Yoga gegen Rheuma – Im Kampf gegen Gelenksteife

Yoga gegen Rheuma: Oftmals beginnt es mit Schmerzen in den Fingergelenken am Morgen oder in der Nacht. Darauf folgt die bekannte Morgensteifheit, welche den Körper für ein paar Minuten in seinen Bewegungen enorm einschränkt. Die Rede ist von Rheuma, besser gesagt von der rheumatoiden Arthritis. Egal ob Jung oder Alt, Millionen von Menschen leiden in Deutschland an Rheuma und bis heute sind die Ursachen für die Krankheit immer noch unbekannt. In diesem Artikel lernt ihr mehr über die, bis heute, unheilbare Krankheit und wie Yoga als Therapieform eingesetzt werden kann.

1Yoga gegen Rheuma: Rheuma ist eine chronische Erkrankung

Sämtliche Erkrankungen, welche am Bewegungsapparat auftreten und mit Schmerzen verbunden sind, werden als Rheuma bezeichnet. Ärzte fassen unter dem Begriff Rheuma über 100 verschiedene Krankheiten zusammen, welche durch Entzündungen ausgelöst werden. Rheumatische Erkrankungen betreffen nicht nur Knochen, Gelenke und Knorpel, sondern können auch Gewebe, wie Muskeln, Bänder und Sehnen befallen. Rheuma ist häufig eine entzündliche Erkrankung der Gelenke, die oft an beiden Körperhälften zur gleichen Zeit auftritt.

Die häufigste Form von Rheuma ist die so genannte rheumatoide Arthritis.Hierbei entzündet sich die Innenhaut der Gelenke, die Sehnenscheiden und Schleimbeutel. Die Krankheit ist nicht heilbar. Wird die Entzündung der betroffenen Gelenke nicht behandelt, kann die Entzündung auf den Gelenkknorpel und die Knochen übergreifen, wodurch die Gelenkstrukturen abgebaut werden und die Beweglichkeit auf lange Sicht abnimmt. Wenn keine Therapie zum Einsatz kommt, bauen sich die Gelenkknorpel völlig ab.

2Yoga gegen Rheuma: Die Ursachen für Rheuma sind nicht vollständig bekannt

Yoga-gegen-Rheuma-Handgelenk

Da bis heute die Ursachen der rheumatoiden Arthritis unbekannt sind, ist eine Heilung der Krankheit nicht möglich. Aber das Fortschreiten der Erkrankungen kann mit verschiedenen Therapieformen hinausgezögert werden. Erhöhte Entzündungswerte im Blut sind ein Indiz für die rheumatoide Arthritis, welche der Arzt mit einer Blutuntersuchung nachweisen kann. Ebenfalls kann er mit Hilfe von Röntgenaufnahmen Veränderungen an den Gelenken erkennen. Die rheumatoide Arthritis ist ebenfalls eine Autoimmunkrankheit, was bedeutet, dass die körpereigene Abwehr die Organe und das Gewebe des eigenen Körpers angreifen sowie diese nach und nach zerstören. Einfach gesagt, ist die Hauptursache ein Irrtum des Immunsystems. Die Abwehrzellen, welche den Organismus vor Viren und Bakterien schützen sollen, sind fehlgeleitet und greifen deshalb das körpereigene Gewebe an, da sie es für fremd halten. Vermutlich sind auch eine erbliche Veranlagung sowie schädliche Umwelteinflüsse wie zum Beispiel Rauchen an der Entstehung der Krankheit beteiligt. Die Medizin geht mittlerweile davon aus, dass mehrere Faktoren auf einmal zu der Fehlsteuerung des Immunsystems führen.

3Yoga gegen Rheuma: Rheuma ist unabhängig vom Alter

Mit Rheuma verbindet man oft ältere Menschen. Nichtsdestotrotz, kann die Krankheit in jedem Lebensalter auftreten und sogar schon Kinder betreffen. Das durchschnittliche Alter liegt jedoch bei Frauen zwischen dem 55. und 64. und bei Männern zwischen dem 65. und 75. Lebensjahr. Bis heute kann die Wissenschaft nicht herausfinden, warum Frauen doppelt so oft betroffen sind wie Männer. Die ersten Anzeichen der Erkrankung sind ganz allgemeine Beschwerden wie Abgeschlagenheit, Appetitlosigkeit, leichtes Fieber und Müdigkeit. Im Frühstadium fühlen sich die Gelenke am Morgen steif an. Bringt man den Körper in Bewegung, klingt die Steifheit nach einer Weile wieder ab. Die Beschwerden treten meist schleichend auf, weshalb viele Betroffene erst einmal keinen Arzt aufsuchen und es für einen Arzt, gerade im Frühstadium, ebenfalls schwierig ist, die Krankheit festzustellen.

