Die Vorteile vom Yoga: Hast du schon angefangen?

Vorteile Yoga

Yoga ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden und ist mittlerweile eine gängige Freizeitbeschäftigung für viele Menschen. Auch wenn Yoga nicht so kommerziell vermarktet wird, wie viele andere Sportarten, hat es eine ganze Menge von Vorteilen.

1Vorteile Yoga: Yoga ist preiswert

Yoga wird nicht im Fernsehen übertragen und auch nicht von Zuschauermassen verfolgt, wie es zum Beispiel beim Fußball der Fall ist. Es finden keine Wettbewerbe statt, bei denen Millionenumsätze erzielt werden können. Es gibt keine teure Ausrüstung wie Sportschuhe, Schienbeinschoner und thermodynamische Kleidung mit Werbeverträgen für Athleten. Aber gerade darin liegt der erste Vorteil. Man kann Yoga ausüben, ohne viel Geld auszugeben – und zwar überall. Alles, was man benötigt, sind eine Matte und bequeme Kleidung. Und dennoch gibt es auch beim Yoga eine Teamkomponente; viele betreiben Yoga in Gruppen und Kursen. Aber auch allein ist es kein Problem. Man benötigt keine Tickets für das nächste große Event, und man muss keinen Ort ausfindig machen, an dem man ein Turnier am besten verfolgen kann. Natürlich kann es spannend sein, Sport zu verfolgen und Wetten abzuschließen. Man könnte demnächst zum Beispiel genügend Geld gewinnen, um sich ein neues Yoga-Outfit anzuschaffen oder eine Yoga-Reise zu buchen. Alles geht ganz unkompliziert online, ohne Einstiegsgebühren und zwischen den Trainingseinheiten.

2Vorteile Yoga: Yoga ist gut für Körper und Geist

Wie alle Sportarten bedarf es auch beim Yoga Geduld, Ehrgeiz und Disziplin. Auf der anderen Seite ist der Einstieg aber einfach und unkompliziert, egal, wie fit man ist. Bei regelmäßiger Ausübung erzielt man schnell Fortschritte. Yoga strafft Arme, Beine, Bauch- und Tiefenmuskulatur und verbessert die Balance sowie Hand-Auge-Koordination. Es ist gut für die Gesundheit und steigert das allgemeine Wohlbefinden, wobei Rückenproblemen, Schmerzen, und Muskelproblemen vorgebeugt wird. Man wird außerdem gelenkiger und verringert das Verletzungsrisiko. Als Sport selbst hat Yoga ebenfalls kein hohes Verletzungsrisiko.

3Vorteile Yoga: Verringerung des Verletzungsrisikos bei anderen Sportarten

Dank erhöhter Gelenkigkeit und der Stärkung der Tiefenmuskulatur verringert Yoga das Risiko für Muskelzerrungen bei anderen Sportarten. Es ist besonders für Athleten von Vorteil – egal, ob Läufer, Schwimmer, Fußball- oder Rugbyspieler. Yoga dehnt die Muskeln, die bei den unterschiedlichen Sportarten beansprucht werden. Auch kleinere Muskelgruppen werden trainiert, wodurch die gesamte Körperhaltung stabilisiert wird. Man fühlt sich besser und tut etwas für die Gesundheit. Yoga eignet sich daher auch zur Muskelregenerierung nach anderweitigem Training. Anders als beim Gewichtheben erhält man durch Yoga eine bessere Kontrolle über seinen Körper und kann sein Körpergewicht besser ausbalancieren.

Robin

3 thoughts on “Die Vorteile vom Yoga: Hast du schon angefangen?

  1. Susan says:

    Alle drei Vorteile, die du hier aufzählst, sprechen eindeutig für regelmäßiges Yoga. Man braucht keine Geräte und kann es selbst im kleinen Hotelzimmer oder im Freien praktizieren. Ideal für viele Sportler! Danke für die Argumentationshilfe.

    • Anne Steinbach says:

      Hallo Susan! Danke für die netten Worte. Wir freuen uns, dass wir dir mit dem Artikel helfen konnten. Viel Spaß bei der Praxis!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.