Neue Bakterienarten entdeckt, die unser aller Leben verändern könnten

Gesunde Work-Life-Balance: So klappt's!

Auf der internationalen Raumstation (ISS) wurden kürzlich drei bisher unbekannte
Bakterienstämme entdeckt.
Untersuchungen zeigten, dass sie das Wachstum von Pflanzen massiv beschleunigen können.
Wissenschaftler versuchen derzeit die Bakterien zu kultivieren. Wenn dies gelingt, könnte die
gesamte Land- und Forstwirtschaft revolutioniert werden.
Der Welthunger und der Klimawandel könnten gestoppt werden.

Die Entdeckung

Auf der ISS bauen Wissenschaftler seit Jahren Pflanzen zur Forschung und Nahrung an.
Forscher in den Vereinigten Staaten und Indien in Zusammenarbeit mit dem Jet Propulsion
Laboratory (JPL) der NASA haben diese Pflanzen untersucht und die drei neuen Bakterienstämme
isolieren können. Sie kommen sowohl in Böden, als auch in Süßwasser vor.
Die drei neuen Bakterien wurden sequenziert und es stellte sich heraus, dass sie alle zu
derselben, zuvor nicht identifizierten Spezies gehören, wobei die genetische Analyse ergab, dass
sie eng mit Methylobacterium indicum verwandt sind. Die Forscher schlugen vor, die neuartige
Spezies Methylobacterium ajmalii zu Ehren des renommierten indischen Biodiversitätsforschers
Ajmal Khan zu nennen.

Die Funktion

Die drei Bakterien sind alle an der Stickstofffixierung beteiligt. Sie können daher das
Pflanzenwachstum positiv beeinflussen und wirken Pflanzenpathogenen entgegen.
Mit der Hilfe der Bakterien könnte es laut den Forschern Venkat und Singh sogar möglich sein
Pflanzen auf dem Mars zu züchten.
Die ISS wird dafür nun als Testbett verwendet.

Die Studie

Die JPL-Forscher haben zusammen mit Wissenschaftlern der University of Southern California,
Los Angeles, der Cornell University und der University of Hyderabad eine Studie über die neuen
Bakterienarten durchgeführt.
Sie wurde in der Fachzeitschrift Frontiers in Microbiology veröffentlicht.

Über den Autor

Jan Wellermann ist Medizinjournalist und hat sich auf Berichterstattung über
Forschungsergebnisse der Mikrobiologie spezialisiert. Er publiziert regelmäßig in namhaften
Journalen und ist außerdem ehrenamtlich für einen Verein tätig, der über Parasiten im Menschen aufklärt.

Leave a Reply

Your email address will not be published.