Yoga-gegen-Rheuma-Fussgelenk

Die Gelenkschmerzen treten meist symmetrisch in beiden Körperhälften auf und beginnen oft in den Händen. Später breitet sich die Krankheit im gesamten Körper aus. Schultern, Ellenbogen, Knie und Sprunggelenke sind am häufigsten betroffen. Die rheumatoide Arthritis kann sogar innere Organe befallen, weshalb Rheumatiker auch ein erhöhtes Infarktrisiko haben. Die Gelenke verformen sich im Verlauf der Krankheit, die Beweglichkeit nimmt ab und die Patienten leiden oft an starken Schmerzen. Die Beschwerden sind vor allem in der Ruhe (zum Beispiel in der Nacht) stärker ausgeprägt. Es gibt fünf klassische Anzeichen für eine rheumatische Entzündung: Gelenkschmerzen, Schwellungen, eingeschränkte Beweglichkeit der betroffenen Gelenke, eine Rötung des betroffenen Gelenks und Überwärmung.

4Yoga gegen Rheuma: Rheuma kann mit der Ernährung und Stress zusammenhängen

Auch wenn die Ursachen für die Krankheit bislang noch unbekannt sind, rückt in der Forschung immer mehr in den Fokus wie wir leben und was wir essen. In unserer Gesellschaft haben wir oft zu viel Stress und eine übersäuerte Ernährung. Ebenfalls im Fokus liegen zu viel Hygiene und zu viel Langeweile. Manche Wissenschaftler vertreten die Theorie, dass unser Immunsystem durch ein „zu sicheres“ Umfeld keine wirklichen Feinde mehr hat und sich somit gegen sich selbst richtet. Ebenfalls scheint es einen Zusammenhang zwischen Rheuma und einem übersäuerten Stoffwechsel zu geben. Gerade im Ayurveda geht man davon aus, dass Rheuma ein Ergebnis von Giften und Säuren ist, welche sich im Körper abgelagert haben. Oft essen wir zu viel tierische Produkte, was zu einer Übersäuerung des Körper führen kann und das Immunsystem schwächt.

Yoga-gegen-Rheuma-Kopfschmerzen

Deshalb wird Betroffenen oft als erste Maßnahme eine Ernährungsumstellung empfohlen. Ein ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt ist für Rheuma Patienten enorm wichtig, deshalb sollte die Ernährung aus viel Obst und Gemüse bestehen und Zucker, Weißmehl- sowie tierische Produkte vom Speiseplan gestrichen werden.
Ebenfalls bietet sich eine Ernährung nach Ayurveda an. Rheuma-Schübe werden oft durch Stress ausgelöst. Entspannungstechniken wie Meditation, Yoga etc. bieten sich an, um die Schübe besser zu ‚bewältigen‘ und die nächsten Schübe sogar zu vermeiden.

5Yoga gegen Rheuma: Wer an Rheuma leidet sollte sich bewegen!

