Schwitzen geraten ist, den Körper mit Honig einmassiert. Danach einfach Abduschen, fertig. Unvergleichlich und gar nicht so klebrig wie man denkt 😉
    Außerdem schwöre ich auf heißes Wasser: Eine große Tasse heißes Wasser am Morgen als erstes Getränk und schon fühle ich mich energiegeladen für den Tag.
    UNd nicht zuletzt – ausreichend Schlaf ist natürlich immer die Geheimwaffe 😉

  34. Katrin says:

    Ich benutze (Manuka-) Honig gegen unreine Haut. Einfach wie eine Maske auftragen und ein Weilchen einwirken lassen, z.b. morgens vor der Dusche.

  35. Kata says:

    Ich verwende für die Hautpflege nach dem Duschen für’s Gesicht fast nur noch Bio-Kokosöl. Trotz meiner generell öligen Haut habe ich seitdem viel weniger Pickel. 🙂

  36. Anna O. says:

    Ich habe mir letztes Jahr einen Longbob schneiden lassen und habe mir 1 Mal wöchentlich Kokosöl in die Haare eingerieben.Meine Haare sind dadurch extrem schnell gewachsen und sind jetzt rückenlang.

  37. Anja says:

    Bester Tipp ist eigentlich immer noch sich abends abzuschminken und möglichst reizarme Pflege ohne Alkohol zu verwenden :). Ansonsten ist vieles wirklich sehr abhängig vom Hauttyp.

  38. Anonymous says:

    Ich mache klopfmassagen und gesichtsgymnastik bevor ich mein selbstgemachtes Rosenwasser GesichtWasser auftrage.manchmal mache in mir eine gesichtspackung aus Joghurt und gurke mit Honig danach fehlt sich die haut babyzart an.Ich würde mich riesig freuen zu gewinnen.Sabine

  39. Katharina Lenz says:

    Für zu Unreinheit neigender und fettiger Haut kann ich eine Heilerde-Gesichtsmaske (selbst angerührt mit Wasser) empfehlen. Sie beruhigt die Haut und entzieht überschüssigen Talg.
    Habe mir schon oft überlegt auf Naturkosmetik umzusteigen, aber das Vorhaben bis jetzt nur teilweise in die Tat umgesetzt. Das Paket wäre ein Grund so richtig damit zu beginnen! 🙂
    Schönen Sonntag!

  40. Veronika says:

    Ich nutze bereits Naturkosmetik, habe aber noch nicht die Richtige für mich gefunden.
    Selber mixen tu ich mir gern ein Gesichtspeeling aus Honig, Salz und Apfelessig.

  41. sylliweber says:

    Ich liebe Naturkosmetik, Cocosöl gegen spröde Lippen, verdünntes Teebaumöl gegen Pickel und Schuppen, reichhaltige Augencreme ist ein Muss gegen Falten. Viele grüne Sachen von innen helfen bei Müdigkeit. Allen eine wunderbare Zeit!

  42. Stefanie says:

    Ein sehr schöner Artikel und für mich sehr inspirierend da ich schon seit längerem auch bei Putzmittel auf Natur umgestellt habe. Nun möchte ich das auch bei Kosmetik machen. Derzeit nutze ich kaum Kosmetik. Lediglich eine feuchtigkeitscreme und ein gesichtswasser. Gern mache ich mir auch eine Maske aus heilerde

  43. Kirstin says:

    Ein Klassiker bei meiner trockenen Haut ist eine Avocado-Maske: Hierzu einfach eine halbe Avocado zu einer Paste zerdrücken und diese auf das Gesicht auftragen. Nach etwa 30 Minuten Einwirkzeit kann man die Maske wieder abwaschen – dann hat die Haut ausreichend wohltuende Wirkstoffe aufgenommen 🙂

    Manchmal gibt’s auch eine Joghurt-Quarkmaske: Einfach ein Ei, 15 Tropfen kaltgepresstes Olivenöl, zwei Esslöffel Joghurt und drei Esslöffel Sahnequark (!) vermischen. Etwa 15 Minuten auf der Haut einwirken lassen und sas Ganze mit klarem Wasser abspülen.

    Die Produkte aus dem Gewinnspiel machen mich richtig neugierig.

  44. Barbara says:

    Gegen Pickel hilft Lavendelöl super. Einfach abends auf die betroffenen Stelle auftragen und dann schläft man auch direkt gut und ruhig. 🙂

  45. Elfi says:

    ich verwende für meine Psoriasis Kokosöl und ein Sheabuttermix aus Afrika. Kann ich nur weiterempfehlen, die Haut juckt nicht und ist null schuppig. Ich springe gerne mit in den Lostopf. Vielen Dank
    Herzliche Grüße

  46. Helga says:

    Mit geklärtem bio Sesamöl den ganzen Körper massieren – einwenig einwirken lassen- dann abduschen- ein feines GEfühl entsteht 🙂

  47. Charlotte says:

    Einen schönen Tag, bzw. Abend wünsche ich euch allen.
    Momentan benutze ich die Lavera-Produkte. Kokosöl nehme ich für den Körper.
    Das zu verlosende Paket liest sich sehr spannend
    liebe Grüße

