Packliste für deine Yogareise: Sei optimal vorbereitet

yogareise-packliste-final

Aufregende Traumziele, wunderschöne Unterkünfte und jeden Tag Yoga- und Entspannungsübungen unter professioneller Anleitung: Auf deiner Yogareise gewinnst du Abstand vom Alltagstrott und kannst gleichzeitig der besten Beschäftigung der Welt nachgehen.

Unsere ultimative Pack- und To Do-Liste sorgen dafür, dass du perfekt auf deine Reise vorbereitet bist und sie stressfrei und entspannt antreten kannst.

Ob an’s Meer oder in die Wüste, ob in eine lebhafte Stadt oder in die Einsamkeit einer Waldhütte, ob nach Afrika oder in eine schöne Ecke Deutschlands – ein Urlaub gibt dir wieder Zeit, zu dir selbst zu kommen, in ein neue Umgebung einzutauchen und neue Kontakte zu knüpfen. Wenn du die Reise auch noch mit Yoga verknüpfen kannst, macht es sie perfekt! Deine Tage sind dann erfüllt von Erholung und Rückzug, von Entdecken und Genießen, von neuen Eindrücken und großartigen Inspirationen für Geist und Körper.

Die zweifellos schwierigste und stressigste Zeit an der Reise sind die Vorbereitungen:

Wie wird wohl das Wetter werden?

Wie schaffe ich es, nicht die Kapazität meiner Reisetasche zu überschreiten?

Was benötigt man eigentlich für eine Yogareise?

Wir hingegen wollen natürlich, dass du deine Vorfreude ungetrübt genießen und deine Reise entspannt und mit freiem Kopf starten kannst. Und damit der Stress nicht schon vor dem ersten Reisetag bei dir ausbricht, haben wir dir ein paar Tipps und Gedankenstützen zur Vorbereitung zusammengetragen. Mit den Planungen beginnen solltest du – je nach Reiseziel – am besten schon einige Wochen im Voraus.

 

Yogareise
 

1Der richtige Zeitpunkt

Nicht nur die Auswahl des Orts deiner Reise ist entscheidend, sondern auch die Zeit: Manche Yogareisen kannst du nicht zu jedem beliebigen Zeitraum buchen, sondern sie finden nur zu bestimmten Zeiten statt. Yogareisen sind immer Gruppenreisen mit mindestens einem Yogalehrer – der sich ja die Zeit auch nehmen muss. Sobald du also deine Traumreise gefunden hast, checke rechtzeitig, ob du – und gegebenenfalls deine Mitreisenden – zu der angegebenen Zeit auch Urlaub bekommen.

2Wohin geht die Reise?

Vor Reiseantritt informiere dich ausführlich über die Gegebenheiten vor Ort, damit du deine Kleidung und deine Utensilien entsprechend darauf einstellen kannst: Wie sind Wetter und Temperatur voraussichtlich zu der Zeit (Tag und Nacht), wie hoch ist die Luftfeuchtigkeit? Gibt es Möglichkeiten zu baden, zu wandern, zum Spazierengehen etc.?

Erste Infos zum Klima vor Ort erhältst du bei den ASANAYOGA Reisen jeweils auf der Webseite. Wenn du außerhalb der EU verreist, überprüfe außerdem rechtzeitig, ob dein Reisepass noch gültig ist und ob du Geld in der entsprechenden Landeswährung benötigst. Zudem solltest du deinen Impfschutz checken und mit den Standards des Reiselands abgleichen (z.B. erhöhte Gefahr von Diphterie und Hepatitis A, dem FSME-Virus oder Borreliose).

3Was ist in der Reise inbegriffen?

Bei einigen Reisen ist der Flug nicht inbegriffen und muss separat gebucht werden. Über Online-Vergleichsportale findest du schnell und einfach passende und günstige Flugverbindungen heraus. Außerdem solltest du prüfen, ob ein Transfer vor Ort vom Flughafen zum Urlaubsziel organisiert wird. Ansonsten kannst du dich auch hier auf entsprechenden Webseiten über Verkehrsverbindungen informieren und eventuell schon im Voraus buchen. Gleiches gilt für Verkehrsmittel während deines Aufenthalts (Mietwagen, Bus-/Zugverbindungen zur nächsten Stadt etc.).

4Welches Yogaequipment benötige ich?

Welche Yogastile vor Ort geübt werden, findest du meist schon in den Kurzbeschreibungen der einzelnen Yogareisen. Sie geben dir erste Anhaltspunkte, welches Zubehör und welche Yogakleidung du einpacken solltest. Großer Vorteil bei hochwertiger und „hipper“ Yogakleidung: Du kannst sie auch wunderbar im Alltag und als Reiseklamotten tragen. Yogazubehör, das du nutzen kannst, ist oft bereits vor Ort vorhanden. Deine Yogamatte bringst du am besten selbst mit, damit bist du auf der sicheren Seite. Wenn sie zu groß für dein Gepäck ist, empfehlen wir zusammenfaltbare und superleichte Travelmats.

5Wie anspruchsvoll werden die Yogastunden sein?

