Was ist Ayurveda eigentlich?

was-ist-ayurveda

Ayurveda, der Begriff scheint in aller Munde. Die eine Freundin fliegt für eine Ayurvedakur nach Kerala, der Arbeitskollege ernährt sich nur noch nach ayuvredischen Grundprinzipien und auch in deiner wöchentlichen Yogastunde fällt der Begriff immer wieder mal.

Aber was ist das eigentlich genau?

In dieser zweiteiligen Artikelserie findest du alle wichtigen Facts zum Thema Ayurveda. Heute geht es darum was Ayurveda eigentlich ist, wie der moderne Ayurveda aussieht und was die Elemente für eine Rolle spielen.

Ayurveda ist eine uralte Wissenschaft der gesunden Lebensführung

Der Begriff Ayurveda taucht das erste Mal in den spirituellen Texten des alten Indiens, den Vedas, auf. Diese Texte sind über tausende von Jahren alt und werden zu den ältesten Schriften dieser Welt gezählt.

Das Wort Ayurveda setzt sich aus den Sanskrit Begriffen „ayus“ und „veda“ zusammen. „Ayus“ bedeutet Leben und „veda“ soviel wie Wissenschaft oder Weisheit.

Damit bedeutet Ayurveda also die Wissenschaft des Lebens.

Was für ein schöner Ausdruck, oder?

Ayurveda ist somit nicht nur ein medizinisches System sondern umfasst auch viele philosophische, psychologische, ethische, soziale und ökologische Aspekte. Alles was das Leben damals und heute ausmacht.

Ayurveda Wissenschaft

Als Wissenschaft des Lebens bezieht sich die Ayurvedische Lehre auf viele Beobachtungen und Zustände unserer Umwelt und Natur. Ayurveda lehrt uns im Einklang mit der Natur und unserem ureigenen Rhythmus zu leben. Das macht diese Wissenschaft zu einer zeitlosen, ganzheitlichen, natürlichen und zeitgleich modernen Lebensanschauung und Medizin.

Laut Ayurveda ist Gesundheit der Zustand einer individuellen Balance. Krankheit hingegen wird durch eine Dysbalance hervorgerufen. Diese muss nicht unbedingt auf körperlicher Ebene stattfinden, sondern kann auch durch psychische, geistige, emotionale oder soziale Disharmonien ausgelöst werden. Daher wird in der ayurvedischen Medizin immer der Mensch in seiner Ganzheit sowie sein Umfeld betrachtet.

Der moderne Ayurveda

In Indien ist Ayurveda immer noch weit verbreitet und wird tagtäglich praktiziert. Es wird an Universitäten und Colleges in langjährigen Studien gelehrt. Natürlich ist auch die hochtechnisierte, westlich orientierte Medizin in Indien auf dem Vormarsch, aber Ayurveda bleibt eine weit verbreitete Alternative, vor allem für ländliche Gegenden und ärmere Bevölkerungsschichten ist Ayurveda häufig der einzige (finanziell) zugängliche Weg zu einer medizinischen Behandlung.

Aber auch über die Landesgrenzen Indiens hinaus erfreut sich Ayurveda einer immer größeren Bekanntheit und Popularität. Zunächst wurde dieses traditionell indische Medizinsystem als Wellnessmedizin angesehen und dementsprechend vermarktet.

Nachdem das Gesundheitsbewusstsein in der westlichen Bevölkerung aber stets wächst und immer mehr Patienten nach einer ganzheitlichen medizinischen Lösung suchen, wird Ayurveda und dessen Tragweite auch im Westen immer mehr als seriöses medizinisches System wahrgenommen. Eine wachsende Anzahl an Ärzten und Therapeuten integriert die Grundsätze der ayurvedischen Medizin in ihr Handeln. Mittlerweile ist es auch in Deutschland sowie Europa möglich Panchakarma Kuren und andere Behandlungen komplett stationär durchzuführen.

Bei einigen (bisher leider wenigen) Krankenkassen werden nun auch die Kosten – zumindest teilweise- der Behandlungen übernommen.

Ayurveda Wellness

Die fünf Elemente in der Natur und uns spielen eine elementare Rolle

Wenn man sich in der Natur umsieht so ist zu beobachten, dass fünf Elemente die Basis für Alles in unserer physischen Welt darstellen. Im Ayurveda werden folgende Elemente als Grundbaustein für alles Materielle betrachtet:

  1. Wasser
  2. Feuer
  3. Luft
  4. Raum (Äther)
  5. Erde

Damit weicht diese Grundvorstellung etwas von der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) ab, da dort die fünf Elemente Wasser, Holz, Metall, Erde und Feuer verwendet werden.

Alle organischen Substanzen in der Natur setzen sich nach der ayurvedischen Lehre aus einer Kombination dieser Elemente zusammen.

Ayurveda

Der Makro- und Mikrokosmos

Der Mensch wird in diesem ganzheitlichen System als Mikrokosmos im Makrokosmos angesehen. Das heißt wir sind alle kleine Repliken unserer Erde bzw. Natur.

Im Umkehrschluss heißt dies, dass auch alle Naturelemente in unserem Körper vorhanden sind. Zudem sind wir ähnlichen Rhythmen wie die der Natur unterlegen.

  • Das Element Wasser ist ganz konkret bei uns zu finden, da wir zu 70% aus diesem Element bestehen.
  • Das Element Erde zeigt sich in unserem Körper als organische Substanz, aus der wir gemacht sind.
  • Das Element Feuer zeigt sich in unserem Körper in Form unseres Stoffwechsels und aller metabolischen Aktivitäten.
  • Das Element Luft findet sich in unseren Atmungsorganen und steht symbolisch auch für das Bewegte in unserem Körper.
  • Raum bzw. Äther ist überall im Körper in Form von Körperhöhlen (z.B. dem Bauchraum) vorhanden und gibt den anderen Elementen erst die Möglichkeit sich auszubreiten oder beherbergt diese.

Aus ayurvedischer Sicht erklärt dies auch warum wir so gut im Einklang mit der Natur leben und natürliche, nicht verarbeitete Produkte so gut verwerten können. Diese bestehen schließlich aus den gleichen Elementen wie wir selbst.

Dr. med. Janna Scharfenberg

Wenn es um ganzheitliche Gesundheit und Well-Being geht ist Janna vielseitig interessiert. Sie ist Ärztin, unterrichtet Yoga und ist als selbstständige Ernährungsberaterin und Gesundheitscoach tätig. Janna gibt regelmässig Aus- und Weiterbildungen im Gesundheits- & Yogabereich und ist Gründerin des Gesundheitsblogs & Podcasts IN GOOD HEALTH. Kontakt: info@jannascharfenberg.com Blog: www.in-good-health.com Podcast: https://itunes.apple.com/de/podcast/in-good-health-podcast/id1146259669?l=en (iTunes) http://www.stitcher.com/podcast/dr-med-janna-scharfenberg/in-good-health?refid=stpr (Stitcher, für Android)

3 thoughts on “Was ist Ayurveda eigentlich?

  1. Pingback: Ayurveda Erfahrung in Lombok mit devaya authentic Ayurveda

  2. Pingback: Ayurveda Urlaub in Lombok mit devaya

  3. Pingback: 15 Gründe, warum du sofort nach Sri Lanka reisen solltest - MIMI IN WANDERLAND

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.