Yoga und Nahrungsergänzungsmittel – geht das?

Yoga-Nahrungsergaenzung


Für viele ist Yoga mehr als nur ein Sport. Mit dieser jahrtausendealten Tradition gehen viele Überzeugungen einher – viele haben eine ganz eigene Yoga-Philosophie. Eine der wichtigsten dabei ist es wohl, dass man mit seinem Körper und seiner Seele im Einklang sein muss. Wie also passen Nahrungsergänzungsmittel zum Yoga?

1Yoga für die Gewichtsabnahme

Eine gewünschte Gewichtsreduzierung ist für viele der Grund dafür, mit Yoga zu beginnen. Denn richtig angewendet, kann der Sport in vielen Bereichen unterstützend wirken:

  • Muskelaufbau
  • Gewichtsabnahme
  • Ausdauertraining

Um bleibende Resultate zu erzielen, empfehlen Experten ein Training von mindestens 90 Minuten, dreimal in der Woche. Viele entscheiden sich aber dazu, das Yoga durch andere Sportarten wie Joggen oder Kardio-Training zu erweitern. Im Rahmen der Gewichtsabnahme ist es keine Seltenheit, dass Nahrungsergänzung zum Einsatz kommt. Wie und in welcher Form, das ist oft individuelle Geschmackssache. Viele streiten sich aber darüber, ob Yoga überhaupt auf die Hilfe von Nahrungsergänzungsmitteln angewiesen ist.

2Welche Mittel sind für Yogis sinnvoll?

Power-Yoga, Bikram-Yoga, Aerial-Yoga – es gibt jede Menge Yoga-Formen, die erstklassig für die Gewichtsreduzierung geeignet sind. Um den Körper und den Geist bei voller Leistungsfähigkeit zu halten, ist es wichtig, genau darauf zu achten, wie man sich ernährt und welche Inhaltsstoffe dem Körper zugeführt werden.

Yoga-Nahrungsergaenzung-Anti-Aging-Food-Weizengras

Fettarmes Fleisch, Fisch, Gemüse und Obst stehen ganz oben auf der Nahrungsliste für einen erfolgreichen Diätplan. Viele Yoga-Freunde verzichten dabei gänzlich auf Fisch und Fleisch – was allerdings vor allem eine persönliche Entscheidung ist. Viele Studien weisen darauf hin, dass eine gesunde und ausgewogene Ernährung mit und ohne Fleisch oder Fisch möglich ist.

Die Kombination aus gesunder Ernährung und Sport ist aber nicht immer ausreichend, um genügend Energie für den Körper zu tanken. Denn in Kombination mit einem stressigen Alltag, dem viele einfach nicht entgehen können, sind die mentalen wie körperlichen Batterien schnell leer. Eine gezielte Zufuhr von Nahrungsergänzungsmitteln kann da unterstützen:

  • Magnesium für starke Knochen
  • Vitamin C für gute Abwehrkräfte
  • Vitamin B gegen Müdigkeit

Gute Präparate vereinen eine Vielzahl von pflanzlichen Wirkstoffen, um mehrere Bereiche gleichzeitig zu festigen. So gibt es Magnesium-Tabletten, die nicht nur einer hohen Flexibilität im Knochenbau zuträglich sind. Sie helfen auch aktiv dabei, Müdigkeit und Stress zu lindern und wirken Muskelkrämpfen entgegen.

Yoga-Nahrungsergaenzung-yoga-verbessert-die-atemtechnik-beim-joggen

3Nahrungsergänzung an den individuellen Bedarf anpassen

Wer regelmäßig viel Sport treibt, der weiß, dass der tägliche Energiebedarf sehr hoch ist. Die Art und die Menge von zugenommenen Ergänzungen wird also durch viele Faktoren bestimmt. Wer sich vegetarisch ernährt, benötigt oft zusätzliche Aufnahmen von Vitamin B. Personen, die auf eine proteinhaltige Ernährung setzen, müssen Spurenelemente wie Magnesium und Schwefel zuführen.

Besonders anspruchsvoll ist der Ernährungsplan eines Körpers, der sich aktuell im Muskelaufbau befindet. Denn hier wird jede Menge Protein benötigt – allerdings nur dann, wenn auch aktiv und regelmäßig trainiert wird. Wird zu viel Protein zugeführt und nicht ausreichend abgebaut, ist eine Gewichtszunahme in Form von Fetteinlagerungen die Folge.

Proteinprodukte sind daher kaum unter Yoga-Fans beliebt. Korrekt angewendet, sind sie aber keinesfalls schädlich, um den Traum von einem gute trainierten und schön geformten Körper zu sichern.

Für ältere Personen kommen neben der Grundanforderung für Vitamine und Mineralien auch andere Faktoren zum Tragen. Denn langsam, aber sicher verliert der Körper seine Fähigkeit, bestimmte Vitamine, Mineralien und Spurenelemente aufzunehmen und zu verarbeiten. Eine zusätzliche Einnahme ist also erforderlich, um eine gesunde Balance zu halten.

Für Yogis ist es wichtig, die Gelenke kräftigen und flexibel zu halten. Eine erhöhte Zufuhr von Glucosamin ist daher empfehlenswert, besonders für Personen ab 40 Jahren. Glucosamin ist ein Wirkstoff, der für die Stärkung des Knorpelgewebes relevant ist. Er unterstützt darüber hinaus die Festigung des Bindegewebes.

Anne Steinbach

Anne ist Reisejournalistin, Bloggerin und schon seit vier Jahren in Indonesien verliebt. Manchmal teilt sie diese Liebe auch mit anderen Ländern in Südostasien, dann packt sie ihren Schrammel-Backpack und zieht los. Yoga macht sie schon seit 5 Jahren und hat gerade Bikram für sich entdeckt. Nur an das Schwitzen muss sie sich noch gewöhnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.