Schmerz adé: Welche Yoga Art bei Rückenschmerzen?

Diagnose: Rückenschmerzen. Wer den Tag hauptsächlich im Sitzen verbringt, der wird den stechenden Schmerz, das Ziehen und das Pochen in sämtlichen Bereichen des Rückens spüren. Mal ist es eher der untere Rücken, der bei jeder Bewegung schmerzt, mal sind es der Nacken und die Schultern, die sich völlig steif und verzogen anfühlen und zwischendrin macht die Lendenwirbelsäule uns zu schaffen.

Eine Studie von letztem Jahr hat belegt, dass Yoga bei Rückenschmerzen tatsächlich genauso gut wirkt, wie eine Physiotherapie. Nichtsdestotrotz ist es wichtig, die richtige Yoga Art bei Rückenschmerzen zu finden. Wir stellen Euch heute also ein paar Übungen und Yoga Arten vor, die bei Rückenschmerzen wahrlich lindernd wirken.

1Warum ist Yoga überhaupt gut für Rücken?

Habt Ihr Euch schon einmal Gedanken darüber gemacht, wie Eure Wirbelsäule geformt ist? Richtig, sie ist in einer S-Form. Wenn wir nun aber den gesamten Tag im Sitzen verbringen, dann wird unsere Wirbelsäule dazu gezwungen, ihre Form zu verändern und dies resultiert in Rückenschmerzen. Yoga setzt genau dort an. Denn durch die schonenden Übungen, das Halten in verschiedenen Asanas und die fließenden Bewegungen wird die Lendenwirbelsäule mit Absicht gekrümmt und damit stabilisiert. Zudem werden unsere Rückenmuskeln gelockert und gedehnt.

Du suchst nach Tipps gegen Rückenschmerzen? Dann schau doch mal in unseren Beitrag.

Was ist die richtige Yoga Art bei Rückenschmerzen?

2Wieso haben wir eigentlich Rückenschmerzen?

Natürlich gibt es Situationen, in denen wir etwas falsch heben oder uns durch eine ruckartige Bewegung einen echten Schmerz im Rücken zuführen. Abgesehen davon jedoch gibt es einige Alltagssituationen, die Rückenschmerzen hervorrufen, ohne, dass wir wirklich etwas machen. Dazu gehören eben das häufige Sitzen und tatsächlich wenig Bewegung. Hand auf’s Herz – wann ward ihr das letzte Mal laufen, wann habt ihr mal die Treppe anstatt die Rolltreppe genommen und wie oft entscheidet ihr euch für die Fahrt mit dem Auto anstatt für einen kleinen Spaziergang? Richtig, häufig. Neben dem Bewegungsmangel sind es aber auch psychische Belastungen, die Rückenschmerzen hervorrufen. Stress in der Arbeit, im Privatleben oder emotionale Konflikte legen sich schnell auf unsere Wirbelsäule und lassen uns in Schmerzen durch den so oder so schon anstrengenden Tag schlendern.

In diesem kurzen Video erklärt Sarah Powers wie wichtig Savasana beim „loslassen“ ist. Der Einfluss geht weit über Yoga hinaus.

Neben der Flexibilität und Kraft, die uns Yoga gibt und der Dehnung unserer Muskulatur, bringt es auch unsere Seele in Einklang. Mit einer Yogastunde nehmen wir uns Zeit für uns und unseren Körper, meditieren vielleicht und genießen in der Savasana am Ende ein leichtes Kribbeln im gesamten Körper. Peu à peu werden so seelische Laster, die sich im Rücken eingenistet haben, gelindert und damit Rückenschmerzen gedämmt.

3Rückenyoga: Schmerztherapie trifft Yogaübungen für die Faszien

Mittlerweile gibt es spezielle Rückenyoga-Kurse, die zum Teil oder sogar komplett von der Krankenkasse übernommen werden. In einer solchen Stunde geht es darum, dass mit bestimmten ausgewählten Asanas, die speziell für die Lenden-, Brust- oder Halswirbelsäule gut sind, Schmerzen präventativ und kurativ behandelt und Verspannungen gelöst werden, sowie Dehnung hervorgerufen wird.. Häufig ähnelt eine Rückenyogastunde einer Schmerztherapie, in der sanfte Bewegungen ausgeführt und vielleicht sogar gewissen Faszien mit Tennisbällen oder Faszienrollen aktiviert werden.

Du willst mehr über Faszienyoga erfahren? In unserem Interview erfährst du Tipps von einer Faszien-Expertin.

