Spices En Route – 3 Gewürze, die bei jeder Reise dabei sein sollten

Reisen macht SpaßWir alle lieben es zu Reisen und Neues zu entdecken, denn es nährt unsere Glückseligkeit!

Natürlich kommt es dabei immer wieder mal vor, dass wir außerhalb unserer gewohnten 4 Wände, Klimazonen und Umgebung körperlich merken, dass etwas anders ist oder hier und dort einmal das Falsche essen.

Demnach ist es immer gut für alle Fälle mit seiner Gewürz-Apotheke gewappnet zu sein!

1Curcuma

Curcuma

Curcuma, oder auf Deutsch Gelbwurz, ist eines der am meisten eingesetzten Wundermittel im Ayurveda.

Er wirkt entsäuernd, blutreinigend, antibakteriell, entzündungshemmend, fiebersenkend und schmerzstillend. Man nimmt ihn in Pulverform mit und kann ihn so vielfältig einsetzten.

Anwendung 1: Gegen Sodbrennen

Sollte man Sodbrennen bekommen, weil man zu viel Säure zu sich genommen hat (zu viel Wein, säurehaltiges Essen, Kaffee, Zitrusfrüchte etc.) oder wenn man merkt, der Magen hat sich verstimmt, einfach einen gehäuften Teelöffel in ein Glas lauwarmes Wasser geben und austrinken. Und, idealerweise, natürlich dann für 1-2 Tage nichts säurehaltiges zu sich nehmen 😉
Super ist dieser Trunk auch zur Vorbeugung zum Beispiel bei Grippewellen bzw. wenn man sich gerade bei Bazillenschleudern aufgehalten hat.

Anwendung 2: Natürliches Antibiotikum

War man irgendwo unterwegs und hat sich Bakterien eingefangen, fängt an zu kränkeln oder fiebert vielleicht sogar schon ein bisschen, besorgt man sich im Hotel oder Supermarkt ein Glas flüssigen Biohonig (Akazienhonig ist immer super), mixt Honig und Curcuma 1/1 in einem kleinen Schälchen und nimmt alle 2 Stunden einen Teelöffel davon. Das kann man ruhig über einen ganzen Tag machen, für die nächsten Tage lässt man ein bisschen größere Intervalle dazwischen, etwa 4-5 Stunden. Honig mit Curcuma ist ein ganz natürlicher Antibiotikum-Mix, super einfach und wirkungsvoll. Wer davon Magenschmerzen bekommt sollte einfach die Dosis verringern. Veganer, die keinen Honig essen, trinken nur Curcumawasser, das hilft auch schon.

Anwendung 3: Auf der Haut

Hat man einen Furunkel oder sogar eine kleine offene Wunde, kann man zum Trocknen wunderbar Curcumapulver draufgeben oder es mit ganz wenig Wasser vermischen und als Paste zum Desinfizieren auftragen. Aber aufpassen, Curcuma geht nur sehr schwer aus den Klamotten raus, es ist nicht umsonst Färbemittel für die gelb-orangenen Mönchskutten in Asien.

2Ingwer

Ingwer als Reise-Gewürz

Ingwer wird wie Curcuma aus einer Wurzel gewonnen und ist ebenfalls eines der wichtigsten Heilmittel des Ayurveda. Seine Eigenschaften sind erhitzend, scharf, schleimlösend, stoffwechselanregend, Brechreiz hemmend.

Ingwer ist das Mittel Nummer 1, wenn sich eine Erkältung einschleichen sollte und wird zudem vielseitig eingesetzt um die Verdauung in Schwung zu bringen.

Man nimmt ihn in Pulverform oder als Knolle mit und kann ihn vielfältig einnehmen:

Anwendung 1: Als Tee

Man nehme ein paar Stückchen Ingwer, schält sie und kocht sie im Topf für 10-15 Minuten in Wasser. Abfüllen und über den Tag heiß/warm trinken.

Anwendung 2: Ingwerscheiben kauen

Bei schlechter Verdauung, nach einem üppigen oder späten Essen oder auch bei Erkältung, kann man auch einfach Ingwerscheiben kauen und den Saft auslutschen, das wirkt noch etwas stärker als Ingwerwasser. Den holzigen Part der Wurzel danach ausspucken.

Anwendung 3: In Saftform mit Palmzucker oder Honig

Wer eine Saftpresse hat (z.B. auf Reisen bei Freunden), die es auch mit Ingwer aufnehmen kann, der ist bei Erkältungen klar im Vorteil. 30ml purer frisch gepresster Ingwersaft mit einem TL Honig oder Palmzucker ist z.B. bei uns im Hotel ein Detox Getränk, was wir einigen Gästen zu Beginn einer Panchakarma Kur verabreichen. Es wirkt extrem stark, brennt einem förmlich die Kehle aus und bringt den Stoffwechsel auf Hochtouren.

Ich habe, ungelogen, über die letzten Jahre bestimmt schon mindestens 20 sich anschleichende Erkältungen damit am ersten Tag im Keim erstickt. Mein Hals ist eine empfindliche Stelle bei mir und ich bekomme schneller Halskratzen und Verschleimung als sonst irgendeine Krankheit. Darum passe ich natürlich auch besonders auf und nehme beim aller ersten Minianzeichen schon direkt einen „Kurzen“. Für mich als Pitta/Vata Typ, der Ingwer überhaupt nicht mag immer eine Geschmacksqual, aber es bewirkt wirklich Wunder.