Die einen Yogareisen sind für alle Levels – von Anfänger bis Yogaprofi – geeignet, andere wiederum setzen bestimmte Vorkenntnisse voraus. Um sicher zu gehen, was dich erwartet, kannst du dir neben den Kurzbeschreibungen zur Reise auch die Homepage des Yogalehrers oder des Yogastudios anschauen, in dem er/ sie unterrichtet. Prinzipiell empfehlen wir zur Vorbereitung natürlich: schon fleißig zu Hause üben!

6Wie kann ich mich auf Unvorhergesehenes auf der Reise rüsten?

Wie schnell kann auf der Reise das Handy oder deine Kreditkarte verschwinden! Es fällt aus der Tasche oder wird sogar geklaut und du merkst es erst Stunden später. Auf solche Fälle solltest du immer vorbereitet sein. Eine Notfallnummer solltest du die notieren und bei dir tragen, damit du im Notfall Handy oder Kreditkarte sperren lassen kannst.

Genauso kann dir eine plötzliche Erkrankung, eine Verletzung oder ein Unfall schnell die Reise verderben. Innerhalb der EU hast du mit der gesetzlichen Europäischen Krankenversicherungskarte (EHIC) Anspruch auf Arztbehandlung und Kostenerstattung. In der Regel zahlst du vor Ort selbst und legst nach deiner Rückkehr der Krankenkasse die detaillierten Rechnungen vor. Für Privatversicherte werden die Standardkosten übernommen. Erkundige dich daher im Vorhinein, in welchen Fällen du zuzahlen musst. Zusätzlich empfiehlt es sich, eine Auslandsreise-Krankenversicherung abzuschließen. Diese ist sehr günstig, verhindert aber böse Überraschungen, wenn die Behandlungskosten bei Krankheiten und Unfall nicht übernommen werden (ambulant, stationär und zahnmedizinisch). Denn die Krankenversicherungen übernehmen Kosten nur in der Höhe, wie sie in Deutschland üblich gewesen wären. Ein Hubschrauber-Transport nach Hause ist zum Beispiel nicht abgedeckt.

Ratsam ist außerdem ein kleiner Grundstock an Medikamenten für den Notfall, gerade wenn du in ländliche Gebiete reist oder die Sprache vor Ort nicht beherrschst. Mittel gegen Erkältung und Fieber, Magen- und Darmbeschwerden sowie zur Versorgung von Wunden (Salbe, Desinfektionsmittel, Pflaster und Verband) sollten sich in deinem Gepäck finden. Diese Liste erweitert sich, wenn du Vorerkrankungen oder Empfindlichkeiten hast.

Die ultimative Packliste für deine Yogareise

Packliste Yogareise

  • die richtige Tasche (je nach Wetter, Aktivitäten vor Ort, benötigtem Yogazubehör, deinen Souvenir- und Mitbringsel-Plänen etc.); ggf. zusätzlich eine praktische Yogatasche für dein Yogaequipment
  • außerhalb der EU: Geld in die entsprechende Währung eintauschen; Bargeld und Kreditkarte mitnehmen
  • Reisepass / Personalausweis – ist der Reisepass/der Personalausweis noch gültig?
  • ggf. Stromadapter für Steckdosen
  • (leichte) Yogakleidung (abgestimmt auf Intensität/Häufigkeit der Yogastunden, das Wetter etc.)
  • Leichtes Tuch für restorative Session im Yoga
  • Badesachen (ob für Meer, See oder Wellness)
  • Sonnenschutz (Hut)
  • Sonnenbrille
  • Flip Flops
  • Yogahandtuch gegen das Schwitzen auf der Matte
  • Yogazubehör: Matte, ggf. Reinigungsmittel, Handtuch, Block, Gurt etc.
  • Wandersachen (gute Schuhe)
  • Regenkleidung
  • warme Kleidung
  • ggf. Reisewaschmittel
  • Handtuch
  • Reiseproviant: leichtes und gut verdauliches Essen: Snacks, Müsliriegel, Obst, Nüsse, ausreichend Flüssigkeit in wieder auffüllbaren Behältern (Wasser, Saft, Smoothie)
  • Reisekosmetika in passender Menge, ggf. Sonnencreme & Aftersun, ggf. Reisefön
  • Medizin für den Notfall: zur Desinfektion/Pflaster, gegen Magen-/Verdauungsprobleme, Fieber/Erkältung, Zeckenzange,… eigene Medikamente und Mittel gegen Unverträglichkeiten (vorher checken, ob noch ausreichend vorhanden)
  • Impfungen, die für die Urlaubsregion notwendig sind
  • Ladegerät für Handy/Fotoapparat
  • Wecker (wenn nicht im Handy integriert)
  • evtl. eine Taschenlampe
  • Versichertenkarte, Kontaktdaten zu Versicherungen
  • ggf. Auslandsreise-Zusatzversicherung vorher abschließen
  • Kontaktdaten zu Telefonanbieter / Kreditkarte (bei Verlust)
  • Lesestoff

Haben wir etwas vergessen? Dann hinterlasst uns deine ultimativen Tipps in den Kommentaren

Robin Pratap

Robin ist Co-Founder von ASANAYOGA.DE und schreibt regelmäßig über Themen, welche die Yoga Community bewegen. Mit seinem indischen Background ist er schon früh mit Yoga in Berührung gekommen. Nach dem Sustainable Development Studium in Indien und England, ist sein Ziel eine innovative Plattform zum Wissensaustausch für Yogis zu gestalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.