426 Yogaübungen: Bikram Yoga gegen fiese Verspannungen und Rückenschmerzen

Wenn der Nacken steif ist und die Schultern höllisch wehtun, dann ist Bikram Yoga vielleicht die richtige Yoga Art für euch. Beim Bikram, das auch Hot Yoga genannt wird, praktiziert ihr in einem 40-Grad heißen Raum und werden vom Lehrer durch 26 Hatha Yogaübungen geführt. Durch die Wärme wird nicht nur der Stoffwechsel angeregt, sondern auch die Muskulatur erwärmt, wodurch ihr Übungen sicherer und flexibler ausführen könnt.

Hollywood Stars die Bikram Yoga machen
Sharing is caring – mit diesem Code kannst du das Bild gerne auf deiner Website verwenden

Bikram Yoga ist außerdem für jene Yogis das Richtige, die sich einen strafferen Körper und eine Gewichtsabnahme wünschen. Wer allerdings Probleme mit dem Kreislauf hat, der sollte davon absehen.

Eine Übersicht der Yoga-Übungen aus dem Bikram Yoga findet ihr in unserem Guide.

5Die richtige Yoga Art bei Rückenschmerzen: Yin Yoga für den unteren Rücken

Schmerzen im unteren Rücken können zum Einen an einer falschen Sitzposition liegen, zum Anderen aber auch seelisch bedingt auftreten. Wichtig ist, dass du dir einen Moment Zeit nimmst und in dich hineinhorchst. Gibt es vielleicht etwas, das dich gerade bedrückt? Machst du dir zu viele Gedanken? Manchmal bringt es gar nichts Rückenschmerzen mit extremer Bewegung oder Stunden im Fitnessstudio zu bekämpfen. Nein, manchmal sind es ruhige und sanfte Momente, die die fiesen Schmerzen ins Aus schießen.

Das ist die richtige Yoga Art bei Rückenschmerzen: Yin Yoga

Mit Yin Yoga hast du die Möglichkeit in Ruhe und Entspannung Übungen auszuführen und dabei ein wenig in dich selbst reinzuhorchen. Yin steht für die weibliche Energie, die uns eher zur Ruhe kommen lässt und in direkter Verbindung zu unseren Knochen und Gelenken steht. Von daher ist eine Yin-Yoga-Praxis zwar eher passiv, jedoch förderlich für deinen Rücken, Fokus liegt hierbei auf den tieferen Schichten des Körpers wie Bindegewebe und Faszien, die im dynamischen Yoga oft gar nicht erreicht werden.

Ein wichtiges Merkmal des Yin-Yogas ist, dass man den Rücken immer rund lässt. Im Gegensatz zum dynamischen Yoga, wo wir den Rücken bewusst gerade halten. Der runde Rücken trägt zur Dehnung bei. So können wir besser in den tiefen Schichten arbeiten. Übrigens eine wunderbare Vorsorge. Im Alter werden unsere Gelenke zunehmend unbeweglicher. Durch Yin-Yoga können wir diesem Prozess vorbeugen.

In unserem Yin Yoga Guide findest du noch mehr Informationen und Übungen.

6Rückenschmerzen vorbeugen mit Vinyasa Yoga

Vinyasa Yoga ist eine sehr dynamisch Art des Yogas, in der es um Bewegung und Atmung geht. Eine tolle Möglichkeit, um den Kopf abzuschalten, den Körper mit Luft zu versorgen und ganz nebenbei die Muskulatur zu aktivieren. Durch die Stunde wird man hier mit dem eigenen Atem geführt. Das heißt, dass du für jeden Atem eine neue Bewegung hast und diese eben in deinem eigenen Tempo ausführt.

Das ist die richtige Yoga Art bei Rückenschmerzen: Vinyasa Yoga

Vinyasa Yoga ist perfekt, um seelischen Stress abzuschütteln, sich selbst eine Schutzmauer aufzubauen und Rückenschmerzen vorzubeugen. Hier wird bewusst durchgeatmet, bewusst geschwitzt und ganz nebenbei auch noch ein Muskelkomplex aufgebaut, der den Rücken von vorn und von hinten stützt und dabei vor Schmerzen bewahrt.

Ein paar Vinyasa Übungen haben wir in unserer Übersicht zusammengefasst.

Hast du auch Rückenschmerzen und bereits Yoga für dich entdeckt? Dann hinterlass uns gern einen Kommentar mit deiner eigenen Erfahrung.

Anne Steinbach

Anne ist Reisejournalistin, Bloggerin und schon seit vier Jahren in Indonesien verliebt. Manchmal teilt sie diese Liebe auch mit anderen Ländern in Südostasien, dann packt sie ihren Schrammel-Backpack und zieht los. Yoga macht sie schon seit 5 Jahren und hat gerade Bikram für sich entdeckt. Nur an das Schwitzen muss sie sich noch gewöhnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.