Vorsicht aber mit dem reinen Ingwersaft. Nimmt man zu viel oder hat einen empfindlichen Magen, kann es vorkommen, dass der Magen sich anfühlt wie ein heißer Feuerball und es einem im schlimmsten Falle schlecht wird. Dann einfach etwas essen, das heißt schlichtweg, man hat sein Verdauungsfeuer im Magen etwas zu sehr angefeuert. Einmal am Tag ist eigentlich genügend, danach kann man über den Tag Ingwer mit Honig lutschen sowie Ingwerwasser oder „Drachentee“ trinken (siehe Anwendung 1, 4 und 5).

Tipp: Ingwersaft hält im Einweckglas im Kühlschrank auch 2-3 Tage, sodass man in einem Rutsch gleich ein paar Rationen im Voraus produzieren kann.

Anwendung 4: Als Alternative zum Halswehbonbon

Getrocknetes Ingwerpulver ist in seiner Wirkung sogar noch schleimlösender als frischer Ingwer. Bei Halsschmerzen kann man über den gesamten Tag Ingwerpulver mit Honig lutschen, das ist ein selbst gemachtes, hoch wirkungsvolles Erkältungs-Lutsch-Bonbon. Einen Teelöffel Ingwer mit einem Teelöffel Honig mixen und alle halbe Stunde bis Stunde einen halben Teelöffel nehmen. Honig ist antiseptisch, also ein natürliches Antibiotikum und wirkt erhitzend, also alles Eigenschaften, die gut sind für eine Unterkühlung mit Bakterienbefall.

Anwendung 5: Zusammen mit Curcuma als „Drachentee“

Ein ganz spezieller Aufguss ist der von mir liebevoll genannte „Drachentee“ ☺ Man kann entweder Ingwerwasser wie oben beschrieben zubereiten und vor dem Trinken noch einen Teelöffel Curcuma hinzufügen ODER man gibt einfach ordentlich Ingwerpulver und Curcumapulver in die Tasse, gießt es mit heißem Wasser auf und trinkt es. Beides zusammen wappnet gegen Erkältungen, Verschleimungen und dessen Konsorten. Das kann, wenn eine Grippe kursiert prophylaktisch jeden Abend und Morgen getrunken werden und im akuten Stadium zusammen mit den ganzen anderen Maßnahmen, die man gegen Erkältung oder bei schlechter Verdauung unternimmt. Ich zum Beispiel habe mit all diesen Tipps den gesamten Winter 2013, 2014 und sogar die um mich tobende Grippewelle Anfang 2015 ohne Erkältung überstanden – TOUCHÉE!

2Triphala

Triphala

Triphala ist eigentlich kein Gewürz, sondern eine Heilpflanzenmischung. Tri heißt auf Sanskrit Drei und Phala Frucht. Die drei Früchte, die Triphala enthält sind Amalaki, Haritaki und Bibhitaki. Alles nicht gerade einheimische Kräuter, aber dafür umso wirkungsvoller, wenn es um Verdauungsunterstützung sowie Reinigung des Verdauungstraktes geht.

Triphala nimmt man meist in Presslingform mit, das ist einfacher und nimmt weniger Platz weg. Hat man abends viel, schwer, spät (oder alles zusammen) gegessen, dann hat der Magen-Darmtrakt nachts ganz schön was zu tun.

Laut Ayurveda sollte man eigentlich nachts mit relativ leerem Bauch und früh ins Bett gehen, um eine maximale Regeneration zu haben. Aber Gott sei Dank sagt Ayurveda auch, man sollte tanzen, Spaß haben und regelmäßig in guter Gesellschaft sein, um seine emotionale Ebene zu nähren, demnach werden solche Abende ab und an gerne verziehen.

Will man morgens nicht mit noch unverdauter Nahrung und Völlegefühl aufzuwachen, ist Triphala eine wunderbare Hilfe. 2 Presslinge davon einwerfen bevor man schlafen geht und schon geht es einem am Morgen wieder wunderbar (wenn es tatsächlich nur zu viel Essen war 😉

Am allerbesten sogar, wenn man dazu noch etwas Curcuma einnimmt (in Kapselform gibt es das auch), denn das unterstützt die Leber, so spät noch so hart zu arbeiten. Triphala hilft auch dabei, sich direkt morgens wie gewohnt zu entleeren.

Ich reise wirklich nirgends hin, ohne Triphala im Gepäck zu haben.

Ich habe sogar eine Packung fest in meiner Kosmetiktasche installiert, damit ich es auch nicht vergesse. Ich nehme es nicht wirklich oft, habe aber auch schon etliche Male Freunde und Verwandte damit versorgt (darunter auch einige Damen, die gerade auf Reisen Probleme mit dem Stuhlgang hatten). Es lohnt sich also immer, Triphala dabei zu haben.

Wenn dich das Thema interessiert, kannst du hier mehr über die ayurvedische Küche lernen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Unser Partnershop Lotuscrafts bietet nachhaltiges Yoga-Zubehör für mehr Wohlbefinden und Glück.

Mit dem Rabattcode asanayoga bekommst du 10% Rabatt auf deine Bestellung.

» Jetzt 10% sparen

Rabattcode: asanayoga