  48. Jana says:

    Die Natur hat so viel zu bieten – deshalb setze ich auf die Schätze der Natur und Hausmittelchen. Mein Favorit im Sommer ist Kokosöl, für Haare und Haut, aber auch zum Ölziehen. Ein Wundermittelchen und es duftet so gut 🙂

  49. Marion says:

    Heilerde, mit Wasser oder Aloe Vera angerührt als Maske! Klärt und durchblutet, bei Entzündungen gerne ein paar Tropfen Teebaum oder Manuka-Öl beimischen… love it…

  50. B.P. says:

    Kollodiales Silber in eine Sprühflasche und damit Gesicht besprühen. Hilft bei Entzündungen , Akne, gute Wundheilung.

  51. Birgit F. says:

    Abends Arganöl auf die feuchte Haut im Gesicht aufgetragen heilt die Haut über Nacht. Wurde mir gegen Akne empfohlen und ich vertrage es sehr gut. Entzündungen/kleine Pickel behandle ich zwischendurch mit Apfelessig und Kokosöl ist im Dauereinsatz (abschminken, mal zwischendurch auf die Lippen oder in die Haarspitzen).

  52. Steffi says:

    Meine selbstgemachte Bobybutter pflegt super, zieht schnell ein und gibt der Haut im Sommer einen schönen Glanz. Ich will gar nichts anderes mehr verwenden! 🙂 Dafür mische ich einfach Shea Butter, Kokosöl und Kakaobutter (2:1:1) und gebe manchmal noch etwas natürliches Duftöl dazu (z.B. Orange). Die Bodybutter ist hübsch verpackt auch ein perfektes Geschenk und meine Freunde und Verwandte bestellen regelmäßig Nachschub bei mir… 😉

  53. Tanja Hammerschmidt says:

    also das beste, funktionierende hausmittel für gesunde haut ist…..
    zitronensaft.. ja wirklich, ich trage seit jahren, bevor ich schlafen gehe, etwas zitronensaft aus einer frischen zitrone auf und am nächsten morgen, ist sie weich und mitesserfrei… klar riecht man ein wenig, aber das ist ein positiver geruch und das ergebnis einfach klasse..

    lg rockstar84@gmx.de

  54. Sophie says:

    Ich habe schon seit einigen Jahren Akne und habe dadurch gelernt, je sanfter die Gesichtspflege ist, desto besser geht es der Haut. Mein Gehimtipp dabei ist, abends mit einer milden Feuchtigkeitscreme ein paar Tropfen Wildrosenöl aufzutragen. Seitdem ich regelmäßig Öl auf meine Haut auftrage, ölt sie selbst den Tag über nicht mehr so sehr, sodass weniger Poren verstopfen und die Akne langsam aber sicher besser wird. Außerdem soll Wildrosenöl auch gut gegen die ersten Falten vorbeugen. Besser geht es doch gar nicht 🙂

  55. Heidi says:

    Kokosfett geht überall und immer. Das Leuchten von innen durch eine positive Stimmung und eine gesunde Ernährung, also Pflege von aussen und innen ist die beste Medizin.

  56. Petra Hertzog says:

    Ich benutze gern den Kaffeesatz aus der Kaffeemaschine zum Körper peelen. Die Haut wird super weich und geschmeidig. Ich benutze ihn sogar für das Gesicht. Danach Kokosöl, fertig – seidenweiche Haut!

  57. Christina says:

    Ich nehme als Körperpeeling einfach Zucker und ein schönes Öl meiner Wahl. Alles unter der Dusche abrubbeln und die Haut ist glatt und gleich gepflegt.

  58. Anne Steinbach says:

    Vielen Dank für die tolle Teilnahme! Das Gewinnspiel ist beendet – die Gewinnerin wurde bereits benachrichtigt!

  59. Kerstin says:

    Ich Liebe Naturkosmetik!!Ich habe schon sehr viel ausprobiert,:Lippenbalsam mit Kokosöl,Bienenwachs und Ätherisches Pfefferminzöl!!Entschlackungsbad: 1tasse Meersalz, 1tasse Natron, 1tasse Bittersalz!!und natürlich auch meine Heiß geliebten Badebomben: Natron,Zitronensäure,Speisestärke,Rosenblüten und Ätherisches Öl!!und vieles mehr,probier ständig neue möglichkeiten,und ich kann es jedem empfehlen!!! 🙂
    glg Kerstin

  60. Regina says:

    Ich benutze täglich, morgens und abends, Rosenwasser. Meiner Meinung nach reduziert es Hautunreinheiten und hinterlässt ein tolles Gefühl auf der Haut 🙂
    Wenn ich mal akute Probleme mit der Haut habe, sprich Pickelchen oder Mitesser, dann benutze ich sehr gerne Teebaumöl. Da jedoch Teebaumöl die Haut leider extrem austrocknet, ist es empfehlenswert das ganze mit dem Rosenwasser zu mixen und dann täglich als Gesichtswasser zu benutzen 🙂
    Liebe Grüße Regina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.