Yoga-gegen-Rheuma-Rueckenschmerzen

Wie schon zuvor erwähnt, ist Rheuma bislang nicht heilbar, jedoch lassen sich die Beschwerden bei einer frühen Diagnose gut behandeln. Deshalb ist es enorm wichtig bei den ersten Anzeichen einen Arzt aufzusuchen, um rechtzeitig mit einer geeigneten Therapie zu beginnen. Früher bestand die Therapie vor allem aus Schmerzmitteln bzw. entzündungshemmendem Kortison. Mittlerweile spritzen Ärzte den Patienten jedoch auch oft Biologika. Das sind biotechnologisch hergestellte Eiweiße, welche die verschiedenen Entzündungssubstanzen blockieren. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Bewegung. Viele Betroffene haben das Gefühl lieber still zu halten, damit die Gelenke verschont bleiben oder sind soweit in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt, dass sie das Gefühl haben, überhaupt keinen Sport mehr ausüben zu können. Richtig ist aber, dass durch eine regelmäßige Bewegung die Gelenke, Muskeln und Bänder gestärkt werden und eine sanfte Bewegung Linderung bei einem aktiven Schub bringen kann. Es ist sogar nachgewiesen, dass eine regelmäßige körperliche Betätigung die Schubhäufigkeit und Intensität reduzieren kann. Auch wenn die Betroffenen in ihren Bewegungen eingeschränkt sind und manche Sportarten nicht mehr zu 100% ausüben können, sollten sie jedoch nicht aufgeben. Jede Art von Bewegung bringt den Kreislauf in Schwung, hebt die Stimmung und bringt die Lust an Bewegung zurück. Viele Ärzte verschreiben demnach neben schmerzlindernden Medikamenten auch Physio- und Ergotherapie.

6Yoga bei rheumatoider Arthritis

Yoga bietet sich für Rheuma-Patienten an, da es durch verschiedene Bewegungs- und Atemübungen dabei hilft, beweglich zu bleiben und gleichzeitig Entspannung zu erfahren. Yoga gegen Rheuma bedeutet, dass der Körper und die Psyche positiv beeinflusst und gestärkt werden. Gleichzeitig wird der Körper auf eine sanfte Weise gedehnt. Im Gegensatz zu anderen Sportarten, liegt bei Yoga der Fokus auf den ganzen Menschen und nicht nur auf einzelnen Gelenken. Betroffene sollten ihren Körper mit Yoga bewegen aber nicht belasten. Demnach sollten die Übungen immer erst mit einem Arzt abgesprochen werden und die Yogapraxis sollte vor allem aus sanften und kontrollierten Übungen bestehen, um die Gelenke nicht falsch zu belasten. Viele Betroffene ziehen sich aufgrund von Schmerzen und einer Einschränkung in den Bewegungen eine stückweit aus dem Leben heraus und haben Angst, durch falsche Bewegungen noch mehr Schmerzen zu erleiden. Yoga gegen Rheuma heißt, sich langsam an die Bewegungen heranzutasten, sich zu entspannen und wieder vermehrt am sozialen Leben teilzunehmen. Yoga stärkt nicht nur die Körperhaltung, sondern auch das Selbstbewusstsein und die Ausstrahlung. Egal ob man die einzelnen Asanas komplett oder nur zum Teil ausführen kann, das Tolle an Yoga ist, dass sich die Übungen individuell abwandeln lassen und auf die Bedürfnisse der Betroffenen angepasst werden können. Hauptsache der Körper bleibt in Bewegung und die Gelenke verschont. Bestimmte Atemtechniken und Meditationsübungen können dabei helfen, Stress abzubauen, den Geist zur Ruhe kommen zu lassen und sich bewusst auf die Schmerzen zu fokussieren. Yoga hilft beim Loslassen und kann den Betroffenen eine positive Lebenseinstellung bescheren. Wichtig ist zu erkennen, was einem Gut tut und nur soweit zu gehen, wie es psychisch und physisch möglich ist.

Zu Beginn bietet sich zum Beispiel das klassische Hatha Yoga an, da es Wert auf eine korrekte Ausrichtung legt und aus einfachen Übungen besteht. Generell sollten nur sanfte Yoga Stile praktiziert und auf dynamische, anstrengende Yoga Arten verzichtet werden.

Leidet ihr an Rheuma oder habt ihr schon Erfahrung mit Yoga als Therapieform gemacht?

3 thoughts on “Yoga gegen Rheuma – Im Kampf gegen Gelenksteife

  1. Anne Rhiemeier says:

    Regelmäßige Yogaübungen und Meditation helfen maximal !
    Plus die richtige Ernährung > höre auf deinen Körper
    Dann wirst du frei von allen Symptomen

  2. Pingback: Yoga gegen Rheuma – Im Kampf gegen Gelenksteife - yoga-digest.de

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Unser Partnershop Lotuscrafts bietet nachhaltiges Yoga-Zubehör für mehr Wohlbefinden und Glück.

Mit dem Rabattcode asanayoga bekommst du 10% Rabatt auf deine Bestellung.

» Jetzt 10% sparen

Rabattcode: asanayoga